Bundesliga Heubach 2017 Bundesliga Heubach 2017

MTB-Bundesliga 2017 in Heubach: Rennbericht

Spitz und Flückiger siegen in Heubach

Adrian Kaether am 03.05.2017

Auf dem vier Kilometer langen Kurs in Heubach duellierte sich Sabine Spitz mit Yana Belomoina und Jolanda Neff. Bei den Männern war Mathias Flückiger unschlagbar, Julien Absalon war nicht in Form.

Am vergangenen Wochenende begann die internationale MTB-Bundesliga mit einem hochkarätig besetzten Auftaktrennen in Heubach. Bei den Herren lagen Mathias Flückiger, Jordan Sarrou und Florian Vogel auf den ersten Plätzen, während Julien Absalon nicht in Topform war und sich mit Platz vier begnügen musste. Bei den Damen duellierten sich Sabine Spitz, Yana Belomoina und Annika Langvad, auch Jolanda Neff und Adelheid Morath mischten sich in das Geschehen ein.


Mathias Flückiger: Ein klarer Sieg


Schon von Beginn des Rennens an zeigte der Schweizer Mathias Flückiger eine starke Vorstellung. Schon kurz nach dem Start setzte er sich an die Spitze des Feldes und attackierte dann am Ende des ersten langen Anstieges. "Ich dachte, die anderen sind in diesen steilen Stellen sicher stärker. Aber oben habe ich dann registriert, dass nur Florian noch dran war" zeigte sich Flückiger von der eigenen Leistung überrascht. Zumal Flückiger beinahe als einziger auf einem Fully unterwegs war.

Bundesliga Heubach 2017

Auf einem neuen Carbon-Fully von Radon fuhr Mathias Flückiger zu einem klaren Sieg.


Im Downhill gab Flückiger dann erst recht mächtig Gas. Fast eine halbe Minute Abstand auf seinen Landsmann Florian Vogel fuhr der Schweizer in der zentralen Abfahrt der Strecke heraus und als er sich einmal vom Feld abgesetzt hatte, konnte ihm niemand mehr wirklich gefährlich werden. Florian Vogel und Jordan Sarrou auf den Plätzen zwei und drei blieben hingegen das gesamte Rennen über dicht beieinander. Erst vor der letzten Abfahrt gelang es Sarrou, Vogel mit einer gezielten Attacke auf Platz drei zu verweisen. Damit ging der Franzose als erster in den abschließenden Singletrail und konnte die Position sicher nach Hause fahren.

Bundesliga Heubach 2017

Jordan Sarrou legte eine starke Vorstellung hin und holte Platz zwei.


Etwas überraschend kam die Leistung von Julien Absalon. Der BMC-Fahrer war ganz offensichtlich nicht top in Form und fuhr das Rennen konstant auf dem vierten Platz von Anfang bis Ende. Doch ein echter Champion weiß auch, wann es mal nicht sein Tag ist. Julien Absalon gab sich jedenfalls nicht enttäuscht: "Ich war heute nicht gut genug. Von Mathias wusste ich schon seit Haiming, dass er sehr stark ist. Aber ich mag das Rennen hier und komme jedes Jahr gerne wieder." Platz fünf ging überraschend an den Schweizer Marcel Guerrini. Markus Schulte-Lünzum wurde in der ersten Kurve von einem Kollegen abgeräumt und hatte auch sonst ein bisschen Pech. Was genau passiert war, lest ihr in seinem Blog. Am Ende wurde es für ihn Platz neun, Ben Zwiehoff landete auf Platz zwölf.

Bundesliga Heubach 2017

Julien Absalon war nicht in Topform. Er machte sich aber nichts daraus und genoss das Rennen trotzdem.


Sabine Spitz: Erster Sieg in Heubach


Bei den Damen fiel das Rennen wesentlich knapper aus. Zunächst konnte Jolanda Neff, die als gute Starterin bekannt ist, sich an die Spitze setzen. Sie ging als erster in die Abfahrt und fuhr gute 30 Sekunden Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen heraus. Doch im folgenden Anstieg kämpfte sich Sabine Spitz wieder an Neff heran und konnte sie in der steilsten Passage gar überholen, während Jolanda Neff später auch Yana Belomoina und Annika Langvad ziehen lassen musste. Seit letztem Winter studiert Jolanda Neff Geschichte und hat deswegen nicht mehr ganz so viel Zeit für das Training. Sicher einer der Gründe, warum die sonst so starke Schweizerin in Heubach nicht um den Sieg mitfahren konnte.

Bundesliga Heubach 2017

Sabine Spitz profitierte in den langen Anstiegen von ihren Erfahrungen beim Cape Epic.


Sabine Spitz ließ sich den Rennsieg aber nicht mehr nehmen. Sie konnte in den langen Anstiegen immer wieder punkten, da half auch die Kletterstärke von Yana Belomoina nicht, die sich aber in der Schlussrunde noch einmal an die Deutsche herankämpfte. Sabine Spitz hatte selbst wohl mit einem Sieg in Heubach nicht gerechnet: "Ich dachte, ich kann nach dem Rennen gleich wieder heimfahren, weil ich sowieso nicht auf dem Podium lande", scherzte sie. "Nein, der lange Anstieg hier ist natürlich genau das, was ich beim Cape Epic trainiert habe. Auch wenn mir das eigentlich nicht liegt. Die Stimmung beim BiketheRock ist aber natürlich immer toll und es ist schön hier zu gewinnen."

Bundesliga Heubach 2017

Seit letztem Winter studiert Jolanda Neff Geschichte, da bleibt nicht mehr ganz so viel Zeit für das Training wie vorher und man muss Spitz, Belomoina und Langvad bei den ersten Rennen der Saison ziehen lassen.


Zweite wurde Yana Belomoina, die erst in der zweiten Hälfte gut in das Rennen fand, dann aber nicht mehr zu stoppen war und in der sechsten von nur fünf Runden vielleicht noch hätte punkten können, Rang drei ging an die amtierende Weltmeisterin Annika Langvad, die im Winter ebenfalls mehr Zeit in ihr Studium investiert hat und dementsprechend zufrieden mit ihrem Ergebnis war. Im U-23 Rennen holte Max Brandl den Sieg bei den Junioren gewannen Joel Roth und Ronja Eibl, Leoni Fend aus dem BIKE Junior Team wurde Dritte.

Bundesliga Heubach 2017

In der letzten Runde konnte Yana Belomoina sich noch einmal an Sabine Spitz herankämpfen. Die Ukrainerin scheint jedenfalls in Form zu sein.

Alle Ergebnisse und detaillierte Rennberichte finden sie auf der Website der Bundesliga.

Adrian Kaether am 03.05.2017
Kommentare zum Artikel