Laufrad-Revolution? Die etwas anderen Carbon-Räder Laufrad-Revolution? Die etwas anderen Carbon-Räder Laufrad-Revolution? Die etwas anderen Carbon-Räder

Crankbrothers Synthesis Carbon-Laufräder

Laufrad-Revolution? Die etwas anderen Carbon-Räder

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 3 Jahren

Ein Trick soll die neuen Carbon-Laufräder von Crankbrothers zu etwas ganz Besonderem machen. Neben top Fahrverhalten versprechen die Amerikaner überragende Haltbarkeit und geben lebenslange Garantie.

Jason Schiers hat Carbon-Laufräder salonfähig gemacht. Als Mitgründer der amerikanischen Edel-Schmiede Enve brachte er Felgen aus Kohlefaser sogar im Downhill-Rennsport unter. Jetzt ist der Amerikaner für Crankbrothers tätig und präsentiert sein erstes großes Werk. Natürlich: Carbonlaufräder. "Einfach ein weiteres Carbonlaufrad auf den Markt zu schmeißen ist nicht mein Ding", sagt Jason. Er wollte einen neuen Ansatz finden. Herausgekommen sind die Synthesis-Wheels.

Manfred Stromberg Jason Schiers, der Mann hinter den Crankbrothers Synthesis Wheels. Der Mitgründer von Enve ist Carbon-Spezialist.

Die Besonderheit: Das Vorderrad ist weniger steif als das Hinterrad, also komfortabler. Die Crew um Schiers will herausgefunden haben, dass diese Kombination ein optimales Fahrgefühl vermittelt. Vorne verzeiht es Fehler und dämpft herbe Schläge ab, während es hinten für volle Beschleunigung und definiertes Kurvengefühl sorgt. Erreicht werden die Eigenschaften über unterschiedlich konstruierte Felgen. "Das ist der große Vorteil von Carbon. Du kannst das Material so ausrichten, wie du es brauchst. Bocksteif, oder elastisch", erklärt Schiers. Konkret unterscheiden sich die Felgen in der Wandstärke und der Faserausrichtung - aber auch in der Breite. Am Vorderrad ist die Felge zwei Millimeter breiter als am Heck. Die Speichenzahl variiert ebenfalls: vorne 28, hinten 32.

Manfred Stromberg Synthesis: Der Name bezieht sich auf das angeblich perfekte Zusammenspiel, das sich aus komfortablem Vorderrad und steifem Hinterrad ergeben soll.

Manfred Stromberg Die teuren Laufrad-Varianten haben die hochwertigen Crankbrothers Synthesis 11-Naben gemein.

Hersteller Das Crankbrothers Sythesis ist nur auf den ersten Blick ein klassisches Drahtspeichenlaufrad. Vorder- und Hinterrad unterscheiden sich deutlich in Aufbau und Eigenschaften.

Wir konnten einen Satz der Crankbrothers Synthesis E 11 bereits ausprobieren und durchs BIKE-Labor schleusen. Wenig überraschend: Ohne direkten Vergleich zu anderen Laufrädern können die Synthesis-Wheels kein völlig neues Fahrgefühl erzeugen - das wäre zu hoch gegriffen. Im Labor sind die unterschiedlichen Steifigkeiten an Vorder- und Hinterrad deutlich messbar. Das Gewicht unseres 29-Zoll-Laufradsatzes liegt bei 1836 Gramm. Ein guter Wert für ein 29er-Laufrad, das ernsthaften Enduro-Belastungen dauerhaft standhalten soll, Leichtbau-Fetischisten wird er aber wohl nicht überzeugen.

Manfred Stromberg Die Synthesis-Laufräder im ersten Praxis-Check. Ob das Konzept aufgeht, muss ein direkter 1:1-Vergleich mit anderen Laufrädern unter vergleichbaren Bedingungen zeigen.

Die Synthesis Wheels gibt es in drei Ausführungen: CC, Enduro und DH. Es werden jeweils zwei Preis-Varianten angeboten.

Die Fakten zum Synthesis XCT (Crosscountry):

  • Gewicht: 1490 g (XCT 11 mit Synthesis 11-Naben und Sapim CX-Ray-Speichen / 1575 g (XCT mit Synthesis-Standardnabe und Sapim D-Light- / Race-Speichen)
  • Preis: 2399 Euro (XCT 11) / 1699 Euro (XCT)
  • Felgen-Innenweite vorne: 26,5 mm
  • Felgen-Innenweite hinten: 24,5 mm

Die Fakten zum Synthesis E (Enduro):

  • Gewicht: 1760 g (E 11 mit Synthesis 11-Naben und Sapim CX-Ray / CX-Sprint-Speichen / 1845 g (XCT mit Synthesis-Standardnabe und Sapim D-Light-Speichen)
  • Preis: 2399 Euro (E 11) / 1699 Euro (E)
  • Felgen-Innenweite vorne: 31,5 mm
  • Felgen-Innenweite hinten: 29,5 mm

Die Fakten zum Synthesis DH 11 (Downhill):

  • Gewicht: 1945 g (mit Synthesis 11-Naben und Sapim CX-Ray / CX-Sprint-Speichen)
  • Preis: 2399 Euro
  • Felgen-Innenweite vorne: 31,5 mm
  • Felgen-Innenweite hinten: 31,5 mm

Die Felgen sind auch einzeln zu haben, Kostenpunkt: 699 Euro. Auf alle Laufräder gibt Crankbrothers dem Erstkäufer eine lebenslange Garantie. Abgedeckt sind alle Schäden, die beim Biken entstehen, auch durch Stürze.

Themen: Carbon-LaufradCrankbrothersFelgenLaufräder


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Dauertest: Enve/Edge-Laufräder

    25.04.2012Nicht nur das Gewicht, sondern auch die Optik sorgte bei diesen Carbon-Rundlingen mit Tune-Naben (Princess und Kong) für satte Beschleunigung.

  • Pflege und Umgang mit Carbon-Felgen
    BIKE hilft: Carbon-Felgen richtig behandeln

    26.03.2014Carbon-Laufräder sind nicht nur superleicht und steif, sondern auch teuer und bei Misshandlung nachtragend. Schon bei der Montage muss man mit großer Sorgfalt arbeiten.

  • Santa Cruz Laufräder "Reserve"
    Danny MacAskill killt Reserve Carbon-Felgen

    01.06.2017Die Top-Bikes von Santa Cruz rollen ab sofort auf eigenen Carbonfelgen. Die Mission war: die beste MTB-Felge bauen. Danny MacAskill selbst hat die Reserve-Räder getestet. – Nichts ...

  • Dauertest: Newmen Advanced X.22
    Newmen Advanced X.22-Laufräder im Langzeit-Test

    22.01.2018Mit 22 Millimetern Maulweite bringt der Carbon-Laufradsatz Advanced X.22 von Newmen gerade einmal 1269 Gramm auf die Waage und das mit Felgenband und Ventilen.

  • Enve M Series Lenker und Vorbauten
    Steif und trotzdem flexibel: die neue Enve M Serie

    30.04.2018Alles neu bei Enve: Neben neuen Namen für die Lenker- und Vorbauserien wurde auch gleich der komplette Aufbau der Carbon-Komponenten überarbeitet.

  • Carbon-Laufräder 2018: 9th Wave 4-Shore im Test
    Beach-Babe: Carbon-Laufrad für Rennen im Sand

    22.07.2018Die 4-Shore-Laufräder von 9th Wave wurden für Beach-Rennen erfunden: ein leichtes Twentyniner-Laufrad-Set mit hohen, windschnittigen und breiten Carbon-Felgen für Tubeless-Reifen ...

  • Test 2019: Leichte Laufräder aus Carbon
    4 Highend-Laufradsätze im harten Labor- und Praxistest

    04.07.2019Die leichtesten MTB-Laufräder der Welt kratzen an der 1-Kilo-Marke. Wir haben vier der teuersten und extremsten Carbon-Laufradsätze zum Crash-Test geladen. Welches kann am meisten ...

  • Easton Havoc Disc

    03.05.2006Bisher produzierte Easton nur edle Komponenten. Mit den „Havoc“ bringen die Amerikaner jetzt ihren ersten Enduro-Laufradsatz auf den Markt. Die Felge des „Havoc“ ist mit 28 ...

  • Schon gefahren: Laufräder AX-Lightness Clincher

    25.04.2014Seine Manufaktur hat ihre Wurzeln im Formel-1-Sport. Klar, dass Axel Schnura auch bei seinem Bike-Zubehör keine Kompromisse eingeht.

  • Leseraktion „Wünsch Dir was!“: zu Besuch bei Hans Rey
    Zu Besuch bei Hans "No Way" Rey in Laguna Beach

    29.04.2020BIKE-Leser Malte Oellers wünschte sich sehnlichst, sein großes Mountainbike-Idol Hans „No Way“ Rey zu treffen. Er hatte sich ein kurzes Meet & Greet erhofft, doch er war ...

  • Einzeltest: Laufräder E13 XCX+

    18.05.2012Basierend auf den hochflanschigen Chub-Naben konstruiert E13 ein Laufrad für den Marathon-Einsatz mit kernigem Sound an der Hinterradachse.

  • Härtetest: Komponenten 2008 im Transalp-Trimm

    04.12.2007Auf der Transalp strapazierte BIKE-Testleiter Christoph Listmann schon das Material der Saison 2008: von Reifen bis Lenker.

  • Mavic Deemax Pro Sam Hill Limited Edition
    Limited Edition: Sam Hill's Mavic-Laufräder

    20.03.2019Mavic stellt eine Limited Edition seiner Deemax Pro-Laufräder vor: Jetzt kann man die exakt gleichen Laufräder fahren wie Mountainbike-Legende Sam Hill.

  • DT Swiss Neuheiten: 1501 Spline One
    Neue DT Swiss-Laufräder: 1501 Spline in Carbon

    07.07.2020Die 1501 Spline-Laufräder von DT Swiss sind ein Synonym für zuverlässige Alu-Rundlinge: Nun bringen die Schweizer für 2021 ihre beliebte Laufrad-Serie in Carbon – für XC, All ...

  • Test Laufräder: Carbon und Aluminium für 491 bis 1480 Euro
    14 Carbon- und Alu-Laufradsätze im Test

    12.01.2018Breit und leicht und stark – unter den aktuellen MTB-Laufrädern mit Boost-Standard gibt es echte Perlen. Im Test: sechs Carbon- und acht Aluminium-Laufradsätze zwischen 491 und ...

  • Verschleiß-Guide: Wann MTB-Teile wechseln?
    Kostenfalle Verschleiß: Austauschteile fürs Bike

    14.08.2021Geht das noch oder muss das weg? Staub, Schlamm, Wasser – Mountainbikes sind extremen Bedingungen ausgesetzt. Wann Teile ersetzt werden müssen, erfahren Sie hier.