• Ein kurzer Radstand sorgt beim Razorblade für ein agiles, wendiges Handling.
  • Beim Razorblade 275 kommt dieselbe, komfortable Kombination aus Hinterbau und flexender Sattelstütze zum Einsatz wie bei der 29er-Variante.
  • Zwei- oder Dreifach, SRAM oder Shimano: Bei Simplon lassen sich wie beim Kuro alle Komponenten individuell zusammenstellen.
  • Am Horst-Link des Kuro sorgt eine Kombination aus Gleit- und Industrielagern für einen steifen Hinterbau.
  • Simplon-typisch verlaufen alle Züge und Leitungen – wie hier beim Kuro – im Rahmeninneren.
  • Ab 2014 mit 650B-Laufrädern und 130 Millimetern Federweg: das Kibo Carbon.