SSES #3: Prokop und Beerten gewinnen Enduro in Samerberg SSES #3: Prokop und Beerten gewinnen Enduro in Samerberg SSES #3: Prokop und Beerten gewinnen Enduro in Samerberg

SSES #3: Prokop und Beerten gewinnen Enduro in Samerberg

  • Veranstalter
 • Publiziert vor 8 Jahren

Endlich Sonne: Im bayerischen Samerberg sorgten optimale Wetterbedingungen und eine abwechslungsreichen Streckenführung für viel Spaß bei Teilnehmern und Zuschauern.

Bereits das dritte Jahr in Folge war der Bikepark am Samerberg Ausrichter der Specialized-Sram Enduro Series. Auf dem rund 24 Kilometer langen Rundkurs erwarteten die 335 gemeldeten Teilnehmer fünf anspruchsvolle aber trotzdem spaßige Wertungsprüfungen. Die mit künstlichen Hindernissen und Holzelementen gespickte Stage 1 führte durch den Bikepark, während die restlichen Stages auf natürlichen Trails durchgeführt wurden. Die Zufahrt zur letzten Stage kostete mit einem knackigen, über 500 Höhenmeter langen Anstieg die Teilnehmer zwar einige Körner, doch der Panoramablick über Chiemsee und Inn war großartig. Die folgende Wertungspassage mauserte sich zur Lieblings-Stage der meisten Fahrer. In 1150 Metern Höhe feuerten, zur Überraschung aller, besonders viele Wanderer und Zuschauer die Enduristen an. Am Ende des Tages hatten die Fahrer über 1300 Höhenmeter in den Beinen.

Axel Brunst Red-Bull-Athlet Michal Prokol erlaubte sich in Samerberg keine Fehler und lag nach dem Prolog bereits zwei Sekunden in Führung.

Der Prolog, der bereits nach dem Training am Samstagnachmittag stattfand, ergab die ersten Richtzeiten und teils erstaunliche Zeitabstände. Ausgefahren im Bikepark bot er 4X-Streckencharakter und eine sportliche Bergauf-Passage. Dort konnte Michal Prokop (CZE - Specialized) mit einem unglaublichen Vorsprung von knapp zwei Sekunden bei einer Zeit von 58 Sekunden gewinnen. Anneke Beerten (NED - Specialized Factory Racing) entschied die Damenklasse mit gigantischen sieben Sekunden Vorsprung für sich und deutete damit bereits beim Prolog an, dass die Specialized-Pilotin mit Siegesambitionen unterwegs war.

Michal Prokop fehlerfrei, Anneke Beerten weiter ungeschlagen

Am Sonntagmorgen begann das Rennen für die Topfahrer bereits um 8.30 Uhr. Das internationale Starterfeld beinhaltete neben bekannten deutschen Fahrern wie Ludwig Döhl (GER - Cube Action Team), Fabian Scholz (GER - Focus Trail Team) oder Petrik Brückner (GER - Radon Flow Team) auch Rising Stars wie den Österreicher Matthias Stonig (AUT - MS Mondraker). Bei den Damen gehörten neben Anneke Beerten vor allem Ines Thoma (GER - Canyon Factory Enduro Team) und die 16-jährige Raphaela Richter (Radon Factory Racing) zum Favoritenkreis.

Axel Brunst Anneke Beerten fuhr wie in einer anderen Liga und distanzierte die Verfolgerinnen in Samerberg um mehr als eine halbe Minute.

In der Klasse Pro Men dominierte Michal Prokop nicht nur den Prolog, sondern auch das Rennen. Mit einer Zeit von 12:47:15 Minuten konnte er sich vor dem Österreicher Matthias Stonig durchsetzen. Bereits auf der physisch anspruchsvollen Stage 1 konnte der schnelle Tscheche seinen Vorsprung vom Prolog weiter ausbauen und über das gesamte Rennen hinaus halten. Der zweitplatzierte Ex-Downhiller Matthias Stonig machte vor allem auf den Stages mit grobem Charakter gut, gewann zum Beispiel die kurze aber ebenso waghalsige zweite Stage. Auf dem dritten Platz reihte sich der Stuttgarter Focus-Pilot Fabian Scholz ein, dessen Teamkollegen Markus und Tobias Reiser ebenfalls in die Top-Ten fuhren. Der Slowake Matej Vitko (CTM Team) macht mit Rang vier erstmals den Schritt auf das Podest. Petrik Brückner wird wie schon in Terlago Fünfter. Ludwig Döhl vom Cube Action Team reihte sich auf dem sechsten Rang ein. Wieso er beim kommenden Rennen in Willingen gerne die Startnummer 1 wieder weitergibt, lesen Sie in Ludwigs Blogbeitrag, Teil drei.

Axel Brunst Männer-Podium in Samerberg (v. l.): Petrik Brückner (5.), Fabian Scholz (2.), Michal Prokop (1.) und Matthias Stonig (3.)

Die Pro Women Klasse konnte Anneke Beerten mit einem Vorsprung von 32 Sekunden und einer Gesamtfahrzeit von 14:28:47 Minuten für sich entscheiden. Sehr stark als Einzelergebnis. Damit hat die amtierende Weltmeisterin im Fourcross dieses Jahr bereits alle drei Stopps der Specialized-SRAM Enduro Serie gewonnen. Ines Thoma kommt auf Rang zwei und Raphaela Richter wird Dritte vor Anita Gehrig (SUI - Specialized Twins) und Antje Kramer (GER - Giant Germany).

In der Masters-Klasse sorgten Fahrer wie Bas de Bever (NED), Wilfred van de Haterd (NED - Nicolai), Jelmer Pietersma (NED), Nino Antic (CRO - Giant), Remo Heutschi (SUI - DT Swiss) und Benedikt Purner (AUT - Liteville) für Spannung. Hier war es der Schweizer Remo Heutschi, der das Rennen für sich entscheiden konnte. Walter Martinschitz (AUT) und der mehrfache Kroatische Meister im Downhill Nino Antic flankierten ihn auf dem Siegertreppchen.

Axel Brunst Ludwig Döhl landete aufgrund kleinerer Fehler auf Rang sechs und behauptet in der Gesamtwertung den dritten Platz.

Alles in allem war der dritte Stopp der ein voller Erfolg. Die Sonne und das sommerliche Feeling trugen ihren Teil dazu bei, dass der dritte Stopp der Specialized-Sram Enduro Series als voller Erfolg verbucht werden konnte. "Das bislang spaßigste und beste Rennen der Saison", fasst es Antje Kramer passend zusammen. Weiter geht es im Rahmen des BIKE Festivals am 14./15. Juni in Willigen mit dem vierten Rennen der Serie. Weitere Informationen rund um die Specialized-Sram Enduro Series sowie alle Ergebnisse finden sich auf der Website enduroseries.net oder auf facebook.com/enduroseries

Themen: DeutschlandEnduroSamerberg


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Die wichtigsten Enduro-Termine 2014 – Neu: European Enduro Series

    22.01.2014Enduro bekommt 2014 eine eigene Europa-Serie. Die European Enduro Series macht auch in Deutschland Station. Hier finden Sie die Termine der wichtigsten Enduro-Rennen im Überblick.

  • Test 2015: Trek Slash 9.9
    Enduro-Test 2015: Trek Slash 9.9

    15.12.2014Grundsolider, aber schwerer Alu-Rahmen, kurze Freeride-lastige Geometrie und massig Federweg. So positionierte sich das alte Trek Slash. Mit der neuen 27,5-Zoll-Plattform ...

  • Deutschland: Teutoburger Wald

    27.08.2007Man könnte den Teutoburger Wald als große Welle bezeichnen – wären da nicht die vielen Wegweiser ins kurze, aber knackige Trail-Glück. (BIKE 6/2007)

  • Enduro Einzeltests 2011

    15.06.2011Vier Enduros, vier Philosophien und vier Einsatzzwecke. Selbst innerhalb der Enduroklasse unterscheiden sich die Bikes zunehmend. Wir haben das komplette Spektrum durchwandert.

  • Flowtrails für Mountainbiker in Europa
    Die 19 schönsten MTB-Flowtrails für zu Hause und Urlaub

    03.09.2016BIKE Special: 19 Flowtrails, für jeden fahrbar – von Trail-Designern für Einsteiger und Fortgeschrittene konzipiert. Gönnen Sie sich wieder mal einen Wochenendausflug oder sogar ...

  • Test MTB-Brillen für Enduro-Biker
    Auf Sicht fahren: 6 Brillen für Enduro-Biker

    23.06.2020Tränende Augen oder einen Fliegenschwarm im Gesicht können Biker gar nicht brauchen. Auf der Jagd nach Sekunden brauchen sie eine Brille, die ihre Augen schützt und am besten noch ...

  • Giant Reign 29: Enduro-Klassiker in 29 Zoll
    EWS-Racebike mit Serienreife: Giant Reign 29

    07.08.2019Das Giant Reign ist ein absoluter Klassiker im Endurosegment. Lange galt der Maestro-Hinterbau als eines der besten MTB-Fahrwerke überhaupt, jetzt gibt's das Reign erstmals mit 29 ...

  • Revel Bikes: Neue MTB-Marke aus Colorado
    Die besten Trailbikes der Welt?

    11.04.2019Gerade erst aus dem Ei geschlüpft nimmt die kleine Firma Revel Bikes aus Colorado den Mund ziemlich voll: Die besten Trailbikes der Welt! Vor allem auf den Hinterbau der Räder ist ...

  • Rocky Mountain Slayer 70

    02.11.2011Das Slayer ist bis auf die Reifen sehr stark bergab und durchaus akzeptabel im Touren-Einsatz.

  • 2006er Bikes im Einzeltest: Canyon Torque Limited

    15.12.2005Neu und heiß begehrt: BIKE jagte die interessantesten Bikes der Saison 2006 über die Trails.Canyon Torque, Ghost ERT 7500, Kona King Supreme, Nicolai Helius FR, Rocky Mountain ...