• Als coole Leichtbau-Option steckt Dangerholm eine individuell lackierte Schmolke Carbon TLO-Sattelstütze mit passendem Tune Speedneedle Twenty20-Sattel in den Rahmen.
  • Für die nötige Verzögerung sorgt die Trickstuff Piccola Carbon. Die Bike Ahead Biturbo RS Carbon-Laufräder sind passend zur Rahmenfarbe lackiert.
  • Die leichte Trickstuff Piccola Carbon überzeugte auch in unserem letzten Scheibenbremsen-Test .
  • Die Starrgabel aus Carbon stammt aus dem Trek 1120 und ist mit seitlichen Aufnahmen und einer speziellen Gepäckträgeraufnahme bestückt.
  • Alternativ steckt Dangerholm für technischere Strecken eine Rockshox Reverb AXS-Variostütze mit Berk Composites-Sattel ins Sitzrohr.
  • Für graue, frostige Winterausfahrten in Schweden fast zu schade: Das Gravel-Mountainbike des schwedischen Profi-Tuners.
  • Der Rahmen ist ein Scott Scale 910. Zugeingänge und Umwerferaufnahme wurden in Handarbeit entfernt und für einen cleanen Look verschlossen und lackiert.
  • Das Syncros Fraser iC SL-Cockpit ist modifiziert und verstärkt, um die Bremsleitungen intern verlegen zu können.
  • Die besondere, zweifarbige Lackierung war jede Menge Arbeit, vor allem der Übergang war tricky.
  • Die Bremsleitungen verschwinden auf kürzestem Weg im Lenker. Dann geht's in einem modifiziertem Steuerrohr im Rahmeninneren in Richtung Bremssattel.
  • Die Schalthebel sind ein Spezial-Setup, das Zirbel Twister WE01-Controller als Basis verwendet. Sie sind eine Mischung aus Trigger und Drehgriff. M einem "Schaltring", der sich in beide Richtungen dreht, steuert man Schaltwerk und Variostütze.
  • Das Garbaruk-Kettenblatt hat 40 Zähne und ist gepaart mit einer 12-fach Kassette mit 10-48er Abstufung. Für weniger Reibungswiderstand läuft alles auf Keramiklagern von Kogel. Als Reifen kommen Continental SpeedKing RS mit Tubolito-Leichtschläuchen zum Einsatz.
  • Das Sram XX1 AXS-Schaltwerk wurde mit einem Kogel Kolossos Ceramic-Schaltwerkskäfig gepimpt.