Shimano Deore: Einsteiger-Gruppe mit Shadow-Plus-Schaltwerk und Ice-Tec-Bremsen

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 8 Jahren

Shimano verpasst seiner Einstiegs-Gruppe Deore eine Verjüngungskur. Ausgestattet mit Shadow-Plus-Schaltwerk, Ice-Tec-Bremsscheiben und der Rider-Tuned-Philosophie ist die Deore nun auf dem neuesten Stand der Technik.

Nachdem Shimano bereits die höherwertigen Gruppen SLX und XT komplett überarbeitet hat, erhält nun die Einsteiger-Schaltgruppe Deore ein Update. Auch hier wurde das „Rider Tuned“ Prinzip konsequent verfolgt. Somit soll sich auch die Deore durch verschiedene Übersetzungsvarianten optimal auf den jeweiligen Fahrradtyp und Fahrstil abstimmen lassen.

Shimano Deore

12 Bilder


Schaltwerk mit Shadow-Plus

Neben dem klassischen Shadow-Schaltwerk ist nun zum ersten Mal eine Shadow-Plus-Variante erhältlich. Der zuschaltbare Reibungsdämpfer hält die Kette stramm und soll Chainsucks und nerviges Kettenschlagen unterbinden und somit für einen leiseren Antrieb sorgen. Eine Direct-Mount-Version, die das Schaltwerk stabiler mit dem Rahmen verbindet, ist ebenfalls im Programm.


Neue zweifach-Kurbeln

Shimanos „Rider Tuned“ Prinzip hält auch bei der Deore Einzug. Somit ist die günstige Gruppe nicht mehr nur als dreifach-Version (42/32/24 Zähne) sondern auch in drei Varianten mit zweifach-Kurbel (40/28, 38/26, 38/24 Zähne) erhältlich. Für die drei Gruppen XT, SLX und Deore stellt Shimano zudem eine speziell für den Einsatz an 29er und 27,5-Zoll-BIkes abgestimmte dreifach-Kurbel mit einer Abstufung von 40/30/22 Zähnen zur Verfügung. Die Deore-Kurbel unterscheidet sich von den höherwertigen Gruppen anhand ihres zweiteiligen Kurbelarms.


Deore-Bremse jetzt mit Ice-Tec

Im Kampf gegen Überhitzung setzt Shimano nun auch bei der Deore auf die bekannte Ice-Tec-Technologie. Dabei besteht die in Sandwich-Bauweise gefertigte Bremsscheibe aus einem Kern aus Aluminium und einer Außenflanke aus Stahl und soll Hitze schneller ableiten. Der überarbeitete Bremssattel wird ab Werk mit Standardbelägen ausgerüstet, funktioniert jedoch auch mit Ice-Tec-Belägen. Deren Kühlrippen sollen für eine nochmals bessere Wärmeableitung sorgen. Um die Bremsleistung fein dosieren zu können verfügt auch die Deore über einen ergonomischen Zwei-Finger-Hebel mit Servo-Wave-Mechanismus.


Deore Naben mit Steckachs-Option

Neben den klassischen Schnellspanner-Naben bietet Shimano nun auch eine 15 mm E-Thru-Steckachsversion für die Front und eine 12 mm E-Thru-Steckachsversion für das Hinterrad an. Die neuen Laufräder sollen dabei alle erdenklichen Fahrstile abdecken.

Themen: DeoreDynaSysIce-TecRider TunedShadow-PlusShimano


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Eurobike-Neuheiten 2015: zu Gast bei Shimano

    17.09.2014

  • Praxis- und Labortest: Klickpedale für Tourenbiker und Racer
    14 Klickpedale im Vergleich

    18.04.2016

  • Test 2015 Klickpedale: Kategorie Pedale bis 80 Euro
    6 Klickpedale bis 80 Euro im BIKE-Test

    17.04.2016

  • Shimano Neuheiten 2021: MTB-Schuhe
    Steif, stabil, schick: Shimano-MTB-Schuhe 2021

    24.08.2020

  • Shimano oder Sram: Mountainbike-Ketten
    Shimano vs. Sram: MTB-Ketten im Vergleich

    23.11.2015

  • Verschleiß-Test Antrieb: 1x12 gegen 1x11, Sram gegen Shimano
    Sram Eagle: 12 Gänge und ein langes Leben?

    17.10.2019

  • Test 2017: Mountainbike Trail-Schuhe
    12 Paar MTB Trail-Schuhe im Vergleich

    28.12.2017

  • Test 2016: Shimano SH-MW 7
    Shimano-Winterschuh MW 7 im Test

    04.12.2016

  • Test Radbrillen für Touren-Biker: Shimano S20R
    Radbrille Shimano S20R im Vergleich

    07.03.2016