Mennens Marathon-Blog #1: Bereit für BIKE Four Peaks Mennens Marathon-Blog #1: Bereit für BIKE Four Peaks Mennens Marathon-Blog #1: Bereit für BIKE Four Peaks

Mennens Marathon-Blog #1: Bereit für BIKE Four Peaks

  • Robert Mennen
 • Publiziert vor 8 Jahren

Mit der BIKE Four Peaks startet heute das erste große europäische Etappenrennen mit internationaler Starbesetzung. So hat sich Robert Mennen vorbereitet.

Die Protective BIKE Four Peaks steht vor der Tür. Nach dem ABSA Cape Epic das nächste ganz große Highlight der Saison und ein wichtiger Schritt in Richtung Marathon-WM Ende Juni. Der Rummel nach dem Cape Epic war ganz schön groß – Pressetermine, TV-Auftritte, Foto-Shootings. Langeweile kam jedenfalls keine auf! Außerdem musste ich eine Zwangspause, bedingt durch eine Magenverstimmung, einlegen. Mein Körper lechzte nach Erholung, so dass ich mein Bike zwei Wochen nach dem Sieg in Südafrika kaum angerührt habe. Nach meiner Genesung bin ich mit meiner Freundin nach Österreich in den Urlaub gefahren, eine prima Möglichkeit, um den Kopf frei zu bekommen und neue Kräfte zu sammeln. Morgens fuhr meine Freundin Ski während ich Kilometer auf der Straße fraß.

Cape Epic,Sportzpics,Nick Muzik Die Sieger Kristian Hynek und Robert Mennen im Ziel des Absa Cape Epic 2014.

Zurück zu Hause widmete ich mich weiter meinem Leistungsaufbau und fuhr lange Intervalle, teils auf dem Mountainbike, teils auf dem Rennrad um die Basis speziell für harte Etappen-Rennen wie das BIKE Four Peaks zu legen. Den World Cup in Nove Mesto hatte ich extra dafür in meine Vorbereitung eingebaut. Zwar konzentriere ich mich, wie auch mein Team, auf die Marathon-Disziplin, doch Cross-Country ist super, um an Schnelligkeit, Spritzigkeit und Technik zu arbeiten. Zudem sorgt die Atmosphäre für Gänsehaut-Feeling. Die Aussichten auf eine gute Platzierung waren allerdings gering, zu unspezifisch war das Training vor dem Wettkampf. So betitelten wir uns spaßeshalber als World Cup Touristen.

Der World Cup in Albstadt, wenn auch vor heimischer Kulisse, passte aufgrund des zeitlichen Abstands leider nicht mehr in die Vorbereitung für die B4P. Zwei Tage Erholung zwischen den Rennen sind dann doch etwas zu wenig, um zu 100 Prozent frisch am Start zu stehen.

Schlussvorbereitung: Bikepark und reduzierte Trainingsbelastung

In den letzten anderthalb Wochen vor dem Rennen standen viele spezifische Trainingseinheiten auf dem Programm. Man beginnt mit dem Tapern, das heißt man reduziert die Trainingsbelastung, um optimal auf den Wettkampf vorbereitet zu sein. Ich reduziere dabei lediglich die Trainingsdauer, Trainingshäufigkeit und -intensität behalte ich bei (wobei ich kürzere, intensivere Intervalle fahre).

Topeak Ergon Robert Mennen nutzte den World Cup in Nove Mesto zum Training.

Ein wichtiger Punkt beim B4P letztes Jahr waren die langen Schlussabfahrten. Alle Etappen endeten mit einem langen, anspruchsvollen Downhill. Das sorgte teils noch für Veränderungen im Klassement. Als Flachland-Tiroler merke ich in langen Abfahrten immer Defizite – es fällt mir leichter einen langen Berg zu simulieren als eine lange Abfahrt. Daher entschloss ich mich noch einen Tag im Bikepark "Ferme Libert" in Malmedy in die Vorbereitung einzuschieben. Schön mit dem Lift bergauf und mit Protektoren sowie schwerem Gerät bewaffnet wieder runter. Ideal um den Oberkörper, die Fahrtechnik, sowie die Konzentration zu schulen. Und Spaß hatte ich auch noch! Die Erkenntnis des Tages: Den langen Table lande ich immer noch zu früh :-( Wie wurde mir gesagt: "Dir fehlt als Marathon-Fahrer einfach der Pop!" Naja, ich werde wiederkommen und dran arbeiten.

Fully vs. Hardtail – Welches Bike ist schneller?

Die anspruchsvollen Abfahrten gepaart mit den langen Anstiegen machen dann auch die Wahl zwischen voll gefedertem Bike und Hardtail schwer. Ich rechne bei 1000 Höhenmetern und einem Kilo Mehrgewicht mit einer Minute Zeitverlust im Anstieg. Ist man mit einem Fully eine Minute schneller auf einer 1000 Höhenmeter-Abfahrt? Vermutlich nur auf einer sehr anspruchsvollen Strecke! Seinerzeit sind wir beim World Cup in Dalby Forest Vergleichstests mit beiden Rädern gefahren und haben die Fahrten anhand von Onboard-Videoaufnahmen und SRM-Daten verglichen: Hier drei Sekunden Zeitvorteil, dort Gleichstand, hier fünf Sekunden langsamer – nach stundenlanger Analyse der zehn Sektionen kamen wir auf die Differenzzeit im Duell Fully vs. Hardtail: null Sekunden. Und jetzt? Vielleicht kann man das Ergebnis einer Runde World Cup Strecke nicht auf die Etappen bei den BIKE Four Peaks übertragen, aber es sagt mir doch, dass ich auf anspruchsvollen Bike-Strecken das Rad wählen sollte auf dem ich mich wohler fühle: ganz klar das Canyon Lux CF 29 Fully.

Topeak Ergon Immer technischere Strecken im Cross-Country-Worldcup und in Marathons fordern sichere Fahrtechnik-Skills.

Inzwischen habe ich auch die letzten Trainingseinheiten vor meiner Anreise absolviert. Ich hoffe das Training der letzten Wochen hat gezündet, denn ändern kann ich es jetzt eh nicht mehr. Das BIKE Four Peaks ist für mich ein wichtiges Rennen im Kalender. Es ist in meinen Augen das einzige Etappen-Rennen, das anspruchsvolle Abfahrten sowie Anstiege beinhaltet und bei dem man als Individual-Fahrer auf extrem starke Konkurrenz trifft. Es wird darauf ankommen, sehr stark in diesen Schlussanstiegen zu sein und keine Zeit im Downhill zu verlieren beziehungsweise sogar Zeit gut zu machen. Mein Ziel ist ein Platz unter den Top 5. Aber davon berichte ich in meinem nächsten Blog…

Euer Robert Mennen

Gehört zur Artikelstrecke:

BIKE Race-Offensive: Robert Mennens Marathon-Blog 2015


  • BIKE Race-Offensive: Robert Mennen berichtet von der Langstrecke

    03.06.2014Marathons faszinieren Tausende, Etappenrennen sind für viele ein Lebenstraum. Robert Mennen berichtet exklusiv für BIKE von den schönsten Strecken der Welt.

  • Mennens Marathon-Blog #1: Bereit für BIKE Four Peaks

    04.06.2014Mit der BIKE Four Peaks startet heute das erste große europäische Etappenrennen mit internationaler Starbesetzung. So hat sich Robert Mennen vorbereitet.

  • Mennens Marathon-Blog #2: BIKE Four Peaks

    10.06.2014Mit der BIKE Four Peaks startete der Deutsche Meister Robert Mennen (Topeak Ergon) in die zweite Saisonhälfte. Hier seine Marathon-Erlebnisse der vier Renntage.

  • Robert Mennens Marathon-Blog #3: WM in Pietermaritzburg

    27.06.2014Am kommenden Sonntag finden im südafrikanischen Pietermaritzburg die Marathon-Weltmeisterschaften statt. Deutschlands Medaillen-Hoffnung Robert Mennen reiste zehn Tage vor dem ...

  • Mennens Marathon-Blog #5: Grand Raid Cristalp

    25.08.2014Bereits zum 25. Mal traf sich die Marathon-Elite zum Cristalp in Verbier. Warum Langstrecken-Spezialist Robert Mennen am Pas de Lona sein Waterloo erlebte, lesen Sie in seinem ...

  • Robert Mennens Blog von der Marathon-DM 2014
    Mennens Marathon-Blog #6: DM in Sankt Ingbert

    10.09.2014Ein Jahr ist es her, dass ich in Münsingen beider Deutschen Meisterschaft im Marathon das Meister-Trikot holte. Wie schnell so ein Jahr vergeht! Grund genug, das Trikot ein ...

  • Robert Mennens Blog: Vorbereitung Cape Epic 2015
    Mennens Marathon-Blog: Mission Cape Epic 2015

    13.03.2015Robert Mennen vom Topeak Ergon-Team hat beim beim Cape Epic 2015 einen Titel zu verteidigen. In seinem Blog schreibt er, warum das wahrscheinlich nicht klappt und wie wichtig eine ...

  • Robert Mennens Blog: Cape Epic 2015 #2
    Mennens Cape Epic Blog: Prolog und Etappe 1

    17.03.2015Titelverteidiger Robert Mennen vom Topeak Ergon-Team war guter Dinge, als er mit Team-Partner Jeremiah Bishop auf die erste Etappe ging. Doch es kann auch zu viel Teamgeist geben.

  • Robert-Mennen-Blog: Marathon-EM 2015 Singen
    Mennen berichtet: Holzmedaille bei Marathon-EM

    17.04.2015Robert Mennen war topfit und startete voller Selbstvertrauen in die Marathon-EM in Singen. Der Topeak-Ergon-Fahrer wusste, was er drauf hatte – und dass man Kulhavy nicht ...

  • Robert-Mennen-Blog: Vorschau Marathon-WM 2015
    Mit 30er-Kettenblatt und 50er-Trittfrequenz am Start

    26.06.2015Am Stilfser Joch hat sich Robert Mennen auf die Höhe und steile Rampen vorbereitet. Jetzt ist er ins WM-Revier gereist und stellt fest: Die Marathon-Strecke in Wolkenstein ist ...

  • Robert-Mennen-Blog: Marathon-WM 2015 in Gröden
    Verfahrer und Platten bremsen Mennen bei der WM ein

    30.06.2015Robert Mennens Race-Blog von der Marathon-WM in Gröden: Der Topeak-Ergon-Racer berichtet von peniblen Verpflegungs-Plänen, Orientierungsproblemen und seiner Nacht im ...

  • Robert-Mennen-Blog: BIKE Transalp 2015
    Laufen bei der Transalp und das Problem mit dem Eis

    22.07.2015Robert Mennen vom Topeak Ergon Racing Team hat bei der BIKE Transalp 2015 keine geringere Aufgabe, als dem amtierenden Marathon-Weltmeister Alban Lakata zu helfen. Definitiv ein ...

  • Robert-Mennen-Blog: BIKE Transalp 2015 – Finale
    Aus und vorbei! Mennen beendet BIKE Transalp vorzeitig

    27.07.2015Robert Mennen hatte sich für die Craft BIKE Transalp viel vorgenommen. Dann fand er sich plötzlich in der Rolle des Betreuers am Streckenrand wieder. Manchmal kommt eben alles ...

  • Robert-Mennen-Blog: Marathon DM 2015 Furtwangen
    Deutsche Meisterschaft MTB-Marathon in Furtwangen

    17.09.2015Nach dem Titelgewinn im Jahr 2013 startete Topeak-Ergon-Fahrer Robert Mennen bei der Marathon-DM 2015 in Furtwangen einen neuen Angriff auf das weiße Trikot mit den ...

  • Robert-Mennen-Blog: Roc d'Azur & Rücktritt
    Robert Mennen hängt Profi-Karriere an den Nagel

    19.10.2015Robert Mennen hängt seine Profi-Laufbahn an den Nagel und widmet sich dem Einstieg ins Berufsleben. So wurde das Roc d'Azur in Südfrankreich zum Abschiedsrennen für den ...

Themen: CanyonEtappenrennenLangstreckeMarathonRaceRennberichtRobert MennenTopeak Ergon


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • M1 Spitzing: Neues Race Pedelec als Enduro

    09.08.2014Ist das noch ein Bike? 120 Nm Drehmoment, 850 Watt Spitzenleistung, 150 mm Federweg, 75 km/h Spitze. Das sind die Eckdaten des M1 Spitzing.

  • Das BIKE-Retro-Leserteam beim 24-h-Rennen München

    02.07.2014Vier Leser, der längste Tag und Bikes im Gegenwert eines Laufradsatzes: So schlug sich unser Leserteam "Pepperoni Racing" beim 24-h-Rennen im Münchner Olympiapark.

  • Cape Epic 2021 - Zwift-Edition
    Cape Epic fürs Wohnzimmer

    26.02.2021Durch Corona wurde das Cape Epic auf Oktober 2021 verschoben. Nun startet eine virtuelle Edition des legendären Etappenrennens mit vier Etappen auf Zwift.

  • Test 2018: Specialized Epic S-Works
    Specialized Epic S-Works im Test

    25.01.2018Teuer, extravagant und mit Köpfchen! Um dem alten Epic einen würdigen Nachfolger zu bescheren, verbessert Specialized bei den Epic-Bikes vor allem sein Brain-System nochmals. Das ...

  • Trainingstipps für Marathon-Biker
    Profitipps für den MTB-Marathon

    20.04.2016Sie gehören zu den besten Marathon-Bikern der Welt: Lakata, Kaufmann und Platt wissen, worauf es ankommt. Die Cracks und ihre Team-Partner verraten uns ihre Geheimnisse für den ...

  • Neues Worldcup-Team: Thömus/RN-Racing Team
    Näf Racing startet mit Thömus Bikes im Worldcup

    12.01.2018Ralph Näf hat den Bike-Sponsor für die kommende Worldcup-Saison gefunden. Mathias und Lukas Flückiger, Kathrin Stirnemann und Alessandra Keller werden Bikes des Schweizer ...

  • Canyon Exceed CF 24
    Neues Kinder-Bike: Canyon Exceed CF in 24 Zoll

    24.08.2017Das nagelneue Canyon Exceed CF 24: Das Carbon-Hardtail mit 24-Zoll-Laufrädern ist das Flaggschiff im Kinder-Bike-Lineup des Koblenzer Versenders.

  • Blog Mission Crocodile Trophy #16
    #MissionCrocodile: das große Finale

    22.10.2018#MissionCrocodile-Kandidat Stefan hat's geschafft! In den beiden letzten Etappen blieb er von Pannen und Stürzen verschont. Die Zieleinfahrt am 4-Miles-Beach markierte den ...

  • Cape Epic 2021: Rennbericht Etappe 1
    Doppelsieg für Bulls – Frei/Stigger bauen Führung aus

    18.10.2021Die erste, lange Etappe des Cape Epic 2021 dominiert Team Bulls mit Huber/Schneller und Stiebjahn/Frey. Bei den Damen baut das Specialized-Duo Frei/Stigger seine Führung aus.