Ausprobiert: Erste Enduro-Federgabel von DT Swiss Ausprobiert: Erste Enduro-Federgabel von DT Swiss Ausprobiert: Erste Enduro-Federgabel von DT Swiss

DT Swiss F535 ONE: Neue Enduro-MTB-Gabel und Dämpfer

Ausprobiert: Erste Enduro-Federgabel von DT Swiss

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 3 Jahren

Bis vor einem Jahr zeigte DT Swiss zumindest im Cross-Country-Bereich noch Flagge bei den Federgabeln. Der übrige Suspension-Markt lag hingegen brach. Jetzt bringt DT erstmals eine Enduro-MTB-Gabel.

Lange war es ruhig im Federgabel- und Dämpfer-Segment der Schweizer. Jetzt startet DT Swiss mit einer neuen Federgabel und einem neuen Dämpfer durch. Das erstaunliche: Mit der F535 One Federgabel präsentiert DT Swiss erstmals eine Enduro-Federgabel mit bis zu 160 Millimeter und betritt damit absolutes Neuland. Uns konnte die F 535 One bereits auf ausgiebigen Testfahrten begeistern, den Fahrbericht finden Sie am Ende des Artikels. Als Pendant für den Hinterbau gibt es den DT Swiss R 535 One Dämpfer.

Georg Grieshaber Die neue DT Swiss F 535 One: Die erste Enduro-MTB-Gabel der Schweizer mit bis zu 160 Millimetern Federweg und einigen neuen Detaillösungen.

Die Eckdaten zu den neuen DT Swiss-Produkten für 2019:

F 535 One Federgabel

  • 130 - 160 mm Federweg
  • 35 mm Standrohre
  • in 27,5 Zoll und 29 Zoll erhältlich
  • Reifenfreiheit bis 2,8 Zoll (27,5 Zoll) bzw. 3,0 Zoll (29 Zoll)
  • Gabel-Offset 44 mm (27,5 Zoll) bzw. 51 mm (29 Zoll)
  • 2078 Gramm mit 185 mm Schaft inkl. Kralle
  • einstellbare Druckstufen- und Zugstufendämpfung
  • Remote kompatibel (drei Fahrmodi vorwählbar)
  • integriertes Schutzblech anschraubbar
  • Steckachse 15 x 110 mm
  • Volume-Spacer zum Anpassen der Kennlinie

Georg Grieshaber Wie sie sehen, sehen sie nichts. Aus Gründen der Optik wurden alle Verstellmöglichkeiten verkleidet.

R 535 One Dämpfer

  • Standard und Trunnion Mount
  • 266 g in der Lever-Version
  • 291 g mit Remote

Hersteller Der R535 One ist das Pendant zur F535 One und wird in allen üblichen Längen erhältlich sein.

Luft und Stahl in Kombination

Um nicht einfach nur eine weitere Enduro-MTB-Gabel zu präsentieren, haben die Schweizer gleich mehrere Innovationen in der neuen Gabeln umgesetzt. So verfügt die DT Swiss F 535 One über eine Luftfeder mit vorgeschalteter Stahlfeder (Coilpair). Im Federwegsbereich von 0 bis 30 Millimeter sorgt die die Stahlfeder für sehr hohe Sensibilität, während die Luftfeder für den Bereich von 30 bis 160 Millimeter zuständig ist und so das Gewicht niedrig hält.

Wegabhängige Dämpfung

Auch bei der Dämpfung geht DT Swiss eigene Wege und setzt auf eine weg- statt üblicherweise geschwindigkeitsabhängige Dämpfung (Plushport). Durch diese Technik ändert sich die Stärke der Druckstufendämpfung, je nachdem wie weit die Federgabel bei Schlägen einfedert. Im Anfangsbereich von 0 bis 30 Prozent ist die Druckstufe für eine hohe Sensibilität sehr gering. Von 30 bis 50 Prozent etwas stärker, während aber der Hälfte die Druckstufendämpfung deutlich stärker wird, was dafür sorgt, dass die MTB-Gabel hoch im Federweg steht und nicht so stark wegtaucht.

Georg Grieshaber Beide Seiten der Gabelkrone besitzen einen abschraubbaren Deckel. Links ist das Ventil für die Luftfeder, rechts sitzt die Dämpfungseinstellung.

Georg Grieshaber Zur fest integrierten wegabhängigen Dämpfung kann zusätzlich eine Low-Speed-Druckstufe verstellt werden. Außerdem kann die Druckstufe per Remote-Hebel angesteuert werden.

Sauberes Design

Besonderes Augenmark hat DT Swiss auch auf das Design gelegt. So wurden alle Einstellknöpfe und das Ventil unter abschraubbaren Abdeckungen versteckt. Der Torx T10-Schlüssel zum Öffnen der Abdeckungen steckt im Schnellspannhebel und ist somit jederzeit dabei. Mit dem Schlüssel lassen sich auch Zug- und Druckstufe verstellen.

Georg Grieshaber Der Hebel lässt sich aus der Steckachse herausziehen. Darin ist ein Torx T10-Schlüssel integriert, mit dem sich die Gabel einstellen lässt.

Georg Grieshaber Auch die Zugstufenverstellung erfodert den Torx T10-Schlüssel. Ohne Tool geht also nichts.

Erster Fahreindruck zur DT Swiss F 535 One

Die F 535 One spricht äußerst sensibel auf kleine Hindernisse an und bietet einen exzellenten Komfort sowie Traktion. Auch größere Schläge nimmt die neue Gabel sehr gut auf und steht in steilen Passagen sehr hoch im Federweg. Mit zwei Volumespacern in der Luftkammer hatten wir jedoch Mühe den kompletten Federweg zu nutzen. Selbst ohne Volumespacer arbeitet die wegabhängige Druckstufendämpfung so stark ab der Hälfte des Federweges, dass der komplette Federweg immer noch nicht ganz genutzt werden kann. Hier wäre eine etwas geringere Dämpfungsunterstützung wünschenswert.

Themen: 160 mmBIKE 8/2018DT SwissEnduroEurobike_2018FedergabelnNeuheiten 2019


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Specialized Enduro 2018
    Specialized verpasst dem Enduro einen Feinschliff

    29.09.2017Mit dem Enduro hat Specialized eine gesamte Bike-Kategorie geprägt. Ab sofort geht das abfahrtsstarke Erfolgsmodell in die neunte Generation. BIKE konnte die neueste Ausbaustufe ...

  • Test 2017 – Super-Enduros: Yeti SB-6 T-Series
    Yeti SB-6 T-Series im Test

    21.12.2017Schon nach der ersten Testfahrt mit der "Handbuild Racebreed", der handgefertigten Rennzucht (Oberrohraufdruck), ist klar, warum Richie Rude die Enduro World Series 2016 ...

  • Eurobike 2016: Merida One-Sixty
    Neues Carbon-Enduro von Merida

    03.09.2016Merida bringt für 2017 ein neues Carbon-Enduro mit Aluminium-Hinterbau. Die Konstruktion mit einem schwimmend gelagertem Dämpfer hat nichts mehr mit der des Vorgängers zu tun.

  • Test: Fox 32 Float SC
    Top Funktion: Fox 32 Float SC im BIKE-Test

    25.01.2017Die schmale Bauweise der Top-Race-Gabel von Fox sticht sofort ins Auge. Auch die Funktion der Fox 32 Float SC überzeugte im Test von den ersten Metern an.

  • Rocket Comet XC Comp/525 – Einzeltest

    14.01.2005Hinten Cross Country, vorne Enduro – Rocket wagt mit dem Comet XC ein außergewöhnliches Fahrwerkskonzept. Gibt der Praxistest den Bayern Recht? (BIKE 11/2004)

  • Liteville 301 MK11

    24.07.2013Das Liteville 301 MK11 ist ein solides und dennoch leichtes Gerät für grobe Strecken. Liteville liefert das schlüssigste Konzept für den Enduro-Wettkampf am Gardasee.

  • BMC stellt neue MTB-Marke Scor vor
    Scor: Neue Marke für Spaß-Bikes

    27.08.2021Bei 130 Millimetern Federweg ist aktuell Schluss in der Modellpalette von BMC. Doch für 2022 melden sich die Schweizer mit einer brandneuen Marke für abfahrtsorientierte Bikes.

  • Superenduro 2013: alle Termine der italienischen Enduro-Serie

    07.01.2013Superenduro in Italien ist auch 2013 die weltgrößte Enduro-Rennserie. Sechs Pro-Rennen und vier Sprintwertungen an fantastischen Bike-Spots stehen auf dem Programm, darunter zwei ...

  • Norco Six 2

    31.01.2008FAZIT: Bergauf fährt es okay, bergab ist es unser Lieblingsbike. Norco hat ein echtes Superenduro im Angebot!