E-Thirteen überarbeitet TRS-Enduro-Reifen E-Thirteen überarbeitet TRS-Enduro-Reifen E-Thirteen überarbeitet TRS-Enduro-Reifen

Neu: E-Thirteen Reifen 2018

E-Thirteen überarbeitet TRS-Enduro-Reifen

  • Sebastian Brust
 • Publiziert vor 4 Jahren

E-Thirteen wertet den TRS-Enduro-Reifen mit mehr Stabilität sowie Pannenschutz auf und ergänzt mit dem LG1 eine nochmals verstärkte Downhill-Version. Hier die wichtigsten Neuerungen im Überblick.

Der Enduro-Reifen E-Thirteen TRS wird im Inneren aufgewertet. Bereits in unserem Reifen-Test aus BIKE 7/2016 bestach die damals erste E-Thirteen-Reifen-Kombi aus dem TRS Race mit Dreifach-Mischung (vorne) und dem TRS Plus mit Dual-Compound (hinten) durch sehr hohen Kurvenhalt und massig Traktion. Das dafür verantwortliche Profil-Design sowie die klebrigen Gummi-Mischungen behielt man für den 2018er-Jahrgang bei. Grip und Dämpfung sollten natürlich mindestens so hoch bleiben - egal ob im Trockenen oder bei Nässe.

E-Thirteen Das Reifen-Profil und die Gummimischungen sorgten bereits für massig Grip und können blieben. Ab dem Modelljahr 2018 sollen die TRS-Reifen von E-Thirteen widerstandsfähiger, aber auch schwerer werden.

Am äußeren Erscheinungsbild des Reifens änderte sich somit wenig. Einzig die feinen Lamellen der prominenten Außenstollen fallen beim genauen Hinsehen auf. Sie sollen den Stollen eine höhere Flexibilität einhauchen, sodass sich diese auch an steilste Hänge anschmiegen können. Die 2018er-Versionen soll die ohnehin schon hohen Reibwerte also nochmal überbieten.

Pannenschutz und Rollwiderstand: Schwachstellen ausgebessert?

Mit der Stabilität, dem Pannenschutz und dem Rollwiderstand besserte man bei E-Thirteen genau an den Stellen nach, wo wir an der ersten Generation noch kritisieren mussten. Die mit einer Stützschicht (Apex) verstärkte Seitenwand soll den Durchschlagschutz erhöhen, den Reifen auch bei harten Brems- und Lenkmanövern formstabiler halten und gleichzeitig für niedrigeren Rollwiderstand sorgen. Die Rolleigenschaften der Kombi waren bisher eher mäßig.

E-Thirteen Anschmiegsam: Kleine Lamellen in den Außenstollen für volle Flexibilität auch bei starker Hangneigung.

Bessere Durchstichwerte soll die Lauffläche mit einer dickeren Gummischicht erzielen. In den Race-Modellen wehren zusätzlich Aramid-Fasern in der Seitenwand scharfe Felskanten ab und sorgen gleichzeitig dafür, dass die Reifen luftdichter werden.

Mehr Materialeinsatz für höhere Robustheit also, das bedeutet in diesem Fall leider höheres Gewicht. Die Gewichtsunterschiede zwischen der Race- und der Plus-Variante relativieren sich, wobei insbesondere der etwas einfachere TRS Plus überproportional zulegt. Mit 990 g (27,5 x 2,35", Herstellerangabe) wiegt er gut 170 g mehr als die Vorgängerversion. Das Aramid-verstärkte Race-Modell mit extra-klebrigen Außenstollen bringt in derselben Größe 995 g und damit knapp 100 g mehr auf die Waage.

E-Thirteen Jeder Schlitz hat eine Funktion: Schräg geschlitzte Außenstollen sorgen für hohen Kurvenhalt, längsgeschlitzte Mittelstollen für den sicheren Wechsel in Schräglage und quergeschlitzte für hohe Traktion beim Bremsen.

Für Touren-Biker sind die knapp 1,0 kg schweren Enduro-Reifen dann schon fast zu schwer. Enduro-Racer oder E-Mountainbiker sehen über das Mehrgewicht hinweg und schätzen den hohen Grip und die gesteigerte Widerstandsfähigkeit bergab.

Noch stabiler: E-Thirteen LG1 Downhill-Reifen

Ebenfalls neu und äußerlich gleich, dafür nochmals widerstandsfähiger: der für den Downhill-Einsatz geeignete LG1-Reifen. Mit einem zwei-schichtigen Karkassenaufbau soll er auch bei High-Speed noch weniger Pannen bei gleichzeitig noch höherer Formstabilität garantieren.

E-Thirteen E-Thirteen LG1 Downhill-Reifen: Zwei-Schichten-Karkasse (Double Ply) und Aramid-Bewehrung (Race-Modelle) für mehr Haltbarkeit und Stabilität auch bei High-Speed. 

Die E-Thirteen TRS- und die LG1-Reifen sind jeweils als Race- oder Plus-Variante und in 27,5" oder 29" erhältlich. Alle Reifen sind 2,35" breit und tubeless-ready. Preise und Gewichte finden Sie in folgender Tabelle:

 

Gewicht

Preis

TRS Race

995 g (27,5") / 1094 g (29")

74,90 Euro

TRS Plus

990 g (27,5") / 1034 g (29")

64,90 Euro

LG1 Race

1158 g (27,5") / 1257 g (29")

74,90 Euro

LG1 Plus

1119 g (27,5") / 1162 g (29")

64,90 Euro

E-Thirteen Corporate Design: Reifen und Felge von E-Thirteen in harmonischer Einheit.

Themen: DownhillEnduroe-thirteenFreerideReifen


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Das müssen Sie über Tubeless wissen
    Schlauchlos-Reifen: Dichtmilch richtig angewendet

    19.09.2014Vier interessante Fragen und die richtigen Antworten von den BIKE-Experten zum richtigen Einsatz von Dichtmilch in Schlauchlos-Reifen. BIKE hilft, damit der Biketag stressfrei ...

  • Pannenhilfe auf der MTB Tour: Reifen-Reparatur
    Platten: So wird der Reifen unterwegs wieder dicht

    08.09.2015Der Platten – viele Ursachen, eine Wirkung: Plötzlich ist die Luft raus. Wie Sie stramm sitzende Reifen abziehen und selbst ohne Ersatzschlauch weiterfahren können, zeigen wir ...

  • Glossar: Marketing-Begriffe der MTB-Reifenhersteller
    Marketing-Begriffe von Schwalbe, Continental und Maxxis

    04.05.2016Gummimischung, Karkassenaufbau, Pannenschutz und Tubeless-Eignung. Jedes Detail hat seinen eigenen Namen. Wir erklären die Marketing-Begriffe der führenden Reifenhersteller im ...

  • Kaufberatung: Schlammreifen fürs Mountainbike
    MTB Schlammreifen für Schlecht-Wetter-Biker

    03.11.2016Die erste Wahl für die ganz besonderen Tage. Schlammreifen sind die Exoten unter den Pneus. Die schmale Karkasse wühlt sich durch bis auf den Grund.

  • 511 %: E-Thirteen TRSR 11fach-Kassette für XD-Freilauf
    11 Gänge mit Bandbreite einer 2x10-Schaltung

    07.12.2016Seit der ersten 1fach-Schaltung suchen die Hersteller nach Bandbreite. Die E-Thirteen TRSR-Kassette mit 9-46 Zähnen liefert aktuell 511 %. Das ist Rekord und schlägt damit auch ...

  • Mountainbike Tuning: Gewicht sparen
    Abspecken: Günstiges MTB-Tuning

    02.02.2017Sie quälen sich bergauf? Zum Abnehmen fehlt Ihnen die Zeit und Motivation? Wir zeigen Ihnen, wie Sie ihr Bike mit schmaler Mark leichter machen. Das 1x1 des Mountainbike-Tunings.

  • 2016er MTB-Reifen im Test - Teil 2
    Reifen: Cross Country, All Mountain, Enduro, 27,5 Plus

    13.02.2017Cross Country, All Mountain, Enduro und nun auch noch Plus-Reifen. Der Markt bietet eine wahre Fülle an neuen Modellen. Wir haben 23 neue MTB-Reifen in vier Kategorien in Labor ...

  • Eurobike 2017: Reifen, Felgen und Laufräder
    Neue Reifen, Felgen und Laufräder für 2018

    01.09.2017Da rollt mächtig was an: Diese neuen MTB-Reifen, Laufräder und Felgen haben die Bike-Hersteller auf der Eurobike für die Saison 2018 gezeigt.

  • Modellübersicht: MTB-Reifen mit 2,6 Zoll Breite
    Das neue Mittelmaß: Das können 2,6er-Reifen

    02.10.2017Plus-Reifen mit 2,8 und 3,0 Zoll Breite finden in der Masse kaum Anklang. Die Industrie reagiert mit dem Rückzug auf 2,6 Zoll. Was kann das neue Zwischenmaß und welche Reifen sind ...

  • Test 2017: 6 MTB Kassetten im Praxis- und Labortest
    Biss am Bike: Was können diese 11fach-Kassetten?

    17.10.2017Leidet die Kassette unter Zahnausfall? Oder fehlt der nötige Biss im Anstieg? Dann wird es Zeit für Ersatz. Wir haben Modelle von sechs verschiedenen Herstellern in Praxis und ...

  • Eurobike-Neuheiten 2015: Yeti

    22.08.2014Mit dem AS-R Carbon schickt Yeti ein neues Marathonfully mit 100 Millimeter Federweg ins Rennen. Zusätzlich präsentieren sie mit dem SB6c das neue Enduro von EWS-Leader Jared ...

  • Niner WFO 9 RDO: Neuheit 2021
    Wiedergeburt eines Pioniers

    30.04.20212009 noch mit Hammerschmidt-Getriebe und 140 mm Federweg, bringt Niner Bikes nach zwölf Jahren das neue WFO 9 RDO mit 170 mm Federweg als 29-Zoll-Enduro.

  • Enduro-Blog 2015 von Ludwig Döhl #6
    Enduro-EM: Döhls Kampf gegen den Schlamm

    06.07.2015Der 21. Juni 2015: Kalendarischer Sommerbeginn und definitiv ein Renntag, über den die Enduro-Szene noch in Jahren sprechen wird: „Weißt du noch? Damals, in Kirchberg? Eine ...

  • Alles über Reifen - Neue Profile für Enduro und Tour

    05.06.2009Zusammen mit Downhill-Pro Marcus Klausmann und Reifenhersteller Schwalbe haben wir uns auf die Downhill-Strecken in San Remo begeben, um zu checken, was ein Bergab-Reifen wirklich ...

  • Test 2017: Enduro-Bikes unter 3500 Euro
    8 Enduro-Bikes unter 3500 Euro im Vergleich

    10.05.2017Enduro-Mountainbikes sind in aller Munde. Doch taugen die Bikes mit 160 Millimetern Federweg auch für den Touren-Einsatz? Darüber entscheidet nicht zuletzt das Gewicht – und damit ...

  • Rücknagel und Klausmann Deutsche Meister im Downhill 2013

    23.07.2013Spannend war’s in Bad Wildbad. Viele Plattfüße und einige Stürze zollten der wohl schwierigsten Downhill-Strecke Deutschlands ihren Tribut. Am Ende sicherten sich Harriet ...

  • Neu: Conti Speed King auch für 29er

    02.07.2013Darauf haben Racer für trockene Bedingungen und schnelle Kurse gewartet: Continentals Speed King in 29 Zoll. Wir sagen, wann es soweit ist.

  • Rocky Mountain Altitude 2021
    Fokus auf Racing: neues Rocky Mountain Altitude

    09.09.2020Wer 29-Zoll-Laufräder und viel Federweg suchte, musste bei Rocky bislang zum aufgebohrten Instinct BC greifen. Mit dem neuen Rocky Mountain Altitude erhören die Kanadier den Ruf ...

  • Eurobike 2015: Neuheiten Enduro-Mountainbikes
    Die spannendsten Enduro-Mountainbikes für 2016

    25.09.2015Aus dem Pflänzchen Enduro ist ein kräftiger Strauch geworden. Bikes & Ausrüstung stehen für ein Lebensgefühl, das genauso technikaffin wie avantgardistisch anmutet. Die Top-Bikes ...