BIKE Header Campaign
Tripin the movie Tripin the movie

Tripin – The Movie | MTB-Video mit Stevie Schneider

Das ist Kunst, oder?

Sebastian Brust am 13.03.2019

Ein Rennradfahrer, der beim Scheißen abstürzt, Wasserski, viel nackte Haut und immer wieder Stollenreifen – der Clip "Tripin" ist wahrlich kein einfacher Bike-Film geworden. Deshalb unbedingt ansehen!

Markabre Ablebefantasien, schrille Farben, nackte Haut und Rollenklischees bis zum Abwinken – Der Bike-Film "Tripin" will gar kein Bike-Film sein, sondern "eine abstrakte Mischung von qualitativ hochwertigen cinematischen [sic] Aufnahmen, gepaart mit lustigen Bullshit-Szenen und guter Action". So beschreibt der Filmemacher Frank Marbet mit eigenen Worten seine neueste Produktion. In der Hauptrolle der österreichische Fun-Biker Stevie Schneider.

Ob das jetzt Kunst ist und, wenn ja, was uns der Künstler mit seinem Werk eigentlich sagen wollte, beantworten wir nicht nur nicht, sondern verzichten ganz auf eigene Interpretationsversuche. Das überlassen wir gerne den Fans in den Kommentaren auf YouTube und halten es stattdessen wie der große Pablo Picasso, der einst gesagt haben soll: "Wenn ich wüßte, was Kunst ist, würde ich es für mich behalten."

Marbet und Schneider jedenfalls, das sei betont, verfolgten laut eigens verschickter PR-Meldung bei dem Projekt das "Hauptziel, während des Drehs eine gute Zeit mit Freunden am Berg, See oder im Bikepark zu haben und dabei möglichst produktiv und kreativ zu sein." Hier das Ergebnis, bitte schön:

Sebastian Brust am 13.03.2019