Neuheiten 2013: Cannondale Neuheiten 2013: Cannondale Neuheiten 2013: Cannondale

Neuheiten 2013: Cannondale

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 9 Jahren

Es trägt die Gene des All Mountains Jekyll in sich: Das neue Cannondale Trigger verzichtet jedoch auf drei Zentimeter Federweg und hängt seinen großen Bruder nicht nur an der Waage ab. Außerdem: Jekyll 1 und 2

Das Trigger hat die wesentlichen Merkmale des Jekyll und übernimmt auch dessen Fahrwerkstechnik. Herzstück des Trigger ist der Fox DYAD RT2-Dämpfer, der zwei voneinander unabhängig einstellbare Federwege bietet. Hier sind es 120 mm im Flow Mode und 70 mm im Elevate-Mode (Jekyll: 150/90). Im Gegensatz zum Jekyll wird das Trigger aber nicht mit Fox-Gabeln ausgerüstet, sondern mit der neuen Cannondale Lefty mit 130 Millimetern Federweg. Cannondale verspricht für den Carbon-Rahmen ein Gewicht von 1900 Gramm plus Dämpfer.

Hersteller Aufgemotzt: Jekyll 1 und 2


Fahrbericht Trigger 1

Das Trigger ist ein schnelles, agiles Tourenbike, das spürt man bereits auf den ersten Metern – keine Chance fürs Jekyll. Im Singletrail-Paradies Park City begeisterte das Bike durch seinen Vortrieb. Die steife Lefty sorgt für ausgezeichnete Lenkpräzision. Die Verstellung am Hinterbau bzw. den Unterschied spürt man beim geringeren Federweg nicht so deutlich wie beim Jekyll und auch bergab hat das Trigger erwartungsgemäß ein eingebautes Tempolimit, wenn man es mit seinem großen Bruder vergleicht. Trotzdem: In dieser Liga wird es schwer, bessere Bikes zu finden. Schon wegen der Systemintegration wird das Topmodell an der Waage und in der Längsdynamik wenig Gegner haben. Das Trigger Ultimate soll zehn Kilo wiegen, kommt mit Cannondale-Hollowgram-Kurbeln (38/24), Enve-Carbon-Laufräder, und SRAM-XX- Schaltgruppe.

Hersteller Wie beim Jekyll sitzt der Fox DYAD RT2-Dämpfer tief im Rahmen, die steife Aufhängung garantiert ein präzises Handling. Fahrwerksgewicht: 2480 Gramm.

Hersteller Vom Lenker aus lässt sich die Lefty blockieren, mit dem rechten Hebel das Fahrwerk ansteuern. Im Flow-Mode sind es 120 mm, im Elevate-Mode 70 mm Federweg.


Jekyll 1 und 2

Weil das Trigger ab 2013 die sportlichen Fahrer bedient, werden die Carbon-Jekyll 1 und 2 aggressiver. Mehr Federweg bietet die 160er Fox-Gabel mit 34er Durchmesser – die perfekte Wahl fürs Bike. Die Übersetzungen werden angepasst (Zweifach 36/22), Bashguard und Kettenführung machen die Sache rund. Die Jekylls werden dadurch mindestens 400 Gramm schwerer als bisher. Preise ähnlich wie 2012.

Hersteller Aufgemotzt: Jekyll 1 und 2


Jekyll MX

Hersteller Cannondale Jekyll MX 2013

Enduro-Rennen liegen im Trend. Dafür hat Cannondale das Jekyll MX enstprechend gerüstet. Das Alu-Fahrwerk mit 150 mm Federweg kriegt eine mächtige Fox 36 Stahlfedergabel mit 160 mm Federweg zur Seite gestellt. Das macht das Bike schwerer, aber auch deutlich leistungsfähiger. Passend dazu ist die Zweifach-Kurbel (36/22) mit Bashguard und MRP2-Kettenführung. WTB liefert Reifen und Laufräder. Preis ca. 3500 Euro. Mit dem Jekyll MX verringert sich auch die Lücke zum Freerider Claymore (Bild unten). Der bleibt weitgehend unverändert, auf unsere Kritik am hohen Cockpit hat Cannondale reagiert. Der Steuersatzdeckel wurde deutlich flacher, das legt den Vorbau tiefer.

Hersteller Cannondale Claymore 2013

Themen: CannondaleJekyllNeuheitentrigger


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Testsieger 2018: Die besten Enduro-MTBs
    Best of Test: Die 4 besten Enduro-Bikes

    20.09.2018Adrenalin bergab ist alles, was zählt, wenn man ein Enduro-Bike bewegt. Sprünge, technische Trails oder der gelegentliche Start bei Enduro-Rennen stehen im Anforderungskatalog ...

  • Test 2016: Plus-Hardtails ab 1400 Euro
    BIKE-Test: Was können die Plus-Hardtails?

    08.02.2017Sind wir in Zukunft nur noch auf dicken Reifen unterwegs? Diese Frage stellten wir uns bei unserem ersten Gruppentest mit sechs Hardtails im Plusformat. Zwei Leser halfen uns, die ...

  • Scapin Spektro 29": neue XC Racefeile aus Italien

    26.11.2014Das Scapin Spekto 29" ist ein edler XC-Exot der Extraklasse. Nur knapp 950 Gramm soll der Rahmen wiegen. Ernsthafte Konkurrenz für Cannondale, Cube und Co.?

  • Cannondale Scalpel 29 Carbon Team

    19.03.2014Wem nur das Beste gut genug ist, der greift bei Cannondale zur Team-Version des bekannt schnellen Scalpel.

  • Test 2016: Race-Hardtails
    10 der schnellsten MTB-Hardtails im Test

    28.10.2015Race-Hardtails lassen die Muskeln spielen. Wie sich die 10 schnellsten Mountainbikes der Welt im Rennmodus schlagen, haben wir mit zwei Vollgas-Profis getestet – mit BMC, Focus, ...

  • Dauertest 2008

    30.12.2008Schnee, Staub, Dreck – unsere Dauertest-Bikes schoben bei allen Wetterbedingungen Dienst. 30.000 Kilometer kamen so über die Saison zusammen – da sind Defekte vorprogrammiert.

  • Cannondale Jekyll Carbon Ultimate

    02.11.2011Ein echter Alleskönner. Viel Federweg bergab und geringes Gewicht mit variablem Fahrwerk bergauf.

  • Anzeige - Cannondale E-Enduro Moterra
    Dicke Maschine für fettes Gelände

    22.07.2019Cannondales neues E-Enduro „Moterra“ will ins harte Gelände, bergauf wie bergab. 160 bzw. 180 mm Federweg treffen hier auf Boschs neuen CX und BallisTec-Carbon-Rahmen mit ...

  • Neue Cannondale Lefty Ocho Federgabel
    Lefty Ocho: halbe Gabel, doppelter Hingucker

    18.05.2018Die Cannondale Lefty Federgabel hat viele Anhänger, aber noch mehr Kritiker. Das neue Lefty-Modell Ocho ist jetzt in jedem MTB-Rahmen nachrüstbar.