Airbag-Rucksack von Evoc Airbag-Rucksack von Evoc Airbag-Rucksack von Evoc

Evoc Commute A.I.R.: Airbag-Rucksack vorgestellt

Airbag-Rucksack von Evoc

  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor 4 Monaten

Der Commute A.I.R. 18 Pro verfügt neben einem Rückenprotektor auch über einen wiederverwendbaren Air-Bag, der die Sicherheit für Pendler im Straßenverkehr erhöhen soll.

Mehr Sicherheit im Straßenverkehr für Pendler ist das Ziel des neuen Evoc Commute A.I.R. 18 Pro. Der neue Rucksack der Bayern setzt neben einem Rückenprotektor auch auf einen Airbag, der bei Gefahr gezündet wird und sich in 0,2 Sekunden rund um Brust, Schultern und oberen Rücken entfaltet. Der Airbag ist als zusätzlicher Schutz neben einem Helm konzipiert und lässt daher den Kopf frei. Einmal gezündet lässt sich Evocs Airbag einfach wieder einfalten und kann mit einer Ersatzkartusche (40 Euro) erneut gezündet werden. Damit ist das System im Gegensatz zu anderen Airbag-Lösungen fürs Bike wiederverwendbar.

Sturzsensor aktiviert Airbag - einsatzbereit in 0,2 Sekunden

Brustgurt schließen, auf die grüne Leuchte warten und schon ist der Airbag des neuen Evoc Commute-Rucksacks einsatzbereit. Ein Beschleunigungssensor erkennt dann, wenn der Fahrer stürzt oder gar im Straßenverkehr von einem Auto erfasst wird und setzt eine kleine Sprengladung in Gang. Die stößt einen Bolzen in eine große CO2-Kartusche mit 200 bar Druck, die den Airbag aus dem Rucksack schnalzen lässt, und ihn vollständig befüllt. Vom Zünden bis zum vollständigen Ausfalten des Airbags vergehen laut Evoc nur 0,2 Sekunden.

Adrian Kaether Der Zündmechanismus nimmt im Rucksack zwar etwas Platz weg, der Stauraum ist aber nach wie vor anständig.

Commute A.I.R. - Airbag System vorerst nur für Pendler

Die Krux: Da das System anders als ein Sturzsensor wie der Tocsen oder Specializeds Angi binnen Sekundenbruchteilen reagieren muss, kann er noch nicht zuverlässig zwischen den Erschütterungen auf einer ruppigen Abfahrt oder einem Sprung oder Drop und Stürzen im Straßenverkehr unterscheiden. Das System ist daher aktuell nur für Pendler und nicht für den Einsatz im Gelände vorgesehen.

Adrian Kaether Nach Verwendung lässt der Airbag nach und nach den Druck ab und lässt sich dann einfach wieder einfalten und wiederverwenden. Die Ersatzkartusche kostet 40 Euro.

Viel Stauraum, guter Sitz

Dafür bietet der Commute A.I.R. Pendlern allen erdenklichen Komfort. Der Air-Bag wird nur durch das Schließen des Brustgurts aktiviert und bietet in diversen unterteilten Taschen Platz für Smartphone, Bille und andere Kleinteile. Größere Gegenstände finden im Hauptfach Platz, das in der Staukapazität durch die CO2-Kartusche mit Zündmechanismus nur minimal eingeschränkt wird. Ein Laptop hat im dezidierten Laptop-Fach Platz, der Rückenprotektor schützt den Fahrer vor weiteren Verletzungen, während der Hüftgurt neben dem Brustgurt einen optimalen Sitz des Rucksacks sicherstellt.

Adrian Kaether Die Kartusche wird in den Rucksack eingesetzt. Der Zündmechanismus sitzt im ebenfalls wiederverwendbaren Alu-Block am Kopf der Kartusche.

Einziger Nachteil: Der Preis. Aufgrund des hohen Entwicklungsaufwands und der aufwändigen Konstruktion des formstabilen und wiederverwendbaren Airbags wird der Commute A.I.R. rund 900 Euro kosten. Eine Ausgabe, die sich für viele Biker durchaus rechnen könnte, wenn der Airbag in Sachen Schutzfaktor hält, was er verspricht.

Alle Informationen zum neuen Airbag-Rucksack finden Sie auch auf der Website des Herstellers.

Themen: AirbagE-MTB-Neuheiten 2022EvocIAANeuheiten 2022Sicherheit


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • E-MTB-Neuheiten 2022: Yeti 160E
    Yeti präsentiert sein erstes E-Mountainbike

    13.09.2021170/160 Millimeter Federweg, 29 Zoll, eine rassige Geometrie: Mit seinem ersten E-MTB richtet sich Yeti ausdrücklich an Racer. Vorhang auf für das Yeti 160E.

  • Leser-Fotowettbewerb „Singletrail-Action” - Die besten Bilder

    23.10.2013Unter dem Motto „Singletrail-Action” riefen wir Sie zum großen Leser-Fotowettbewerb auf. Aus Ihren schönsten, spektakulärsten und lustigsten Bildern hier die Top-20 ...

  • Canyon Lux Trail – Neuheiten 2022
    Lux Trail: Canyon bringt Down-Country-Bike

    19.08.2021Eigener Hauptrahmen, angepasste Geometrie und vier Modelle ab 3299 Euro: Canyon bringt mit dem Lux Trail CF ein eigenständiges Down-Country-Bike für 2022.

  • DT Swiss 1900 Spline 2022
    DT Swiss 1900 Spline: Update für den Alu-Klassiker

    13.10.2021DT Swiss verpasst den drei Versionen seiner 1900 Spline-Laufräder ein Update. Die Alu-Rundlinge für Cross Country, All Mountain und Enduro kommen 2022 mit modernem Ratchet ...

  • Giant Trance – Neuheiten 2022
    Giant Trance: Ein Trailbike zum Draufhalten

    02.12.2021Live-Valve, robuste Komponenten, Staufach im Rahmen. Das neue Giant Trance mausert sich zu einem laufruhigen, aber schweren Trailbike. Kann das Trance in der Praxis überzeugen?

  • Kids Ride Shotgun Pogies
    Lenkerstulpen für kleine Beifahrer

    01.12.2021Auf den speziellen Front-Kindersitzen klagen Kinder schnell über kalte Finger. Damit der Nachwuchs auch im Winter mit ins Gelände kann, bringt Kids Ride Shotgun nun warme ...

  • Hope Union – Neuheiten 2022
    Fräskunst: Klickpedale von Hope

    03.08.2021Hope ist bekannt für edelste Anbauteile aus der CNC-Fräse. Mit neuen Klickpedalen wollen die Briten nun den Platzhirschen Shimano und Crankbrothers Konkurrenz machen.

  • Neuheit 2022: Santa Cruz Bronson 4
    Santa Cruz Bronson: MX-Laufrad-Mix und neue Geo

    08.06.2021Flacher, länger, höher: Der MX-Laufrad-Mix soll das neue Santa Cruz Bronson zur ultimativen Fahrmaschine mit kompromisslosem Geometriekonzept machen.

  • E-MTB-Neuheiten: Cube Stereo Hybrid 2022
    Die neuen E-Mountainbikes 2022 von Cube

    03.08.2021Bewährter Bosch-Antrieb, ausgereifte Geometrien, breite Auswahl: Die E-Mountainbikes von Cube sind zurecht beliebt. Wir haben die ersten Infos zur neuen Modellpalette für 2022.