Leicht mit Carbon und Titan: Hayes pimpt Zweikolbenbremse Leicht mit Carbon und Titan: Hayes pimpt Zweikolbenbremse Leicht mit Carbon und Titan: Hayes pimpt Zweikolbenbremse

Neu: Hayes Dominion T2 Scheibenbremse

Leicht mit Carbon und Titan: Hayes pimpt Zweikolbenbremse

  • Sebastian Brust
 • Publiziert vor 4 Monaten

Hayes meldet sich mit einer werksgetunten Zweikolbenbremse zurück und präsentiert die Dominion T2 – eine neue leichte MTB-Scheibenbremse für Racer oder andere Liebhaber von Carbon und Titan.

Die Hayes Dominion T2 ist die inzwischen dritte Variante der MTB-Scheibenbremse der Traditionsmarke aus den USA. In unserem Bremsentest vor einem Jahr hat die Vierkolbenbremse Dominion A4 das Comeback von Hayes standesgemäß eingeläutet. Zuvor war es etwas ruhig geworden um die einst vor allem in der Bergabfahr-Fraktion sehr beliebten, weil robusten Bremsen. Seither erschienen zusätzlich die Zweikolbenversion Dominion A2 sowie die SFL-Bremshebel speziell für kleine und ganz kleine Hände.

Und eben die Zweikolbenbremse nahm sich Hayes nochmals vor mit dem Ziel, das Gewicht weiter zu reduzieren. Mit dem Ergebnis beglückt der amerikanische Bremsenspezialist 500 Fans mit einer getunten Version der A2, der Hayes Dominion T2.

Die Dominion T2 ist die neueste Variante der MTB-Scheibenbremse von Hayes.

Gehört zur Familie: Die Schwestermarke Reynolds ist für das Carbon-Know-How im Unternehmen zuständig.

Carbon-Hebel der Schwestermarke Reynolds, Titan-Schrauben, Ausgleichsbehälter-Abdeckungen aus Verbundkunststoff und Bremsbeläge mit Alu-Trägerplatten: Die klassischen Diätmittel für MTB-Bremsen ließen schnell ein paar Gramm schmelzen. Doch erst durch dezente Materialausfräsungen am Bremssattel reduzierte sich das Gewicht am Ende um insgesamt 50 Gramm pro Bremse. Laut Hersteller wiegt eine Hayes Dominion T2 so nur noch um die 250 Gramm pro Stück, ohne Scheibe oder Adapter.

Druckpunktverstellung ja, mit Werkzeug. Gleiches gilt für die Hebelweitenjustage. Die kugelgelagerten Carbon-Hebel sollen mit besonders feiner Bedienbarkeit glänzen.

Boah ey, Doppelrohrauspuff: Jeder Bremskolben lässt sich separat entlüften.

Titan-Schräubchen und Löcher, wo zuvor Metall war, sparen Gewicht. Über die beiden Madenschrauben an den Montagelöchern (Crosshair Alignment) lässt sich der Bremssattel recht einfach in Fahrtrichtung ausrichten.

Die Fakten zur Hayes Dominion T2

  • Zweikolbenscheibenbremse, Bremskolbendurchmesser: 24 mm
  • Preis: 258,82 Euro (UVP)
  • Gewicht pro Bremse: 254 Gramm (Herstellerangabe, ohne Scheiben oder Adapter)
  • Stückzahl verfügbar: 500 Stück weltweit
  • Carbon-Hebel von Reynolds
  • Kevlarverstärkte Bremsleitung
  • DOT 5.1 Bremsflüssigkeit
  • Hebelweitenverstellung, Druckpunktverstellung (mit 2-mm-Inbus)
  • Zusätzliches Gleitlager für den Gebenkolben
  • Hebellagerung: Industriekugellager, gedichtet
  • Stable Rate Linkage (SRL) für konstante Hebelübersetzung
  • Befestigungsschelle zweiteilig
  • Zwei Entlüftungsöffnungen am Bremssattel für noch mehr Blasenfreiheit
  • Bremssattelausrichtung über Madenschrauben (Crosshair Alignment)
  • Semi-Metall-Beläge mit Alu-Trägerplatten serienmäßig, Sinter-Metall-Beläge optional
  • D-Series-Bremsscheibe separat erhältlich (160-203 Millimeter, Preis: 58 Euro)

D Series: Die Bremsscheiben von Hayes sind nicht die leichtesten, weil 1,9 Millimeter stark – halten dafür aber auch ziemlich viel aus.

Themen: BremseHayesNeuheiten 2021Scheibenbremse


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • MTB-Bremse: Alles über die Scheibenbremse
    Mythen und Fakten rund um MTB-Scheibenbremsen

    05.03.2020

  • Service: Einbremsen von Scheibenbremsen
    BIKE hilft: Bremsbeläge richtig einbremsen

    31.07.2014

  • Labor- und Praxistest 2019: MTB-Bremsen am Limit
    11 Scheibenbremsen im Härtetest

    31.07.2019

  • Einzeltest 2020: Scheibenbremse Hayes Dominion
    Alter Glanz: Hayes Dominion im Test

    02.07.2019

  • MTB-Scheibenbremsen: 30 Bremsbeläge im großen Test
    Test 2014: Bremsbeläge

    29.12.2014

  • Test Mountainbike-Bremsbeläge 2017
    18 MTB-Bremsbeläge im Verschleißtest

    06.09.2017

  • Test 2011: Bremsbeläge für Mountainbikes
    15 Bremsbeläge im Verschleiß-Test

    12.04.2011

  • Scheibenbremsen: Fading bei Mountainbike-Bremsen
    BIKE hilft: Was bedeutet Fading?

    18.12.2014

  • Trek Procaliber 2021
    Ab 1750 Euro: das neue Trek Procaliber Hardtail

    27.08.2020

  • BH Lynx 2021: Race-Bike im neuen Gewand
    Vielseitig, steif, leicht: BH Lynx 2021

    17.12.2020

  • BMC Twostroke 2021
    Langstrecken-Hardtail mit Trailbike-Geo

    06.08.2020

  • Scheibenbremsen

    20.12.2009

  • Test 2013: Mountainbike Scheibenbremsen
    Test Scheibenbremsen: Gute Funktion, aber standfest?

    10.06.2013

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Sram Guide RSC Ultimate
    Sram Guide RSC Ultimate im Labor- und Praxistest

    03.11.2016

  • Test Scheibenbremsen 2015: Magura MT8
    Test Race-Bremsen 2015: Magura MT8

    21.05.2015

  • Fahrbericht: Jakob Lauhoff und die Brake Force One
    Brake Force One: MTB-Bremse mit Bremskraftverstärker

    05.01.2012