Martin Loo (vorne) und Simon Stiebjahn, hier, in der ersten Runde, noch dicht beisammen.

zum Artikel