Out of Bounds Wochenende voller Erfolg Out of Bounds Wochenende voller Erfolg
News allgemein

Out of Bounds Weekend: Sam Pilgrim dominiert 26TRIX, Nick Beer gewinnt iXS DH Cup

Matthias Dreuw am 14.07.2009

Sam Pilgrim (GBR) gewinnt den 26TRIX Dirtjump Contest vor Greg Watts (USA), Martin Söderström (SWE) und Darren Berrecloth (CAN). Andreu Lacondeguy sichert sich den Oakley Sick O Award mit einem 360 Flatspin über eine Distanz von 11 Metern, und der schwedische Rookie Martin Söderström darf sich neben seinem dritten Platz auch über eine Wildcard fürs Crankworx Slopestyle in Whistler freuen. Nick Beer gewinnt den iXS European Downhill Cup – bester Österreicher und damit offizieller Downhill-Staatsmeister ist Boris Tetzlaff auf Platz fünf der internationalen Wertung.

Das Out of Bounds Weekend, bestehend aus dem 26TRIX, einem iXS European Downhill Cup und der österreichischen DH-Meisterschaft, brachte abermals die europäische Freeride Elite ins beschaulich-idyllische Örtchen Leogang im Herzen Österreichs. Allein an dem iXS Cup nahmen insgesamt 336 Teilnehmer aus 17 Nationen teil. Beim 26TRIX waren es über 50 Fahrer aus 16 Ländern. Leogang wurde somit zum multikulturellen Freeride-Mekka der Gravity-Fanatiker und Dirtjump-Helden.

Sam Pilgrim dominiert 26Trix
Als klassisches und absolutes Highlight des Out of Bounds Weekend zeigte sich erneut der 26TRIX. Für die 2009er Auflage hatte Leogang eigens eine neue wie auch gigantisch große „Suzuki Air Time Line“ anlegen lassen, die den ankommenden Fahrern erst einmal die Sprache verschlug. Das erste Training am Donnerstag zeigte klar: Die neue Line ist fahrbar, aber nur die wirklich hartgesottenen Fahrer würden diese nehmen. Im Prequalifying am Freitag, bei dem sich neun Fahrer qualifizieren konnten, um am Tag darauf gegen die 21 geladenen Dirtjump-Pros anzutreten, wurde somit primär die kleine, aus neun Sprüngen bestehende Line gefahren. Der Wiener Niki Leitner konnte diese erste Wertung für sich entscheiden - dank Superman Seatgrabs wie aus dem Bilderbuch, Flips und 360s. Beim Training für das Finale ging es dann so richtig rund. Greg Watts und Graham Aggasiz sprangen als erste die Suzuki Air Time Line. Den nötigen Speed hierfür garantierte eigentlich ein riesiger, betonierter Anlieger, welcher den Fahrern einen äußerst kräftigen Antritt vor dem ersten, ca. 2,5 Meter hohen Absprung der Suzuki Air Time Line jedoch nicht ersparte. Es galt nach diesem über elf Meter Flugweite zurückzulegen, und das ganze ca. sieben Meter über dem Boden. Keine Frage, der 26TRIX war dank dieser riesigen Line nur etwas für richtige Männer. Wer im Finale ganz vorne mit dabei sein wollte, kam an dieser Line nicht vorbei, denn die Zuschauer und Judges erwarteten einfach, fettere Sprünge als je zuvor zu sehen.

Unglaubliche Stunts im Finale

Die Finalisten zeigten eine Show allererster Güteklasse, die diesem Anspruch mehr als gerecht wurde. Darren Berrecloth überzeugte mit einem 360 am ersten großen Double der Suzuki Air Time Line und extrem stylische Opposite 360 Tabletop One Footer am Zielsprung. Er wurde jedoch von dem schwedischen Rookie Martin Söderström auf Platz vier verwiesen. Martin zeigte einen extrem sicheren Fahrstil und flowige Tricks wie sehr hohe 360 Tailwhips und Superman Seatgrabs, Tailwhips beim Stepdown, den sonst kaum ein anderer trickste, 360s an der Hip und Double Tailwhips am letzten Sprung. Nur sein Konkurrent Greg Watts hatte bereits mit einem ersten Run eine noch höhere Punktzahl vorgelegt, die es zu überbieten galt. Die 94,33 auf der Wertungsskala hatte Greg einem Wahnsinns-Run inklusive einem riesigen Backflip über das größte Gap, X-Up One Footer, und Flipwhips zu verdanken. Doch einer konnte Mr. Watts noch auf Platz zwei verweisen: der 19 Jahre junge Sam Pilgrim. Der Brite aus Colchester ging auf volles Risiko und schoss in seinem letzten Run über die Suzuki Air Time Line, ohne diese im Training zuvor gesprungen zu sein! Er konnte als einziger bei den beiden riesigen Doubles zwei anspruchsvolle Tricks hintereinander vereinen: erst einen Backflip und dann einen Tailwhip. In der Kombination mit einem extrem sauberen Frontflip beim Zielsprung war ihm der Sieg des 26TRIX gewiss.
Die Top 10 des 26TRIX nochmals in der Übersicht:

Die Ergebnisse:
 1 Sam Pilgrim  (GBR)   DIAMONDBACK  
 2 Greg Watts  (USA)  GARY FISHER  
 3 Martin Söderström  (SWE)  NS BIKES  
 4 Darren Berrecloth  (CAN)  SPECIALIZED  
 5 Simon Kirchmann  (GER)  SCOTT BIKES  
 6 Pierre Edouard Ferry   (FRA)  SPECIALIZED  
 7 Amir Kabbani  (GER)  CANNONDALE  
 8 Graham Agassiz  (CAN)  KONA  
 9 Pascal Breitenstein  (SUI)  KONA  
 10 Niki Leitner  (AUT)  KONA 
 

Andreu Lacondeguy verpatzt Sieg
Der eigentliche Favorit für den Sieg beim 26TRIX, Kona Teamfahrer Andreu Lacondeguy, verpatzte seine ersten beiden Runs, da er direkt beim ersten Sprung, einem kleinen Step Up, einen Backflip probierte und beide Male aus dem Rhythmus kam um die Line weiterzufahren. Der Spanier ging somit für den letzten Run auf Nummer Sicher, sprang den Step Up ohne Trick und schoss mit voller Geschwindigkeit in die Suzuki Air Time Line, um einen gigantischen Flatspin 360 in den Himmel über Leogang zu ziehen. Obwohl Andreu nach der sauberen Landung seinen Run dann doch verpatzte, indem er dann im Ziel leider noch mal stürzte, rasteten die Zuschauer förmlich aus. Die Judges waren ebenso angetan und verliehen Andreu für den massivsten Flatspin den Oakley Sick O Award.
 

Wildcard für Crankworx für Martin Söderström
Oakley sponserte auch die zusätzliche Wildcard für das Crankworx Festival in Whistler. Der stolze Gewinner Martin Söderström konnte seine unbändige Freude hierüber kaum verbergen: “Ich kann es immer noch nicht glauben! Ich bin beim Crankworx dabei! Ein riesiger Traum geht in Erfüllung. Vor zwei Jahren hätte ich nie erwartet, dass dies jemals passieren könnte und vor fünf Minuten dachte ich noch, dass es wohl kaum hinhauen wird. Jetzt bin ich einfach nur überglücklich!!
 
Wer Martin, Andreu, Sam und Greg und die anderen 26TRIX Dirtjump Rider in bewegten Bildern sehen will, sollte www.konaworld.tv  einen Besuch abstatten. Hier warten zwei Clips, einer vom Training und Qualifying, wie auch einer vom großen Finale darauf, gestreamt zu werden.
 

Speedjunkies beim IXS Downhill Cup

Aber das Out of Bounds Weekend besteht nicht nur aus dem 26TRIX – auch der iXS European Downhill Cup inklusive der Österreichischen Staatsmeisterschaft im Downhill garantierten Gravity Action erster Güteklasse.
Der beste Österreicher auf Platz 5 der Elite-Kategorie des iXS European Downhill Cup, Boris Tetzlaff, hat sich den Titel als neuer Österreichischer Staatsmeister wahrlich verdient. Vizemeister wurde Markus Pekoll, dritter Mario Sieder. Bei den Junioren gewann Timo Bürgler vor Manuel Gruber und Florian Wilhelm. Eine Damenwertung konnte leider nicht vollzogen werden, da laut Reglement für eine Nationalmeisterschaft mindestens sieben Starter in die Wertung einfließen müssen und diese Anzahl leider unterschritten wurde.
Der Europameister Nick Beer (SUI) gewann die internationale Wertung des iXS European DH Cup – vor seinem Bruder Marcel und dem deutschen Marcus Klausmann. Nähere Informationen zum iXS Cup sind ebenso zu finden unter: www.ixsdownhillcup.com

Gewinner von Wings of Life Charity bekanntgegeben
Im Rahmen des Out of Bounds Weekends wurden auch die Gewinner der Wings for Life Charity Verlosung gezogen. Maurizio Di Bernardino kann sich besonders freuen: der Herr hatte für den guten Zweck eine ganze Menge Lose gekauft, und wie es der Zufall will, gleich den ersten und zweiten Preis auf einmal abgeräumt: ein Kona Stinky und ein Gutschein für eine Woche für zwei Personen in Leogang gehen nach Italien. Über eine Saisonkarte für den Bike-Circus Saalbach Hinterglemm Leogang kann sich zusätzlich der Gewinner des dritten Preises, Andreas Stöffler, freuen.
 
Wer nächstes Jahr einmal Live mit dabei sein will, sollte sich schon einmal den Termin im Kalender rot markieren: vom 24. bis zum 27. Juni 2010 lockt Leogang wieder mit bester Freeride Action auf höchstem Niveau beim Out of Bounds Festival.

Darren Berrecloth beim 26Trix

Martin Söderström mit Indian Air

Nikki Leitner mit Superman Seatgrap

Sam Pilgrim gewinnt 26Trix

Niki Beer beim IXS Downhill Cup

Vollspeed in Leogang beim IXS Downhill Cup

Auf dem Treppchen: Marcel Beer, Nick Beer und Marcus Klausmann (v.l.)

Matthias Dreuw am 14.07.2009
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren