BIKE Header Campaign
DH Worldcup #4 2018: Leogang (AUT) DH Worldcup #4 2018: Leogang (AUT)

UCI MTB Downhill Worldcup 2019 #3 Leogang: Vorschau

Worldcup Leogang: Findet Gwin zurück in Erfolgsspur?

Adrian Kaether am 06.06.2019

Leogang und Aaron Gwin haben ein ambivalentes Verhältnis. Drei Siege in Folge, aber auch drei große Defekte. Wie wird es dieses Jahr ausgehen? Bei den Damen kämpfen Atherton und Hannah um den Sieg.

Schier unglaublich, die Geschichte von Aaron Gwin. Der Amerikaner fuhr lange BMX und Motocross, wurde aber immer wieder von Verletzungen ausgebremst. Erst mit 20 Jahren drückte ihm ein Kollege ein Mountainbike in die Hand, schon ein Jahr später fuhr er im Downhill-Worldcup in die Top 10. Jetzt ist er der erfolgreichste Worldcup-Rennfahrer der letzten zehn Jahre, nur Greg Minnaar hat insgesamt noch einen Sieg mehr im Palmarès. Aktuell wird Gwin aber von einer tiefschwarzen Pechsträhne verfolgt. Bringt Leogang endlich die Wende?

Worldcup #3 2017 Leogang

Insgesamt 21 Siege hat Greg Minnaar auf dem Konto. Einen mehr als Aaron Gwin. Auf die letzten zehn Jahre gesehen war der Amerikaner aber erfolgreicher.


Über ein Jahr liegt sein letzter Worldcup-Erfolg zurück. Ein ausgekugelter Daumen bremste ihn aus, Anfang des Jahres dann ein geschwollener Knöchel. In Fort William wurde ihm sein Racebike aus dem Auto geklaut, im Rennen mit einem Ersatzbike flog er in der ersten Kurve von der Strecke – er landete zum Glück auf den Füßen und trug keine Verletzungen davon.

DH Worldcup #4 2018: Leogang (AUT)

Pechvogel: Für Aaron Gwin läuft das Jahr nicht gut an, vielleicht ändert sich das jetzt in Leogang.


Gwin gegen Pierron – Kann der Amerikaner seine Pechsträhne hinter sich lassen?


Findet er nun zurück an die Spitze? Der Kurs sorgte bisher für Aaron Gwin für gleichermaßen sehr positive wie sehr negative Erlebnisse. 2012 versagten die Bremsen, 2014 platze der Hinterreifen. Doch Gwin gewann in Leogang auch dreimal in Folge – 2015, 2016 und 2017. Vor vier Jahren, sogar mit gerissener Kette!

DH Worldcup #4 2018: Leogang (AUT)

Loris Vergier schrammte 2017 nur ganz knapp an seinem ersten Worldcupsieg vorbei. In Fort William am letzten Wochenende konnte er ebenfalls überzeugen. Klappt es vielleicht in diesem Jahr mit dem ersten Sieg?


Für einen Sieg wird es trotzdem denkbar knapp. Amaury Pierron liegt die Strecke ebenfalls, wie das Rennen im letzten Jahr zeigte. Außerdem ist der Franzose amtierender Worldcup-Gesamtsieger und hat gerade zum zweiten Mal in seiner Karriere das prestigeträchtige Rennen in Fort William gewonnen. Troy Brosnan und Loris Vergier sind ebenfalls schnell in Leogang, Weltmeister Loic Bruni, Style-Spezialist Bernard Kerr und Luca Shaw von Santa Cruz Syndicate werden ebenfalls ihre Finger im Spiel haben. Wir sind gespannt auf den Sonntag!

DH Worldcup #4 2018: Leogang (AUT)

Amaury Pierron im Attacke-Modus.

DH Worldcup #4 2018: Leogang (AUT)

Im Bikepark in seinem Element. Finn Iles letztes Jahr in Leogang.


Hannah gegen Atherton – Nina Hoffmann wieder vorne dabei?


Im Rennen der Damen könnte es wieder Rachel Atherton gegen Tracey Hannah heißen. Die Britin konnte in der Vergangenheit immer die Oberhand behalten, doch auch Tracey Hannah ist gut in Form, wie lediglich 1,5 Sekunden Rückstand beim letzten Rennen in Fort William zeigen. Man sollte sie also ebenfalls im Auge behalten.

Worldcup #3 2017 Leogang

Sie wäre unsere Favoritin für Leogang gewesen. Tahnée Seagrave holte in Österreich vor zwei Jahren ihren ersten Sieg. Nach einem Trainingsunfall in Fort William kann sie jedoch nicht am Rennen teilnehmen.


Im Rennen um Platz drei könnte wieder eine Deutsche mitreden. Nina Hoffmann ist im Aufwind durch ihren dritten Rang in Fort William, die Bikepark-ähnliche Strecke von Leogang könnte ihr ebenfalls gelegen kommen. Marine Cabirou aus Frankreich ist im Moment stärkste Konkurrentin, Monika Hrastnik, Emilie Siegenthaler oder Veronika Widmann werden den beiden jedoch keine Fehler durchgehen lassen.


Das gesamte Rennen wird live auf Redbull.tv übertragen. Die Damen starten am Sonntag um 12:30 Uhr, die Herren um 13:45 Uhr.

Adrian Kaether am 06.06.2019

  • Das könnte Sie auch interessieren