Das Podium der Herren, seit langem erstmals ohne Nino Schurter: (von links) Maxime Marotte, Gerhard Kerschbaumer, Mathias Flückiger, Tituan Carod und Luca Braidot.

zum Artikel