Magura Team Suspension Magura Team Suspension
News allgemein

Magura Team Suspension: Neue Gabeln für 29" und 650B

Stefan Frey am 14.03.2012

Für 2012 haben die Schwaben ihr Produktsortiment komplett überarbeitet. Mit neuem Design und verändertem Innenleben bedienen die Team Suspension Modelle nicht nur 26" und 29" Biker sondern auch den noch jungen 27,5" Markt.

Neue Gabeln für die Zwischengröße

Für Laufräder mit 27,5" Durchmesser hält Magura Gabeln mit 120 bis 150 Millimeter Federweg bereit. Sie wurden nach dem SLE-Konzept (Stiffer, Lighter, Easier) entwickelt und sollen sich durch geringes Gewicht und einfache Bedienung auszeichnen. Durch spezielle Gleitlager, Abstreifer und Oberflächen sollen die Gabeln besonders sensibel ansprechen. Die TS8 R 150 bietet wahlweise 150 mm Hub oder das neue Lift Select Absenksystem, eine QR15 Steckachse und das bekannte Double Arch Design.

Spezielle M15 Steckachse

Speziell für die 29er-Version wurde die M15 Steckachse entwickelt. Ein selbsthemmendes Sondergewinde macht eine zusätzliche Sicherung der Achse überflüssig. Zum Festziehen versteckt sich in der Achse ein Tool für T25 Torx-Schrauben. Es passt auch bei den Schrauben der MT-Scheibenbremsen und kann beispielsweise zum Belagswechsel oder zur Griffweitenverstellung verwendet werden. Das Gewicht der Achse inklusive Tool soll 58 Gramm betragen. Als Schaftrohroptionen bietet Magura die beiden Standards 1 1/8 und tapered (konisch). Die konischen Schäfte sollen dabei auch in die sehr kurzen Steuerrohre bei kleinen Rahmen passen.

PM7-Standard bei Scheibenbremsaufnahme

Große Räder brauchen große Scheiben. Darum rüstet Magura die 29" und 650B Federgabeln mit dem PM7-Standard aus. Damit lassen sich Scheiben mit 180 Millimeter Durchmesser ohne Adapter montieren. Um bei ausgebautem Laufrad die Ausfallenden und den Zugstufenknopf zu schonen sind alle Modelle mit Steckachse mit so genannten „Protection Caps“ ausgestattet.

Stefan Frey am 14.03.2012
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren