E-Doping bei Mountainbike-Rennen denkbar? E-Doping bei Mountainbike-Rennen denkbar? E-Doping bei Mountainbike-Rennen denkbar?

UCI-Interview zum Elektro-Doping

E-Doping bei Mountainbike-Rennen denkbar?

  • Laurin Lehner
 • Publiziert vor 5 Jahren

Seit Kurzem herrscht Gewissheit: Motor-Doping im Rennradsport existiert. Nun soll auch bei Mountainbike-Rennen streng kontrolliert werden, wie die UCI ankündigt.

Es ist offiziell. Der Radsport hat ein neues Doping-Problem – statt aus der Blutkonserve kommt es nun aus der Steckdose. Anfang des Jahres machte der Fall der belgischen U23-Radcross-Fahrerin Femke Van den Driessche (19) Schlagzeilen. Es war der erste offi­ziell bestätigte E-Doping-Vorfall überhaupt. Dabei sollen im Rahmen versteckte Hilfsmotoren schon länger ein Problem im Rennradsport sein. Wir haben mit UCI-Kommisär Ingo-Sven Linke gesprochen.

„Auch bei Mountainbike-Rennen wird es Kontrollen geben“

Privatfoto UCI-Kommisär Ingo-Sven Linke erklärt, wie der Radsport-Weltverband gegen Betrugsversuche mit Elektromotor vorgeht.


BIKE: Herr Linke, was finden Sie verwerflicher. E-Doping oder medizinisches Doping?
Ingo-Sven Linke: Eigentlich gibt es keinen Unterschied. In beiden Fällen verschafft man sich unerlaubte Vorteile. Persönlich finde ich medizinisches Doping schlimmer – schließlich schadet man damit dem Körper.


Es gibt viel Spekulationen, jedoch auch einen bestätigten E-Doping-Vorfall im Rennradsport. Ist E-Doping auch bei Mountainbike-Rennen denkbar.
Klar. Zudem lassen sich solche Hilfsmotoren noch besser im Rahmen unterbringen als bei filigranen Rahmen von Rennrädern. Ausschlaggebend wird auch sein, ob solche Nachrüst-Kits erschwinglich sein werden oder teuer bleiben.


Laut UCI sollen in allen Disziplinen Tests durchgeführt werden. Wie kann man sich das vorstellen?
Nach versteckten E-Motoren wird schon seit mehreren Jahren gesucht. Nun wurde allerdings eine spezielle Software entwickelt, mit der UCI-Kommissäre in Zukunft Bikes auf versteckte E-Motoren untersuchen werden. An das Tablet wird dafür ein elektromagnetischer Scanner angeschlossen, der Hilfsmotoren aufspüren soll.


Wie zuverlässig ist diese Software?
Es gab viele Modelle, eine Vorgehensweise zu finden, die versteckte Motoren entlarvt. Die aktuelle Software scheint die schlüssigste Variante. Doch auch die muss immer weiter verbessert werden.


Bei welchen Rennen werden solche Kontrollen durchgeführt.
Das Hauptmerkmal bleibt der Straßenradsport. Doch auch bei Mountainbike-Rennen wird es Kontrollen geben. Wo genau, will ich nicht verraten.


In der britischen Enduro-Serie gab es laut einem Online-Artikel der englischen DIRT ein Vorfall, wo ein Starter beim Training mit E-Motor erwischt wurde. Kannten sie den Fall?
Nein, von dem Fall weiß ich nichts. Klar, auch bei solchen Rennen wird das eine Rolle spielen. Da greift die UCI allerdings nicht. Gut möglich wäre allerdings, dass Veranstalter kleinerer Serien oder auch der BDR Zugriff auf Prüfmaßnahmen bekommen, um auch kleinere Rennen-Serien frei von E-Doping zu halten.


Ihr Tipp: Wird E-Doping in Zukunft auch im Mountainbiken eine Rolle spielen?
Ich meine, leider ja. Denn es liegt anscheinend in der Natur des Menschen betrügen zu wollen. Außerdem entwickelt sich die Technik. In fünf bis zehn Jahren wird man ein normales Bike von einem E-MTB wohl gar nicht mehr unterscheiden können. Dann wird auch bei Amateurveranstaltungen eine hohe Versuchung bestehen.


Mehr Stimmen zum Thema E-Doping finden Sie in BIKE 8/2016. Die Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder im DK-Shop bestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

Themen: DopingElektromotorInterviewUCI


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Doping im Radsport

    26.04.2007Die Aufdeckung des Doping-Netzwerks des spanischen Mediziners Fuentes im Mai 2006 hat die Glaubwürdigkeit des internationalen Spitzenradsports zum wiederholten Male grundlegend ...

  • Homestory & Interview John Tomac
    Zu Besuch bei MTB-Legende John Tomac

    10.11.2010Die Legende lebt. BIKE-Redakteur Peter Nilges besuchte Mountainbike-Ikone John Tomac auf seiner Ranch in Cortez, Colorado.

  • Interview: Doping bei Hobby-Mountainbikern
    Ralf Meutgens über Doping im Hobby-Sport

    04.02.2013Hat der Mountainbike-Sport ein Dopingproblem? Wir sprachen mit dem Doping-Experten Ralf Meutgens über Doping im Hobby-Sport.

  • Ernährung: Was essen MTB Profis?
    Essens-Lehre: Proteine, Fette, Kohlenhydrate

    17.06.2016Proteine, Fette und Kohlenhydrate treiben unseren Organismus an. Was diese Makronährstoffe im Einzelnen bewirken, erklären wir Ihnen hier in Kurzform.

  • Mountainbike-Fahrtechnik: Mehr Speed auf der Marathonstrecke
    5 Moves, die Marathon-Racer schneller machen

    19.06.2016Wer beim Marathon punkten will, braucht nicht nur Dampf in den Waden, sondern kann auch mit der passenden Fahrtechnik Plätze wettmachen. Fahrtechnikexperte Stefan Herrmann zeigt, ...

  • MTB Bundesliga Heubach 2016: Rennbericht
    Vogel und Dahle-Flesjaa triumphieren erneut in Heubach

    20.06.2016Florian Vogel und Gunn-Rita Dahle-Flesjaa sicherten sich beim zweiten Lauf der KMC Bundesliga in Heubach den Sieg. Bester Deutscher wurde Moritz Milatz als Neunter, Helen Grobert ...

  • Test 2016: Laufräder 27,5 Zoll ab 520 Euro
    Laufräder: 8 Preis/Leistungsknaller zum Nachrüsten

    21.06.2016Günstig, schick oder exorbitant teuer? Beim Thema „Laufrad“ hat jeder seine eigene Vorstellung. Laut unserer Umfrage geben unsere Leser etwa 600 Euro aus. Wir haben acht Modelle ...

  • Schaltung einstellen mit App OTTO Tuning System
    Per App zum perfekten Schaltungs-Setup

    22.06.2016Wie man ein Schaltwerk richtig einstellt, ist für viele ein großes Mysterium. Mittels einer App und einer Schablone soll das nun wesentlich vereinfacht werden.

  • Interview Danny MacAskill
    „Ich wollte Worldcup-Mechaniker werden.“

    06.03.2016Die Videos des Schotten wurden von über hundert Millionen Menschen geklickt. Wir sprachen mit Danny MacAskill über Selfies, das Geheimnis seines Erfolgs und Rückenschmerzen in der ...

  • Kurschat im Interview zu Olympia 2012

    07.08.2012Das Cross Country Rennen der Olympischen Sommerspiele 2012 in London steht kurz bevor. Was geht ab im Olympischen Dorf? Wer sind die Favoriten? Wie ist der Kurs? Wolfram Kurschat ...

  • Marathon-WM 2020: Interview Stefanie Dohrn
    „Marathon-WM ist mein Lieblingsrennen“

    28.10.2020Mit Platz sechs war Stefanie Dohrn die beste Deutsche bei der Marathon-WM 2020. Wir haben mir ihr über den Kurs, die Veranstaltung und ihr Rennen gesprochen.

  • Thomas Frischknecht im Interview
    Interview Thomas Frischknecht

    13.02.2004„Bike-Profis haben ein cooles Leben“ – Marathon-Weltmeister Thomas Frischknecht im Gespräch über MTB-Sport, Familie, Nachwuchs-Arbeit und Doping.

  • Doping im Radsport

    26.04.2007Die Aufdeckung des Doping-Netzwerks des spanischen Mediziners Fuentes im Mai 2006 hat die Glaubwürdigkeit des internationalen Spitzenradsports zum wiederholten Male grundlegend ...

  • 25 Jahre Hinterländer Mountainbiker
    „Originale Beutethaler beschafft“

    22.08.2017Ein Raubüberfall oder ein mythenumrankter Mord: Seit 25 Jahren verknüpfen die Hinterländer Mountainbiker Geschichts-Forschung mit Abenteuerlust. Gründungsmitglied Uli Weigel im ...

  • MTB-Weltmeisterschaft Hafjell: Alle WM-Ergebnisse von XC bis DH

    18.09.2014Die Mountainbike WM 2014 in Hafjell ist Geschichte. Hier finden Sie die ausführlichen Rennberichte zu XCE, Cross Country und Downhill.

  • Sabine Spitz zum Ende ihrer Rennsportkarriere
    "Rio war aua." – Olympia-Geschichten mit Sabine Spitz

    21.07.2021Sabine Spitz ist die erfolgreichste Mountainbikerin Deutschlands, vielleicht sogar der Welt. Nach ihrem Karriereende 2019 blicken wir mit ihr zurück. Und nach vorne.

  • Downhill: Minaar und Charre neue Weltmeister 2012

    03.09.2012Der Südafrikaner Greg Minaar und die Französin Morgan Charre krönten sich vor über 12.000 Zuschauern in Leogang zu den neuen Weltmeistern im Downhill.