News allgemein

Multivan Merida Biking Team startklar für 2007

Tomek am 20.02.2007

Das stärkste Team der Bike-Welt scheint gerüstet für die kommende Saison. Auf Mallorca lud das Team zur Präsentation ein und zeigte seine Ziele.

Pressemitteilung Merida:
Die große Präsentation des «Multivan Merida Biking Teams» zeigte es deutlich: Im stärksten Rennteam des Mountainbikesports herrscht eine ausgezeichnete Stimmung und die Mannschaft dürfte in der kommenden Saison nochmals stärker auftreten. Dabei wäre die Bilanz jetzt schon einmalig: Drei Weltmeistertitel, ein Weltcup-Gesamtsieg, vier Weltcupsiege und zwei Europameistertitel.

Bereits jetzt werfen die Olympischen Spiele in Peking ihre ersten Schatten. Für die Athleten geht es in der kommenden Saison unter anderem darum, sich eine optimale Ausgangslage zu schaffen. Gunn-Rita Dahle Flesjå könnte in Peking ein zweites Mal nach olympischem Gold greifen und in diesem Jahr könnte sie Juli Furtados Rekord-Marke von 28 Weltcupsiegen knacken. «Mir geht es weniger um die Rekorde als um jeden einzelnen Sieg und vor allem um den Prozess dahin» hält Dahle Flesjå dem entgegen. Sie wolle Rennen gewinnen und nicht unbedingt Rekorde schlagen.

Marathon-Weltmeister Ralph Näf kann auf seine bisher erfolgreichste Saison zurück blicken. «Ich bin aber eigentlich noch sehr jung und weiß, dass ich noch nicht auf dem Höhepunkt meiner Leistungsfähigkeit bin» analysiert der Schweizer seine Situation. Der Sieg bei den Marathon-Weltmeisterschaften habe ihm viel Selbstvertrauen gegeben und er fühle sich bereits jetzt in besserer Verfassung als im Vorjahr.

Konstant an der Mountainbike-Weltspitze fährt seit Jahren José Hermida. «Es war schon immer mein Ziel, während einer gesamten Saison auf Toplevel zu fahren», meint der Spanier zu seiner Leistung. Das soll auch im kommenden Jahr so bleiben – nur noch ein bisschen höher auf dem Podest. Zusammen mit Näf wird Hermida dieses Jahr am Etappenrennen Cape-Epic starten wo sie zu den Sieganwärtern zählen.

Moritz Milatz wird ebenfalls zur achttägigen Rundfahrt in Südafrika reisen und zusammen mit seinem Mitbewohner Tim Böhme an den Start gehen. Für den Deutschen Meister steht für die kommenden Saison im Vordergrund, seine Leistung in konstante Resultate umzusetzen. «Ich habe vergangenes Jahr Fehler gemacht. Deshalb schaue ich weniger nach bestimmten Resultaten, sondern darauf, dass ich meine Form über die ganze Saison halten kann», erklärte Milatz anlässlich der Teampräsentation.

Für Nina Göhl steht 2007 eine interessante Saison bevor. Erstmals legt sie in ihrem Medizin-Studium ein Urlaubssemester ein um sich stärker auf den Rennsport konzentrieren zu können. In der Saison 2006 hat die Deutsche ihr erstes Weltcup-Rennen für sich entscheiden können und das erst noch auf der hiesigen WM-Strecke. Ein Jahr zuvor feierte Ralph Näf auf der gleichen Strecke seinen ersten Weltcup-Sieg – das sind interessante Voraussetzungen für die Weltmeisterschaften im September 2007.

Neu im Multivan Merida Biking Team ist der Österreicher Robert Gehbauer. Mit dem Junioren-Weltmeister aus dem Jahr 2005 will die Mannschaft in der Kategorie U23 Akzente setzen. Gehbauer selbst geht das Ganze ruhig an: «Für mich ist es großartig, in diesem Team fahren zu dürfen. Ich hoffe, viel lernen zu können», meint der 20-Jährige, der bereits drei Jahre für Merida Österreich fährt und nun den Sprung ins internationale Team geschafft hat.

Tomek am 20.02.2007
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren