Santa Cruz Syndicate 2017: Minnaar, Vergier, Shaw [Video]

Loris Vergier und Luca Shaw wechseln zu Santa Cruz

  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor 4 Jahren

Ohne Steve Peat und "Ratboy" musste sich das Santa Cruz Syndicate selbst neu erfinden. An Bord sind jetzt Greg Minnaar, Loris Vergier und Luca Shaw. Ein vielversprechender Start in die neue Saison.

Lange wurde spekuliert, wie es 2017 mit dem legendären Santa Cruz Syndicate weitergehen wird. Mit dem Rückzug von Steve Peat aus dem Worldcup wurde mindestens eine Stelle vakant, auch verdichteten sich die Gerüchte, dass "Ratboy" Josh Bryceland dem Rennzirkus ebenfalls den Rücken kehren wird. Erst kürzlich dann die Bestätigung in einem YouTube Video, in dem Bryceland selbst seinen Rückzug aus dem Worldcup, nicht aber aus dem Downhill-Sport im Allgemeinen bekannt gab.

Unter der Führung von Greg Minnaar sollen Loris Vergier und Luca Shaw die Podien besetzen und eines Tages vielleicht sogar ihren Meister selbst übertreffen. Die Sterne stehen gut.

Neues Team: Nachwuchs plus Erfahrung


Für Santa Cruz musste also ein komplett neues Team her. Jetzt ist die Katze aus dem Sack und die Kalifornier blieben sich selbst treu, haben wieder einmal ein Team der Extreme aufgestellt. Die Leitung des Santa Cruz Syndicate übernimmt, wie nicht anders zu erwarten, Greg Minnaar. Der 35-jährige ist mit 19 Worldcup-Siegen und drei Weltmeistertiteln der erfolgreichste Downhill-Mountainbiker aller Zeiten. Mehr muss nicht gesagt werden.

Neu im Santa Cruz Syndicate sind dagegen die Nachwuchstalente Luca Shaw und Loris Vergier. Wenngleich Nachwuchstalente deutlich untertrieben ist, denn obwohl erst 19 und 20 Jahre alt, schafften es beide Fahrer bereits auf das Elite-Worldcup-Podium. Alles in Allem ein Team, das man für die Saison 2017 unbedingt im Auge behalten sollte.

Steve Peat und Josh Bryceland: Was bringt die Zukunft?


Obwohl sowohl Steve Peat als auch Josh Bryceland beide nicht mehr offiziell dem Santa Cruz Syndicate angehören, werden sie weiterhin von Santa Cruz gesponsert. Auch dass sie, abseits ihrer eigenen Renntätigkeit, die eine oder andere Mentorenrolle einnehmen werden, schließt man bei Santa Cruz nicht aus. Wie im nicht ganz bierernsten Video (oben) ja bereits angedeutet wird...

Themen: DownhillDownhill-WorldcupsGreg MinnaarSanta CruzSteve PeatWorldcup


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Downhill Worldcup 2016 #3 Fort William: Rennbericht
    Minnaar feiert zweites Comeback

    06.06.2016

  • Steve Peat und José Hermida beenden Worldcup-Karriere
    Das Ende einer Ära

    08.09.2016

  • XCO Worldcup #6 in Vallnord (AND): Rennbericht vom Finale
    Pendrel und Absalon holen den Gesamtsieg im XCO 2016

    06.09.2016

  • Multivan Merida: das Aus nach 16 Jahren im Bike-Rennsport
    Merida steigt aus dem UCI-Worldcup aus

    09.09.2016

  • Weltmeisterschaft Downhill 2016 in Val di Sole: Rennbericht
    Rachel Atherton und Danny Hart holen WM-Titel

    12.09.2016

  • City Downhill Tour 2016: Taxco (Mexico)
    "Fischi" holt City Downhill-Titel [Video]

    07.11.2016

  • Radon Bikes 2017 mit eigenen Teams im XCO- und DH-Worldcup
    Radon-Werksteams für Cross Country und Downhill

    04.01.2017

  • UCI Worldcup in Windham (USA): Jolanda Neff schreibt Geschichte

    14.08.2014

  • Video: Steve Peat Cheers
    Steve Peat kündigt mit Video „Cheers“ Rücktritt an

    20.11.2015

  • Martin Maes bleibt bei GT Bicycles
    GT Factory Racing und Martin Maes bis 2021 ein Team

    22.10.2018

  • Downhill: Minaar und Charre neue Weltmeister 2012

    03.09.2012

  • MTB WM Leogang 2020 Tag 3: Rennbericht
    Pidcock holt U23-Titel – Höll mit Quali-Bestzeit

    09.10.2020

  • UCI MTB DH Worldcup #3 Lousa: Vorschau/Livestream
    Das Finale der Downhill-Worldcup-Saison im Livestream

    29.10.2020

  • BIKE MAG Spotify: 21 Lieblingssongs von Steve Peat
    Die Playlist von Downhill-Ikone Steve Peat

    01.01.2020

  • Neue Partner: GT Bicycles und Atherton Racing

    10.01.2012

  • Test Enduro-Bikes 2014: Top-Enduros im Vergleich
    Enduro-Test: Die besten Bikes mit 160 Millimetern

    16.12.2014