Six Six One Recon Knee Pad – Knieschoner Six Six One Recon Knee Pad – Knieschoner

Leicht und bequem: SixSixOne Recon Knieschoner mit Poron XRD

Dieser Knieschoner wiegt nur 70 Gramm!

Sebastian Brust am 08.09.2015

Protektoren schützen. Und weil moderne Schoner immer leichter und bequemer werden, verbreiten sie sich zunehmend unter Mountainbikern. Die wohl minimalistischste Lösung kommt jetzt von SixSixOne.

Laut unserer aktuellen Protektoren-Umfrage haben gut zwei Drittel aller Teilnehmer Schoner zuhause, die sie zumindest während anspruchsvollen Touren tragen, um sich und ihre Haut zu schützen. Doch die Schutzausrüstung nützt nichts, wenn sie im Regal liegt oder am Rucksack hängt, weil sie zu klobig, zu schwer, unbequem oder zu schweißtreibend ist.

Wer maximale Bewegungsfreiheit und Komfort sowie gleichzeitig eine zumindest minimale Schutzwirkung sucht, sollte sich mal den neuen SixSixOne Recon Knieschoner ansehen. Der an Fetisch-Wäsche in Darth-Vader-Optik erinnernde Leicht-Protektor soll immerhin die Skater-Norm EN 14120 erfüllen – und das bei nur 140 Gramm pro Paar!

Six Six One Recon Knee Pad – Knieschoner

Darth Vader lässt grüßen: futuristische Optik beim SixSixOne Recon Knee Pad.

Der Protektorenspezialist aus Kalifornien setzt bei seinen neuen Knieschoner auf das Material Poron XRD. Der Spezial-Schaum hat die ziemlich verblüffende Eigenschaft, bei hoher Krafteinwirkung seine Viskosität (Zähigkeit) zu erhöhen (Dilatanz). Das heißt, bei langsamen Bewegungen bleibt das Material weich und geschmeidig, im Falle eines Sturzes verhärtet es blitzartig und dämpft so laut Herstellerangaben (je nach Materialstärke) bis zu 90 % der Aufprallenergie ab. Nach dem Schlag entspannt sich das Material sofort wieder und ist wieder bereit für den nächsten Sturz. Das ist zwar nicht wirklich brandneu, D30, Sas-Tec und Amourgel bieten ähnliche Materialien an. Durch seine offenporige Struktur soll das XRD-Material jedoch besonders leicht, flexibel und haltbar sein.

SixSixOne Recon Knee Pad – Knieschoner mit XRD

Nicolas Vouilloz beim Härtetest der SixSixOne Recon Knee Pads.

Der 10-fache Downhill-Weltmeister Nicolas Vouilloz unterzog die Recon Knee Pads einem Härtetest. Ergebnis: "Selbst nach mehreren Monaten bei täglichem Einsatz zeigt der Knieschützer weder Verschleiß noch Defekte." Ob er er in der Zeit gestürzt ist, bleibt jedoch offen.

Der weiche XRD-Schaum wird beim SixSixOne Recon Knee Pad auf ein dünnes Lycra-Material aufgenäht und soll sich nahezu unmerklich ums Knie schmiegen. Dünnes Mesh-Gewebe und Aussparungen im Bereich der Kniekehle sorgen für gute Belüftung und viel Bewegungsfreiheit. Klettverschlüsse gibt es nicht, stattdessen sollen Gummibänder und Silikonapplikationen auf der Innenseite das Verrutschen des Schoners verhindern. Eine antibakterielle Behandlung verhindert Geruchsbildung.

Das Recon Knee Pad wurde ausdrücklich nicht für Wettkämpfe oder harte Downhill-Rennen entwickelt, sondern schützt Trail-Fahrer vor kleineren Blessuren. Dafür wiegt er wenig (140 Gramm/Paar, Größe M) und trägt kaum auf. Das SixSixOne Knee Pad ist ab sofort zum Preis von 75 Euro erhältlich. Zum Hersteller: sixsixone.com

Sebastian Brust am 08.09.2015
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren