Rechtstipp: GPS-Tracks - wer haftet? Rechtstipp: GPS-Tracks - wer haftet? Rechtstipp: GPS-Tracks - wer haftet?

Wer haftet bei GPS-Tracks?

Rechtstipp: GPS-Tracks - wer haftet?

  • Michael Albert
 • Publiziert vor 9 Jahren

Ein Biker lädt sich von einem GPS-Portal im Internet eine GPS-Tour herunter, fährt diese nach und verunglückt dabei tödlich. Wer haftet? Rechtsanwalt Michael Albert gibt Auskunft.

Wer haftet für GPS-Tracks aus dem Internet?


Michael Albert (Rechtsanwalt): „Grundsätzlich ist jeder, der mit seinem Bike eine GPS-Tour unternimmt, zunächst selbst verantwortlich, dass ihm bei der Tour nichts zustößt. Er muss sich also selbst mit der Tour und ihren Schwierigkeiten auseinandersetzen und dafür sorgen, dass er der Tour gewachsen ist. Macht er selbst einen Fahr- oder sonstigen Fehler, haftet der Empfehler von vornherein nicht. Bei den im Internet vorgeschlagenen GPS-Touren handelt es sich um bloße Empfehlungen, denen ja niemand folgen muss. Es sind bloße Wegbeschreibungen. Um den Rest muss sich der Biker selbst kümmern. In der Regel schließen die Empfehler von GPS-Touren eine Haftung von vornherein aus, sodass kaum eine Haftung bestehen dürfte. Mir sind bisher keine Gerichtsurteile bekannt, durch welche eine Person für die Empfehlung einer GPS-Tour haftbar gemacht wurde.“

Privatfoto Rechtsanwalt Michael Albert

Themen: GesetzMichael AlbertRechtrechtsanwaltVerkehrsordnung


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Mountainbike im Straßenverkehr erlaubt?
    Rechtstipp: Mit dem Bike im Straßenverkehr

    14.02.2012Sie starten mit dem Bike ihre MTB-Tour in der Stadt. An einer Ampel stoppt Sie die Polizei und kontrolliert, ob Ihr Rad verkehrstüchtig ist. Zahlen oder nicht? Rechtsanwalt ...

  • Update beim Bayer. Naturschutzgesetz: Bike-Verbote drohen
    Trails in Bayern: Sperrungen drohen [Update]

    29.01.2021Inmitten des Corona-Lockdowns hat Bayerns Regierung am 16. Dezember das Bayerische Naturschutzgesetz um eine Vorschrift erweitert. Damit droht eine Welle von Bike-Verboten, vor ...

  • DIMB knackt 50.000 Mitglieder-Marke

    28.11.2012Vor 20 Jahren wurde sie gegründet. Seitdem setzt sich die Deutsche Initiative Mountainbike (DIMB) für die Interessen der Mountainbiker ein, egal of Tourenfahrer, Dirtbiker, Racer ...

  • Trailverbot in Hessen – Rechtslage legitimiert Strafen nicht

    23.07.2012Das geplante Trailverbot der Landesregierung Hessen sorgt verständlicherweise für viel Aufregung unter uns Mountainbikern. Bereits heute sind hohe Strafen beim Befahren ...

  • Aichach: Unterlassungsklage gegen Biker gescheitert
    Waldbesitzer verklagt Mountainbiker und verliert

    19.04.2018Waldbesitzer gegen Mountainbiker hieß es kürzlich im Amtsgericht Aichach. Es ging um eine Unterlassungsklage, weil ein Radler einen untersagten Waldweg befahren hatte. Das Urteil ...

  • Biker im Recht: Neue Serie

    30.12.2011In unserer neuen Serie berichten wir über Bike-Urteile und geben Rechtstipps. Heute: Biker gegen Bus...

  • Bußgelder: Gebühren bei verkehrswidrigem Verhalten
    Das kosten Verkehrsvergehen für Mountainbiker

    09.09.2017Ohne Licht im Straßenverkehr, freihändig fahren, oder mal schnell noch über die rote Ampel gehuscht – auch für Biker gibt es einen Bußgeldkatalog. So tief muss man bei Verstößen ...

  • Kritik an neuer Verwaltungsvorschrift in Bayern
    So wollen DIMB, DAV & Co. eine Verbotswelle abwenden

    05.02.2021Die neue Verwaltungsvorschrift löste einen Aufschrei unter Bayerns Mountainbikern aus. Nun äußern DIMB und andere Verbände ihre Kritik beim Ministerium, der DAV geht eigene Wege.

  • Debatte um Helmpflicht: BGH sieht keine Mitschuld ohne Helm
    BGH: Auch ohne Helm voller Anspruch auf Schadenersatz

    17.06.2014Auch Biker, die bei einem Unfall keinen Helm getragen haben, können mit Schadenersatz in vollem Umfang rechnen. Das entschied nun der Bundesgerichtshof.