Troy Brosnan schnell wie immer. Rang drei wurde es für den Australier am Ende. Laut seinem Instagram-Account wäre noch etwas mehr gegangen, doch ein Crash am Morgen vor dem Rennen hatte ihn lieber auf Nummer sicher gehen lassen.

zum Artikel