Ausprobiert: Erste Enduro-Federgabel von DT Swiss Ausprobiert: Erste Enduro-Federgabel von DT Swiss Ausprobiert: Erste Enduro-Federgabel von DT Swiss

DT Swiss F535 ONE: Neue Enduro-MTB-Gabel und Dämpfer

Ausprobiert: Erste Enduro-Federgabel von DT Swiss

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 3 Jahren

Bis vor einem Jahr zeigte DT Swiss zumindest im Cross-Country-Bereich noch Flagge bei den Federgabeln. Der übrige Suspension-Markt lag hingegen brach. Jetzt bringt DT erstmals eine Enduro-MTB-Gabel.

Lange war es ruhig im Federgabel- und Dämpfer-Segment der Schweizer. Jetzt startet DT Swiss mit einer neuen Federgabel und einem neuen Dämpfer durch. Das erstaunliche: Mit der F535 One Federgabel präsentiert DT Swiss erstmals eine Enduro-Federgabel mit bis zu 160 Millimeter und betritt damit absolutes Neuland. Uns konnte die F 535 One bereits auf ausgiebigen Testfahrten begeistern, den Fahrbericht finden Sie am Ende des Artikels. Als Pendant für den Hinterbau gibt es den DT Swiss R 535 One Dämpfer.

Georg Grieshaber Die neue DT Swiss F 535 One: Die erste Enduro-MTB-Gabel der Schweizer mit bis zu 160 Millimetern Federweg und einigen neuen Detaillösungen.

Die Eckdaten zu den neuen DT Swiss-Produkten für 2019:

F 535 One Federgabel

  • 130 - 160 mm Federweg
  • 35 mm Standrohre
  • in 27,5 Zoll und 29 Zoll erhältlich
  • Reifenfreiheit bis 2,8 Zoll (27,5 Zoll) bzw. 3,0 Zoll (29 Zoll)
  • Gabel-Offset 44 mm (27,5 Zoll) bzw. 51 mm (29 Zoll)
  • 2078 Gramm mit 185 mm Schaft inkl. Kralle
  • einstellbare Druckstufen- und Zugstufendämpfung
  • Remote kompatibel (drei Fahrmodi vorwählbar)
  • integriertes Schutzblech anschraubbar
  • Steckachse 15 x 110 mm
  • Volume-Spacer zum Anpassen der Kennlinie

Georg Grieshaber Wie sie sehen, sehen sie nichts. Aus Gründen der Optik wurden alle Verstellmöglichkeiten verkleidet.

R 535 One Dämpfer

  • Standard und Trunnion Mount
  • 266 g in der Lever-Version
  • 291 g mit Remote

Hersteller Der R535 One ist das Pendant zur F535 One und wird in allen üblichen Längen erhältlich sein.

Luft und Stahl in Kombination

Um nicht einfach nur eine weitere Enduro-MTB-Gabel zu präsentieren, haben die Schweizer gleich mehrere Innovationen in der neuen Gabeln umgesetzt. So verfügt die DT Swiss F 535 One über eine Luftfeder mit vorgeschalteter Stahlfeder (Coilpair). Im Federwegsbereich von 0 bis 30 Millimeter sorgt die die Stahlfeder für sehr hohe Sensibilität, während die Luftfeder für den Bereich von 30 bis 160 Millimeter zuständig ist und so das Gewicht niedrig hält.

Wegabhängige Dämpfung

Auch bei der Dämpfung geht DT Swiss eigene Wege und setzt auf eine weg- statt üblicherweise geschwindigkeitsabhängige Dämpfung (Plushport). Durch diese Technik ändert sich die Stärke der Druckstufendämpfung, je nachdem wie weit die Federgabel bei Schlägen einfedert. Im Anfangsbereich von 0 bis 30 Prozent ist die Druckstufe für eine hohe Sensibilität sehr gering. Von 30 bis 50 Prozent etwas stärker, während aber der Hälfte die Druckstufendämpfung deutlich stärker wird, was dafür sorgt, dass die MTB-Gabel hoch im Federweg steht und nicht so stark wegtaucht.

Georg Grieshaber Beide Seiten der Gabelkrone besitzen einen abschraubbaren Deckel. Links ist das Ventil für die Luftfeder, rechts sitzt die Dämpfungseinstellung.

Georg Grieshaber Zur fest integrierten wegabhängigen Dämpfung kann zusätzlich eine Low-Speed-Druckstufe verstellt werden. Außerdem kann die Druckstufe per Remote-Hebel angesteuert werden.

Sauberes Design

Besonderes Augenmark hat DT Swiss auch auf das Design gelegt. So wurden alle Einstellknöpfe und das Ventil unter abschraubbaren Abdeckungen versteckt. Der Torx T10-Schlüssel zum Öffnen der Abdeckungen steckt im Schnellspannhebel und ist somit jederzeit dabei. Mit dem Schlüssel lassen sich auch Zug- und Druckstufe verstellen.

Georg Grieshaber Der Hebel lässt sich aus der Steckachse herausziehen. Darin ist ein Torx T10-Schlüssel integriert, mit dem sich die Gabel einstellen lässt.

Georg Grieshaber Auch die Zugstufenverstellung erfodert den Torx T10-Schlüssel. Ohne Tool geht also nichts.

Erster Fahreindruck zur DT Swiss F 535 One

Die F 535 One spricht äußerst sensibel auf kleine Hindernisse an und bietet einen exzellenten Komfort sowie Traktion. Auch größere Schläge nimmt die neue Gabel sehr gut auf und steht in steilen Passagen sehr hoch im Federweg. Mit zwei Volumespacern in der Luftkammer hatten wir jedoch Mühe den kompletten Federweg zu nutzen. Selbst ohne Volumespacer arbeitet die wegabhängige Druckstufendämpfung so stark ab der Hälfte des Federweges, dass der komplette Federweg immer noch nicht ganz genutzt werden kann. Hier wäre eine etwas geringere Dämpfungsunterstützung wünschenswert.

Themen: 160 mmBIKE 8/2018DT SwissEnduroEurobike_2018FedergabelnNeuheiten 2019


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Neuheiten 2020: Santa Cruz Hightower
    Santa Cruz Hightower – alles neu für 2020

    02.07.2019Die Amerikaner von Santa Cruz hören einfach nicht auf, MTB-Neuheiten zu präsentieren. Nach dem Megatower folgt jetzt die Neuauflage des Hightowers für 2020.

  • Test Cross Country Federgabeln 2015: Magura TS8 R DLO² 29"
    Magura TS8 R DLO² 29" im Cross Country Gabeltest

    03.09.2015Das Testergebnis und die technischen Daten der Magura TS8 R DLO² 29" aus dem Cross Country Federgabeltest finden Sie hier...

  • MTB Training: Individuelle Trainingssteuerung
    Die richtige Dosis für effektives Mountainbike Training

    13.07.2015Biken hat viele Facetten, und jede erfordert ihr eigenes Training. Mit diesen Plänen kommt jeder in Schwung. Der Clou: Für jede Kategorie gibt es drei verschiedene Zeitabstufungen.

  • Neue Scheibenbremse: Formula Cura 4
    Downhill- und Enduro-Wurfanker aus Italien

    26.06.2018Lange war es ruhig um die Bremsen des italienischen Komponentenherstellers Formula. Die Cura war kein durchschlagender Erfolg, mit der Cura 4 soll es der große Vierkolbenbruder ...

  • Test 2017: Enduro-Bikes unter 3500 Euro
    8 Enduro-Bikes unter 3500 Euro im Vergleich

    10.05.2017Enduro-Mountainbikes sind in aller Munde. Doch taugen die Bikes mit 160 Millimetern Federweg auch für den Touren-Einsatz? Darüber entscheidet nicht zuletzt das Gewicht – und damit ...

  • Enduro-Blog 2016 von Raphaela Richter #2
    Enduro-DM: Das besondere Rennen

    02.08.2016In Schöneck hatte Raphaela Richter 2012 ihr erstes Enduro-Rennen bestritten. Nun holte sie sich mit 18 Jahren dort den Deutschen Meistertitel im Enduro. Wie, das erzählt sie in ...

  • DT Swiss 1900 Spline 2022
    DT Swiss 1900 Spline: Update für den Alu-Klassiker

    13.10.2021DT Swiss verpasst den drei Versionen seiner 1900 Spline-Laufräder ein Update. Die Alu-Rundlinge für Cross Country, All Mountain und Enduro kommen 2022 mit modernem Ratchet ...

  • Test 2020: Enduros von 4000 bis 5000 Euro
    6 Enduros im Labor- und Bikepark-Test

    05.08.2020Wenn es um Enduros für 4000–5000 Euro geht, stehen Canyon, Giant, Propain, Radon, Specialized und YT auf dem Wunschzettel der BIKE- und FREERIDE-Leser ganz weit oben. Wir haben ...

  • Felt Redemption

    31.01.2008FAZIT: Ein Satz mit X. Zu steiler Lenkwinkel, schwache Hinterbaukinematik, enttäuschendes Fahrgefühl. Da muss Felt nochmal ran. Hoffentlich ist das bei der Serie anders.