Marathon-Weltmeisterschaft 2014: Silber für Spitz Marathon-Weltmeisterschaft 2014: Silber für Spitz Marathon-Weltmeisterschaft 2014: Silber für Spitz

MTB-WM: Pietermaritzburg 2014

Marathon-Weltmeisterschaft 2014: Silber für Spitz

  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor 7 Jahren

Keine Podiumschancen für die deutschen Männer, dafür aber eine Silbermedaille für Sabine Spitz und spannende Aufholjagden von Christoph Sauser und Alban Lakata.

Von wegen zu alt: Für Sabine Spitz ist es bereits die 13. Medaille bei einer Mountainbike-WM. Die 42-Jährige beweist es wieder einmal; sie ist noch nicht zu alt für den Profisport und musste sich nur der Dänin Annika Langvad geschlagen geben. Bei den Männern siegte der Tscheche Jaroslav Kulhavy vor Alban Lakata aus Österreich und dem Schweizer Christoph Sauser. Die deutschen Favoriten Robert Mennen und Moritz Milatz landeten auf Platz 8 und 10.

Armin M. Küstenbrück Karl Platt (9) und Alban Lakata (4) erwischen einen guten Start. Platt musste allerdings schon eine halbe Stunde später krankheitsbedingt aufgeben.

Der Ausgang des 74 Kilometer langen Rennens stand bei den Frauen schon nach knappen 10 Kilometern fest. Sabine Spitz war in guter Form und konnte gleich von Anfang an mit der Favoritin Annika Langvad mitgehen, die sich allerdings im zweiten Anstieg leicht absetzte und so einen Vorsprung von insgesamt 5.27 Minuten auf die Deutsche ausbaute.

Nichtsdestotrotz zeigte Sabine Spitz wieder einmal Weltklasse. Der auch bei trockenem Wetter sehr technische Kurs war durch zahlreiche Regenfälle nach langer Trockenperiode aufgeweicht und wurde so noch anspruchsvoller. Zeit zum Verschnaufen boten also weder die steilen Anstiege noch die anspruchsvollen Abfahrten in der Provinz Kwa Zulu Natal. Spitz’ Höhentraining im Engadin hat sich hier aber sehr bezahlt gemacht. Dritte wurde die Tschechin Tereza Hurikova.

Armin M. Küstenbrück Sabine Spitz hatte zwar auf das Regenbogentrikot gehofft, war aber mit einem zweiten Platz auch sehr zufrieden.

Bei den Männern blieb es länger spannend. Schon bald hatte sich eine Spitzengruppe aus elf Fahrern vom Feld gelöst, die aber zumindest auf der ersten Hälfte des 95 Kilometer langen Rennens stabil blieb. Zu diesem Zeitpunkt setzte sich der spätere Sieger Kulhavy auf einem Anstieg von der Gruppe ab. Der Deutsche Robert Mennen fiel aufgrund von Kettenproblemen zurück, landete aber am Ende dennoch auf einem respektablen achten Platz. Der Freiburger Moritz Milatz blieb zwar von Defekten verschont, hatte aber mit Krämpfen zu kämpfen und erreichte als Zehnter das Ziel.

Armin M. Küstenbrück Jaroslav Kulhavy (Mitte) konnte sich nach der ersten Hälfte absetzen und fuhr aufs Podium. Alban Lakata (links) und Christoph Sauser (rechts) konnten das Feld von hinten aufrollen und landeten trotz zwischenzeitlich schlechten Platzierungen auf den Plätzen zwei und drei.

Zwei spektakuläre Aufholjagden prägten diese Mountainbike-Weltmeisterschaft: Weil er keinen geeigneten Stein finden konnte, musste der amtierende Marathon-Weltmeister Christoph Sauser einen verbogenen Zahn seines Kettenblatts erst mit der Luftpumpe wieder geradeschlagen. Dadruch fiel der Titelverteidiger zwischenzeitlich auf den 23. Platz zurück, kämpfte sich am Ende aber wieder auf den dritten Rang vor. Alban Lakata verlor zu Anfang den Anschluss an die Spitzengruppe, steigerte aber in der zweiten Hälfte des Rennens sein Tempo so, dass er noch an zahlreichen Weltklassefahrern vorbeiziehen und das Rennen als Zweiter beendeten konnte.

2014 UCI Mountain Bike Marathon World Championship

9 Bilder

Bei der Marathon-Weltmeisterschaft der Mountainbiker 2014 im südafrikanischen Pietermaritzburg holte die deutsche Sabine Spitz bereits zum sechten Mal Edelmetall. Für die deutschen Herren war kein Podiumsplatz drin.

Themen: BIKE 9/2014kulhavyMarathonMTB-WMspitzWM


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Lapierre X-Control Marathon 910

    20.02.2011Das hohe Gewicht beschert dem X-Control ein vergleichsweise behäbigeres Handling. Bergab fährt es jedoch allen davon und macht durch das komfortable Fahrwerk auch abseits der ...

  • Trek Top Fuel 9.8 WSD

    20.10.2009Endlich eine reinrassige Rennmaschine für Frauen. Federleicht und mit Top-Parts ausgestattet, nimmt das Fuel jeden Anstieg im Sprint.

  • Maxxis BIKE Transalp 2021 findet statt
    Transalp '21: Flexible Stornoregeln und neue Strecke

    14.01.2021Sicher, wild, ursprünglich: Mit optimierten Hygienemaßnahmen und flexiblen Stornoregeln findet die Maxxis BIKE Transalp 2021 mit neuer Streckenführung statt.

  • Mitgefahren: 4 Stage La Santa
    Wadenkrampf Level 3

    06.03.2018Die Winterpause nutzte unser Marathon-Blogger Alexander, um sich einen neuen Trainer zu suchen und sich ein neues Bike zuzulegen. Kurzerhand schickte ihn Coach Josep zum Formtest ...

  • Cust Tec Firestarter

    28.03.2008FAZIT: Gutmütiges Bike, aber wenig spritzig und im Trail unhandlich.

  • Wahnsinns-Comeback: Sabine Spitz holt Worldcup-Sieg

    30.07.2013Beim ersten Worldcup-Einsatz nach ihrer siebenwöchigen Verletzungspause gelingt Sabine Spitz in Andorra die Überraschung. Sie holt ihren zweiten Worldcup-Sieg. Bei den Herren ...

  • Erzgebirgs-Bike-Marathon 2017: EBM Video-Reportage
    Schlaflos in Seiffen

    02.10.2017Der Erzgebirgs Bike Marathon ist das älteste Langstreckenrennen Deutschlands. Zum 25. Jubiläum gab es erstmals den EBM300: 18 Biker wagten sich auf die Dreifach-Variante mit 300 ...

  • Fat Project FXC Transalp

    10.04.2008FAZIT: Luxusausstattung und extrem geringes Gewicht sorgen für ein “sehr gut” nach Punkten. Doch das Gesamtpaket ist unausgewogen.

  • Mesa Parts Trail Hero 2018
    Trail-Marathon im Schwarzwald

    06.11.2018Profi-Event und Jedermannsport Hand in Hand. Beim Singer Wäldercup im Schwarzwald wurde zunächst die Bundesliga gefeiert, dann durfte beim Trail-Hero Marathon selbst in die Pedale ...