• Still und heimlich arbeitete die österreichische Familienschmiede Simplon an zwei Bikes, die 2008 den Markt aufmischen könnten. Mit dem „Razorblade“-Hardtail und dem „Stomp“-Race-Fully, jeweils konstruiert in offenkundig ausgereizter Carbon-Technologie, greifen sie direkt die Top-Marken der Welt an. Unser erster Eindruck, den wir auf der Präsentation im Montafon erhielten: Die etablierten Carbon-Geschosse, wie etwa das „Spark“ und „Scale“ von Scott, müssen sich warm anziehen.
  • Das „Razorblade“-Hardtail wird in Simplons „Triple-Fusion“-Technik (3FT) gefertigt, das bedeutet eine Kombination aus Monocoque, Muffen und „Tube-totube“-Technik. Im Unterrohr sitzt ein Steg („Double-Chamber“-System), der für Steifigkeit sorgen soll, die Ausfallenden bestehen aus Carbon und werden in Sandwich-Bauweise von Aluminium umschlossen. Diese Bauweise hat Simplon zum Patent angemeldet und legt knallharte Zahlen auf den Tisch: 990 Gramm wog der Rahmen in Größe 49 an der bereitgestellten Waage. In fünf Größen wird der Rahmen gefertigt (ab 40 cm!) und startet mit Shimano-„XT“-Ausstattung bei 2699 Euro.
  • Das komfortablere Gegenstück zum „Razorblade“ heißt „Stomp“. Kein neuer Name, aber ein komplett neues Bike. Bei diesem für Cross-Country-Race und Marathon entwickelten Fully kommt die gleiche Kohlefasertechnik zum Einsatz. „Wir haben alle Register gezogen“, sagt Geschäftsführer Andreas Hämmerle. Der Rahmen besteht nun komplett aus Carbon, vom „Stomp“-Vorgängermodell wurde nur noch die Dämpferwippe übernommen. Der Rahmen wiegt ohne Dämpfer 1760 Gramm (49 cm), zusammen mit dem leichten DT-Swiss-Carbon-Dämpfer kratzt man also an der Zwei-Kilo-Schallmauer. Auch das „Stomp“ (ab 3199 Euro) gibt es in fünf Größen von 40 bis 56 Zentimeter, die Österreicher grenzen also niemanden aus. Federweg: 115 hinten, angepasst für Gabeln bis 130 Millimeter.
  • Für Freunde von etwas mehr Federweg hat Simplon die Modelle „Lexx“ und „Elvox“ angepasst. Das All Mountain „Lexx“ (ab 1799 Euro) kommt nun mit 126 Millimetern Federweg (11 Millimeter mehr), das gewichtsoptimierte Enduro „Elvox“ (ab 2799 Euro) bietet ein 160-Millimeter-Fahrwerk. Damen-Bikes gibt es bei Simplon übrigens nicht. „Die Geometrien müssen sich für Frauen nicht unterscheiden“, sagt Geschäftsführer Hämmerle, „eine angepasste Ausstattung reicht aus!“