Lady Battle Jacket Evo von iXS. Gute Passform bei schlanker Taille, Rückenprotektor kann extra getragen werden. Erhältlich in drei Größen, 249 Euro. www.ixs.com Lady Battle Jacket Evo von iXS. Gute Passform bei schlanker Taille, Rückenprotektor kann extra getragen werden. Erhältlich in drei Größen, 249 Euro. www.ixs.com

Kaufberatung: MTB-Helme & Protektoren für Frauen

Protektoren und Helme für Frauen

BIKE Magazin am 31.05.2009

Schmale Schultern, schlanke Taille, kürzere Arme – Frauen sehen anders aus als Männer. Schön, dass die Protektoren-Hersteller drandenken. Wir stellen Lady-Schützer und Highend-Helme für Frauen vor.

Am Anfang war alles rosa. Gerade so, als hätte die Bike-Industrie die aufkeimende Lady- Bike-Szene mit Barbies Glitzerwelt verwechselt. Doch die Mädels wollen biken, nicht glitzern, wollen nicht mit Blümchen dekoriert werden – wollen Bikes statt rollender Accessoires. Sie wollen bergauf schwitzen, in Singletrails brillieren und werden immer häufiger im Bikepark gesichtet. “Vergangenes Jahr ist der Frauenanteil stark gestiegen”, meldet der Bikepark Leogang; knapp 20 Prozent der Bikepark-Besucher waren weiblich – vier Mal so viel wie 2007.

Was Frauen dafür brauchen, ist die richtige Rüstung. Leider mussten Freeriderinnen bei den meisten Protektoren noch immer auf kleinere Herrengrößen zurückgreifen. Das ändert sich zum Glück – iXS, Mace und Race Face bieten Schutzausrüstung mit weiblichem Schnitt.

Das leicht taillierte Lady Battle Jacket Evo von iXS (Foto oben) soll auch bei schlanker Körpermitte rutschfest sitzen. Zusätzliches Feature: Der Rückenprotektor kann an der Jacke herausgetrennt und separat getragen werden.

Beim Women’s Swat Jacket von Mace fällt zuerst der Brustschutz auf. Nicht sofort sichtbar ist die verkürzte Rückenpartie, die im Sitzen nicht mehr am Sattel anstoßen soll.

Das Kürzel D.I.Y der neuen Race-Face-Kollektion steht für “Do It Yourself” – selbst ist die Frau. Material und Funktion entsprechen den Herrenprodukten, die Schnitte sind kürzer und schmaler.

Lady-Helme im unteren Preissegment bietet inzwischen jeder Hersteller, im Highend-Bereich ist der Markt noch sehr übersichtlich. Grundsätzlich “Jeder Helm auf dem Markt muss strenge Sicherheitsnormen erfüllen. Spitzenhelme haben aber zusätzlich eine gute Belüftung, sind leichter und dadurch komfortabler”, erklärt Sebastian Maag von Specialized. Das gilt zum Beispiel für den Scott Karma Contessa sowie den Specialized Women’s S-Works. Weiterer Vorteil der Highend-Frauenhelme: Sie sind ab 51 Zentimeter Kopfumfang erhältlich.

AFTER-RIDE-ACCESSOIRES

Treuer Anhänger, Modell Federgabel 40, 28 Euro. www.c2-schmuck.com

Um die Hüfte und nicht auf die Felge: Schlauch-Gürtel Wayne für 67,50 Euro. www.schlauch-shop.com

Women’s Swat Jacket von Mace. Alle Hartschalenprotektoren dieser Jacke sind speziell auf die weibliche Anatomie abgestimmt – vor allem vorne. Erhältlich in vier Größen, 139,99 Euro. www.macegear.com

Race Face D.I.Y Women’s Protection. Schutz für Arme und Beine mit zweiteiligem Schnitt für viel Bewegungsreiheit und offener Rückseite für maximale Belüftung. 44,90/69,90 Euro. www.raceface.com

Scott Karma Contessa. Maximale Belüftung bei wenig Gewicht. Erhältlich in drei Größen. Preis: 95 Euro. www.scott-sports.com

Specialized Women’s S-Works. Nicht viel schwerer als zwei Energieriegel. Erhältlich in drei Größen, mit Clip-on-Visier. Auch in Pink ... Preis: 179,90 Euro. www.specialized.com

BIKE Magazin am 31.05.2009
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren