Abus MonTrailer – neuer Helm für All Mountain und Enduro

Modern und durchdacht: der neue Abus MonTrailer

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 3 Jahren

Ein neuer Helm für Robocop? Mit dem MonTrailer schlägt der Traditionshersteller Abus ganz neue Design-Wege ein. Die aggressive Form und der erhöhte Schutz sollen vor allem Enduro-Biker ansprechen.

Dass Abus knacksichere Schlösser macht, weiß garantiert jeder Biker. Aber Helme? Da dürften bisher nur die Wenigstens wissend genickt haben. Mit dem MonTrailer soll sich das nun grundlegend ändern. Modernes, aggressives Design und viel Schutz verbacken die Volmarsteiner zu ihrem neuen Enduro-Modell.

Der Montrailer kommt in klassischer Enduro-Optik mit einer tief nach unten gezogenen Helmschale und großem, höhenverstellbarem Visier. Das rastet beim Hochschieben spürbar und fest ein und bietet in der höchsten Position auch für eine Goggle Platz. Gefertigt wird das Visier aus leicht transparent Kunststoff, das dem Fahrer eine bessere Sicht ermöglichen soll.

In der obersten Position passt auch eine Goggle unter das Visier.

Das Visier ist leicht transparent für bessere Sicht.

Die Oberschale wirkt hochwertig und verfügt an der Unterseite über einen Kantenschutz. Der soll vor allzu schneller Abnutzung schützen. Fünf Lufteinlässe sind über Strömungskanäle mit sieben Auslässen verbunden und sollen den Kopf ausreichend belüften. Das Verstellsystem läuft komplett um den Kopf herum und soll besonders sicher sitzen. Am Heck lässt der MonTrailer genügend Platz, sodass sich auch ein Zopf komfortabel durchfädeln lässt. Auf ein System zur Höhenverstellung kann man dank flexibler Aufhängung verzichten. Besonders clever: Der Verschluss ist mit dem magnetischen Fidlock-System ausgegstattet. Der lässt sich recht komfortabel und intuitiv öffnen und schließen.

Speziell für Zopfträger: beim Verstellesystem fehlt der mittlere Steg, so lassen sich die langen Haare leichter einfädeln.

Statt auf einem klassischen Clip setzt Abus auf das magnetsiche Fidlock-System – eine gute Wahl, wie wir finden.

Der MonTrailer wird in drei Versionen und jeweils vier Farben erhältlich sein. Eine klassische Variante und zwei Modelle mit MIPS-Technologie. Die soll bekanntlich Rotationskräfte besser absorbieren und so den Fahrer noch besser schützen. Die teuerste Variante MonTrailer Ace MIPS ist ebenfalls mit dem schwedischen Safety-Feature ausgestattet, verfügt über eine fünfteilige Oberschale und kommt mit einem GoPro-Halter im Lieferumfang.

Zwei Modelle sind mit dem schwedischen Sicherheitssystem MIPS ausgestattet.

Laut Aufdruck im Helm wiegt der MonTrailer in Größe L etwa 420 Gramm. Damit ist er kein Leichtgewicht, reiht sich aber in eine Schlange mit gängigen Enduro-Modellen ein. Die Preise starten bei 150 Euro. Das teuerste Modell liegt bei schlappen 200 Euro.

Themen: AbusBIKE-Festival-Riva-2018EnduroHelmmipsMontrailer


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Radon Slide 150 gegen Slide 160 Carbon – 2013 gegen 2014

    21.11.2013

  • Ludo May in "Ludo et son vélo – Episode 4 'la patate'"
    Video: Enduro-Fahrer flüchtet vor Kartoffelkanone

    16.09.2015

  • Test 2016 – Enduros: Specialized Enduro Expert Carbon 29
    Specialized Enduro Expert Carbon 29 im Test

    10.03.2017

  • Neuheiten 2017: Stevens Jura Carbon & Whaka Carbon
    Stevens setzt bei Whaka und Jura Carbon-Modelle drauf

    30.06.2016

  • Deutsche Enduro-Meisterschaft 2015
    Enduro-DM 2015: Deutschlands Schnellste im Harz

    13.05.2015

  • Instinctiv M-Serie: Pinion-Bikes aus den Niederlanden
    Instinctiv M-Serie: Holland-Rad für die EWS

    03.01.2021

  • Test 2017 – Enduros: Poison Acetone 27,5
    Poison Acetone 27,5 im Test

    09.05.2017

  • GT Force LE

    24.07.2013

  • Rückruf: Lazer Helme
    Lazer ruft Helme Magma, Jade, Blade und Elle zurück

    01.10.2018