Neuheiten 2011: Centurion

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 10 Jahren

No Pogo, Numinis und Backfire sind die Highlight der Eurobike bei Centurion.


No Pogo – Abschied vom LRS-System

Centurion verabschiedet sich vom LRS-System (Dämpfer parallel zur linken Sitzstrebe montiert), das ist die Neuheit für 2011. Künftig fahren die Magstädter zweigleisig. Bei No Pogo und Trailbanger mit 140 und 160 Millimetern Federweg arbeitet ein Virtual-Pivot-Point-System (VPP), bei den Modellen Backfire und Numinis mit 100, bzw. 120 mm Hub arbeitet ein Float-Link-Eingelenker.

Das No Pogo ist das klassische All Mountain der Palette: Alu-Fahrwerk mit jeweils 140 mm, Steckachsen, konifiziertem Steuerrohr, vernünftiger Ausstattung, gutem Preis.


Backfire Float

Backfire Float spricht mit seinem 100-Millimeter-Fahrwerk den sportlichen Biker an. Es hat ein Alu-Fahrwerk mit Suntour oder Fox-Gabel (beim Top-Modell). Drei Modelle sind geplant, jeweils mit Shimano-Gruppen, Preise gibt es noch nicht.


Numinis Float

Numinis Float spielt mit 120 mm Federweg in der Kategorie All Mountain Sport und hat ebenfalls das neue Float-Eingelenksystem. Vier Modelle, Shimano-lastig. Für Fans bietet Centurion allerdings weiterhin zwei Modelle mit LRS-System an.


Backfire 29" – Große Räder für kleines Geld

Mit zwei Modellen des Backfire startet Centurion in den aufstrebenden 29er-Markt. Wie alle anderen neuen Modelle kommt der Alu-Rahmen mit technischen Details wie dem konifizierten Steuerohr. Der Rahmen ist entsprechend an die großen Räder angepasst. Der Einstieg in die Kategorie wird bei etwa 1200 Euro liegen. Gelegenheitsradler, die früher Cross-Räder gekauft haben, sollen jetzt zum 29er greifen.

Backfire FloatGewicht 11,3 Kilo –Federweg 100 mm

Numinis FloatGewicht 11,5 Kilo – Federweg 120 mm

Backfire 29"Gewicht 10,8 Kilo – Federweg 100 mm


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag