In der U23 der Herren beendete Julian Schelb ein atemberaubendes Aufholrennen auf Platz zwei. Unmittelbar nach dem Start wurde er in einen Sturz verwickelt und rauschte in die Streckenbegrenzung. Von ganz hinten pflügte der Fahrer vom Team Lexhaus-Rothaus durch das Feld und holte sensationell Silber. Gold ging an den favorisierten Gerhard Kerschbaumer aus Italien, Bronze an Michiel van der Heijden aus den Niederlanden.

zum Artikel