BIKE Header Campaign
Maxxis BIKE Transalp 2019 Laxmi Magar Maxxis BIKE Transalp 2019 Laxmi Magar

Maxxis BIKE Transalp 2019 - "Super Women"

Laxmi Magar ermuntert Frauen in Nepal zum Mountainbiken

Kirsten Elschner am 24.07.2019

Nur 45 der insgesamt 700 Teilnehmer der BIKE Transalp sind in diesem Jahr Frauen gewesen – eine absolut ausbaufähige Quote. Mit dabei: die 31-jährige Mountainbikerin Laxmi Magar aus Nepal.

Nur 45 der insgesamt 700 Teilnehmer der BIKE Transalp sind in diesem Jahr Frauen gewesen – eine absolut ausbaufähige Quote. Für die 31-jährige Mountainbikerin Laxmi Magar aus Nepal war es eine sehr besondere Erfahrung, überhaupt an einem Rennen teilzunehmen, bei dem Männer und Frauen gemeinsam – sogar als Mixed-Teams – an den Start gehen.

In ihrer Heimat musste sie sich viele Jahre lang als einzige Frau unter Männern behaupten. "Zusammen mit so vielen starken Frauen ein Etappenrennen zu fahren, das ist für mich nicht selbstverständlich", sagt die Nepalesin und schiebt lachend hinterher: "So viele Super-Women! Das finde ich unglaublich inspirierend."

Laxmi reiste gemeinsam mit ihrem Arbeitskollegen Harka Lama (43) aus Kathmandu zur BIKE Transalp, beide sind in der Einzelwertung gestartet. Für Laxmi nichts Neues: "Ich bin es ja gewohnt, alleine zu fahren und mich durchzukämpfen." Obwohl sich Nepal weltweit zu einer der beliebtesten Destinationen für Mountainbiker entwickelt habe, sei der Sport in der breiten Masse der Nepalesen noch nicht angekommen, erzählt Laxmi. "Weil es sehr teuer ist - und für Frauen ist es schon gar nicht selbstverständlich! In unserer Kultur gehört die Frau in den Haushalt, um sich um die Familie zu kümmern. Oder sie schmeißt den Haushalt und geht nebenbei noch Geld verdienen." Für die Sportlerin war es daher eine riesige Herausforderung, ihren Traum zu leben. "Die MTB-Community wird einfach von Männern dominiert", meint sie.

Maxxis BIKE Transalp 2019 Laxmi Magar

Laxmi Magar reiste gemeinsam mit ihrem Arbeitskollegen Harka Lama (43) zur BIKE Transalp. In ihrer Heimat Nepal ist es für Frauen nicht selbstverständlich, Mountainbike zu fahren.

Erst mit 20 Jahren erlernte sie das Radfahren. Die Nepalesin hat gleichzeitig studiert, gearbeitet und "die Jungs auf dem Bike herausgefordert". Eine extra Frauen-Wertung gab es in Rennen nicht, also musste sie durch gute Leistung auffallen, um darauf aufmerksam zu machen, dass auch Frauen biken können. Um ihr Ziel zu erreichen, hat sie sogar ihr Studium abgebrochen. "Ich habe in einem Bikeshop gearbeitet und mir so mein erstes Mountainbike auf Raten leisten können."

Mittlerweile lebt die 31-Jährige davon, Mountainbike-, Trekking- und Climbing-Touren in Kathmandu anzubieten. Außerdem engagiert sie sich ehrenamtlich, hilft Mädchen und jungen Frauen dabei, im Mountainbike-Sport Fuß zu fassen und sich auf Rennen vorzubereiten. Sie ist ihre Mentorin und ein großes Vorbild für die Frauen in Nepal.

2015 wurde sie für ihr Engagement mit dem Celebrating Womenhood Award ausgezeichnet, 2017 und 2018 kam der Titel der besten weiblichen Athletin Nepals hinzu. Dieses Jahr wurde sie ausgewählt, als Botschafterin für den "Great Buddhist Trail", einem mehrtägigen MTB-Marathon, der die zwei wichtigsten buddhistischen Orte Nepals – Swoyambhunath und Lumbini – verbindet.

Maxxis BIKE Transalp 2019 Laxmi Magar

Als Laxmi Magar am Molvenosee die 2019er-Transalp beendet, ist die die fünftschnellste Einzelfahrerin. Kein Wunder, sie wurde 2017 und 2018 zur besten weiblichen Athletin Nepals gekürt.

Die BIKE Transalp ist Laxmis erstes europäisches Etappenrennen und nach sieben Tagen, rund 18.500 Höhenmetern und fast 600 Kilometern lautet ihr Fazit: "Herausfordernd, wunderschön und ich habe so viele tolle Menschen aus vielen unterschiedlichen Ländern kennengelernt."

Super Early Bird Anmeldung für 2020 gestartet

Sie sind auf der Suche nach Ihrem Saisonhighlight für 2020? Dann nutzen Sie die Gelegenheit, sich schon jetzt für die Maxxis BIKE Transalp 2020 anzumelden, die vom 5. - 11. Juli stattfindet. Melden Sie sich mit dem Frühbucherrabatt in Höhe von 100 Euro bis zum 15. September 2019 zu einem Preis von 799 Euro als Einzel- oder Teamfahrer an. Hier geht’s zur Anmeldung: www.online-registration.de

Zahlen, Daten, Fakten zur BIKE Transalp 2019 

Länge: 550 km 
Von den Tuxer Alpen durch die Dolomiten bis zur Brenta – die Transalp-Route 2019 führt wieder durch richtig große Landschaften.

Höhenmeter: 18 500 hm
In nur sieben Tagen – als Rennteilnehmer meldet man sich wegen dieses harten Programms an. Das Original-Transalp-Flair erlebt man natürlich nur mit Startnummer am Lenker. Alle anderen können sich ja Zeit lassen. Details zum härtesten Rennen Europas finden Sie auf der Webseite bike-transalp.de und den Social-Media-Kanälen:

BIKE Transalp auf facebook
BIKE Transalp auf twitter
BIKE Transalp auf instagram
BIKE Transalp auf youtube

BIKE Transalp Hashtags:
#BIKETransalp
#cantcopytheAlps

Strecke BIKE Transalp 2019

Die BIKE Transalp-Strecke für 2019 mit ihren sieben Etappen im Überblick.

Übrigens: Die Traumroute, die BIKE-Transalp-Streckenchef Marc Schneider für 2019 zusammengestellt hat, haben wir in der Printausgabe der BIKE für alle zum Nachfahren vorgestellt. Seit Jahresbeginn lernten Sie in jedem Heft eine Etappe im Detail kennen, das letzte Teilstück finden Sie in der aktuellen BIKE-Ausgabe, die noch bis 5. August am Kiosk liegt.

Die Transalp-Highlights auf und neben der Strecke von Tux nach Molveno inklusive Einkehrempfehlungen auf jedem Teilabschnitt, die Höhenprofile und der komplette Satz GPS-Daten – natürlich kostenlos zum Downloaden. Alle Infos finden Sie im Netz, den Link dazu in der aktuellen BIKE 8/2019 auf Seite 119. 

Kirsten Elschner am 24.07.2019

  • Das könnte Sie auch interessieren