BIKE Header Campaign
Charlie Cunnigham Homage Charlie Cunnigham Homage

Spenden für Charlie Cunningham

Benefiz-Auktion: Cunningham Hommage-Bike

Tobias Brehler am 21.03.2019

Charlie Cunningham, einer der Urväter des Mountainbikens, kämpft nach wie vor gegen die Folgen eines schweren Sturzes. Zum Spendensammeln wurde jetzt ein exklusives Retro-Bike auf Ebay versteigert.

Charlie Cunningham gehört mit Joe Breeze, Gary Fisher, Tom Ritchey, Steve Potts und Charlie Kelly zu den Urvätern des Mountainbike-Sports. Im August 2015 stürzte der damals 67-jährige Charlie Cunningham schwer mit dem Fahrrad und zog sich ernsthafte Verletzungen zu (BIKE berichtete). 

Charlie Cunningham

Charlie Cunningham zählt zu den Urvätern des Mountainbikens.

Wie auch die anderen MTB-Pioniere kämpfte sich Cunnigham seinerzeit radsportlich am Mt. Tamalpais ab. Allerdings setzte er nicht auf die schweren Klunker, sondern auf leichtere, agilere Bikes. So verwundert es kaum, dass gerade er mit dem Aluminium-Rahmenbau angefangen hat. 1979 baute er seinen ersten Alu-Prototypen, den „CC Proto“. Dieses Bike steht heute im Marin Museum of Bicycling. Später folgten unzählige weitere Rahmen, die er in Fairfax baute. Zusammen mit Steve Potts und Mark Slate gründete er 1982 die Marke WTB. Seit 1988 ist Cunningham Mitglied der MTB Hall of Fame.

Seit seinem schweren Sturz und der darauf folgenden Not-OP wird seine Genesung durch Komplikationen in der Heilung immer wieder zurückgeworfen, die Behandlung ist sehr kostenintensiv. Deshalb findet am 23. März eine Benefiz-Veranstaltung im Marin Museum of Bicycling in Fairfax, Kalifornien statt. Dort wird es unter anderem eine Auktion geben, deren Erlöse in den Cunningham-Fonds gehen.

Charlie Cunningham

Das "CC Proto" wurde 1979 gebaut und ist damit vermutlich das älteste Alu-MTB.

Highlight der Versteigerungen ist das Ende einer Ebay-Auktion: Der legendäre Yeti-Rahmenbauer Frank „The Welder“ Wadleton schweißte einen Alu-Rahmen, der an die Werke von Charlie Cunningham erinnert. Steve Potts baute die ikonische Typ-2-Gabel dazu. Die Gruppe der „Good Guys“ spendete fehlende Teile – natürlich alles Originale aus der damaligen Zeit.

Herausgekommen ist ein einzigartiges Bike als Hommage an Charlie Cunningham. Wer weiß, wie hoch die Behandlungskosten chronisch Kranker ausfallen können, muss zwar müde lächeln bei der Summe, die am Ende der für das Retro-Kult-Teil heraussprang. Aber 5500 US-Dollar sind doch schon mal nicht schlecht für ein Alu-Starr-Bike, oder? Ob der Höchstbietende sowieso gerne mal nach Fairfax wollte oder ob er selbst die Portokasse für die Auktion leeren musste, wissen wir nicht. Nur, dass er offenbar auf den Versand des Bikes verzichtete. "Thank you...I will pick up bicycle" kommentierte er seine Bewertung bei dem Auktionsportal.

Charlie Cunningham Hommage

Den Rahmen der Cunningham Hommage hat Frank "The Welder" Wadleton geschweißt. Die Gabel stammt von Steve Potts.

Charlie Cunningham Hommage

Aus der ganzen Welt wurden Teile gespendet, die diesen Aufbau erst ermöglichten.

Charlie Cunningham Hommage

Das Cunningham-Hommage-Bike begeistert mit seinen liebvoll ausgearbeiteten Details – hier zum Tragen ein von Hand gefertigter Schulterriemen aus Leder.

Tobias Brehler am 21.03.2019