Neuheiten 2014: GT bringt zwei 650B-All Mountains Neuheiten 2014: GT bringt zwei 650B-All Mountains Neuheiten 2014: GT bringt zwei 650B-All Mountains

Neuheiten 2014: GT bringt zwei 650B-All Mountains

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 8 Jahren

iDrive-System und 26 Zoll ade: Auch die US-Traditionsschmiede GT setzt bei seinen 2014er-Bikes auf 27,5 Zoll. Zudem verzichten Force (150 mm) und Sensor (130 mm) auf das iDrive-Hinterbausystem.

Nach dem mysteriösen Teaser-Video von GT haben die Amerikaner bei ihrer Präsentation in Park City nun das Geheimnis gelüftet: zwei neue All Mountains - das Force (150 mm) und das Sensor (130 mm) - mit 650B-Laufrädern. Die neuen Modelle zielen auf die Hauptzielgruppe der US-Schmiede: anspruchsvolle Tourenfahrer und Trail-verliebte All Mountain-Piloten. Beide Bikes wurden in den letzten 1,5 Jahren vom Entwickler-Team um Peter Denk von Grund auf neu entwickelt und sind mit einem neuen Hinterbausystem ausgestattet: der "Angle Optimized Suspension", wie die Marketing-Leute zu sagen pflegen.

Über 1,5 Jahre fuhr GT-Legende Hans Rey drei unterschiedliche Protoypen, bis die endgültige Geometrie gefunden war.

Die nächste Stufe zum iDrive-System

Das Herzstück des neuen Hinterbau-Systems bildet das sogenannte Path Link. Die zweiteilige Verbindungs-Wippe ist mit sechs Lagern ausgestattet, sitzt tief und stellt die Brücke zwischen Hauptrahmen, Hinterbau und Tretlager her. Ähnlich wie das alte iDrive-System zieht es beim Einfedern das Tretlager nach hinten. Das soll für eine optimale Kettenspannung sorgen und Antriebseinflüsse wie Pedalrückschlag eliminieren. Zudem sorgt der hohe Drehpunkt des Path Link für ein möglichst hohes Tretlager (347 mm beim Force) und viel Bodenfreiheit.

Was bringt das neue Hinterbau-System mit Path Link?

Beim 150-Millimeter-Force, dessen Kohlefaser-Rahmen samt Dämpfer 2891 Gramm wiegt, sorgt das neue Dämpfungssystem dafür, dass das meiste Gewicht so weit unten wie möglich platziert wurde, und so der Schwerpunkt möglichst tief liegt. Alle Rahmen von Force und Sensor haben zudem ein etwas längeres Oberrohr und kurze Vorbauten (60 mm beim Force, 80 mm beim Sensor). Das kommt dem Handling bergab zu Gute und entspricht dem Status quo aktueller Tourenbikes. Alle Force- und Sensor-Rahmen verfügen über eine integrierte Zugführung für Variostützen und verbannen die Zugführung unters Unterrohr. Hier die Kernmerkmale der Force-Modelle:

  • Gewicht Carbon-Rahmen: 2891 Gramm (inkl. Dämpfer)
  • Teleskopstütze
  • 142x12 mm-Steckachse hinten
  • 60 mm Vorbau
  • 760 mm breiterLenker
  • Tubeless Laufradsatz
  • 3-fach-Kurbel
  • 67,2° Lenkwinkel

Statt der iDrive-Strebe unter dem Tretlager verbindet beim neuen Force das Path-Link das Tretlager mit dem Hauptrahmen.

GT Sensor: Dreifach-Antriebe für eine hohe Bandbreite

Auch bei der Übersetzung fährt GT eine neue Linie: Statt wie in den Vorjahren setzt man bei allen Sensor-Modellen auf Dreifach-Kurbeln. Meist kommen die neuen Shimano-Abstufungen mit 40/30/22 Zähnen zum Einsatz. Die versprechen in jedem Terrain und für alle Fahrertypen die richtige Auswahl an leichten Berggängen sowie großen Gängen für die Ebene und im Downhill. Das Sensor mit seinen 130 Millimetern Hub gibt es in zwei Rahmenvarianten, Alu und Carbon. Das Kohlefaser-Chassis spart 500 Gramm im Vergleich zum 3381 Gramm schweren Alurahmen. Gemeinsam haben alle Sensor-Modelle (bis auf das Einstiegsmodell Sensor Elite) folgende Features:

Das Sensor-All Mountain gibt es in drei Carbon- und drei Aluvarianten. Hier: das Sensor Alu Pro.

  • Rahmengewicht: 2721 Gramm (Carbon), 3381 Gramm (in Alu)
  • 740 mm breiter Lenker
  • 80 mm Vorbau
  • Teleskop-Sattelstütze
  • Tubeless-Laufradsatz
  • 68,5° Lenkwinkel
  • 344 mm Tretlagerhöhe

Besonders spannend - sowohl in puncto Design wie auch bei Preis/Leistung - scheint das Sensor Pro zu sein. Mit dem Alurahmen, einer Shimano XT-Gruppe mit Race Face-Kurbel, Formula T1-Bremsen und Reverb Stealth-Variostütze. Dazu Fox CTD-Federelemente und in fünf Rahmengrößen von XS-XL. Preise sind leider noch keine offiziell.

GT-Neuheiten: Force und Sensor

6 Bilder


Alle weiteren Infos, Preise und Fahrberichte der neuen GT-Modelle finden Sie in BIKE 8/2013. Ab 9. Juli am Kiosk. Auch als Digital-Ausgabe erhältlich.

Themen: 27.5 ZollBIKE 8/2013BIKE 9/2013ForceGTNeuheitenpark Citysensor


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • GT Bikes: Trailbike Sensor und All Mountain/Enduro Force
    GT Sensor und Force: neue Bikes für Trail bis Enduro

    06.07.2018

  • Ghost Cagua 6590

    25.02.2013

  • Eurobike-Neuheiten 2015: KTM-Fatbike & -Hardtail mit Pinion-Getriebe

    29.07.2014

  • KTM Lycan 651

    25.02.2013

  • Verlosung Xenofit

    02.08.2013

  • Caminade ONE4ALL: Stahl-Bike mit virtuellem Drehpunkt
    Riva 2015: Caminade ONE4ALL – individuelles Stahl-Bike

    05.05.2015

  • MTB-Touren im Chiemgau
    Deutschland: MTB-Revierguide Chiemgau

    22.08.2013

  • Umfrage: Flut an MTB-Neuheiten
    Neuheiten-Flut: Fluch oder Segen für den Bike-Markt?

    25.03.2016

  • YT Industries Wicked 650B

    24.07.2013