Neu: Sram Guide Ultimate Scheibenbremse

Neue Top-Bremse von Sram: Die Guide Ultimate

  • Jonah Papendorf
 • Publiziert vor 6 Jahren

Wer bremst verliert? Die Jungs von Sram sagen was anderes. Die neue Guide Ultimate ist schon das eine oder andere Enduro und Downhill World Cup Rennen mitgefahren – stets erfolgreich.

Sram setzt auf Leichtbau und speckt die Guide Scheibenbremse um gut 20 auf 360 Gramm ab. Trotzdem soll sie mit viel Bremskraft und Hitzeverträglichkeit überzeugen. In einigen Enduro World Series und Downhill Worldcup Rennen kam sie bereits getarnt zum Einsatz, meistens am Siegerbike.

Das Ziel der Entwickler war es, eine verlässliche Bremse für den Renn- und Enduro-Einsatz zu konzipieren und dennoch das Gewicht so gering wie möglich zu halten. Carbon-Bremshebel und Titanschrauben sowie neue, leichte Scheiben verwirklichen diesen Vorsatz.

Der Bremsgriff besticht noch immer durch edles Design.

Die meisten Änderungen weist der Bremssattel gegenüber der Vorgänger-Version Guide RSC auf.
Neue Dichtungen und ein neuer Kolben sollen für einen gleichbleibenden Druckpunkt für optimale Performance sorgen.

Hitzemanagement

Um die Hitzeverträglichkeit zu erhöhen, hat man sich bei Sram ein paar Besonderheiten einfallen lassen. Zum einen wurde die Öffnung der Bremsbeläge um zwei Millimeter erweitert. Somit nimmt die natürliche Kühlung durch den Luftstrom zu. Die Kolbenrückstellung übernehmen neue Dichtringe.

Am Bremssattel der Guide Ultimate hat sich im Vergleich zur RSC einiges geändert.

Apropos Kolben: Der Aluminium-Kolben besitzt eine geriffelte Oberfläche, die in Verbindung mit den neuen Dichtungen für die zuverlässige Kolbenrückstellung sorgen soll. Eingelassene Keramik-Elemente dienen der Isolation zwischen Bremsbelag und Kolben. Um die Wärmeleitung der Bremsbelag-Trägerplatten auf dem Bremssattelkörper zu minimieren, soll hier eine kleine Aluminiumplatte als Schirmung dienen.

Bleeding Edge Technology

Um die Wartungsfreundlichkeit der RSC zu toppen haben die Entwickler den Verlauf der Bremsflüssigkeits-Kanäle überarbeitet. Eine "bottom-up" Entlüftung soll die Handhabung erleichtern. Ebenfalls interessant: Ein beigelegter Adapter ersetzt die klassischen Schlauch-Klemmen und dient als Verbindungsstück zwischen Entlüftungs-Öffnung und Spritze. Er lässt sich mittels Schraubverschluss verschließen. Die Sram Guide Ultimate gibt es ab Mai für um die 300 Euro zu kaufen.

Neue Bremse, neue Scheiben

Zusammen mit der neuen Guide Ultimate stellte Sram auch neue Bremsscheiben vor. Auf Basis der Centerline-Serie sparen die neuen Sechsloch-Scheiben in 160 mm Größe 10 und als 180-mm-Version 20 Gramm. Kostenpunkt je nach Größe zwischen 75 bzw. 81 Euro.

Die neue Sram Guide Ultimate bringt grade mal 360 Gramm auf die Waage.

Mehr Infos gibt es unter  http://www.sram.com

Schlagwörter: Bremsen Neuheiten SRAM


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Schrauber 1x1: MTB Kettenblatt tauschen
    So leicht tauschen sie Srams Direct Mount Kettenblätter

    11.01.2018

  • SRAM GX 11-fach Schaltgruppe
    Preiswerte 11-fach Schaltgruppe: SRAM GX

    02.04.2015

  • Shimano XTR M9100 Fahrbericht
    Schon gefahren: Die Shimano XTR 12-fach Schaltung

    28.06.2018

  • Test 2020: MTB-Schaltungen
    Sram GX Eagle gegen Shimano XT und SLX

    07.09.2020

  • Test 2013: Mountainbike Scheibenbremsen
    Test Scheibenbremsen: Gute Funktion, aber standfest?

    10.06.2013

  • Schrauber-Special 2015: Mountainbike richtig warten
    Schrauben wie Profis: Die wichtigsten Wartungsarbeiten

    26.05.2015

  • Schon gefahren: Shimano Neuheiten 2008

    18.09.2007

  • Quarq ShockWiz: Setup-Tool geht in Serienreife
    Fahrwerks-Setup leicht gemacht: ShockWiz serienreif

    15.02.2017

  • Neuheiten 2014: GT bringt zwei 650B-All Mountains

    05.07.2013