Worldcup #3 XCO La Bresse 2016 Worldcup #3 XCO La Bresse 2016

Julien Absalon beendet Profi-Karriere

Julien Absalon zieht sich aus dem XCO Worldcup zurück

Adrian Kaether am 15.05.2018

Wie kein Zweiter hat Julien Absalon in den letzte fünfzehn Jahren den Cross-Country-Sport geprägt. Jetzt verkündet der erfolgreichste MTB-Racer aller Zeiten das Ende seiner Karriere.

Julien Absalon. Wie kein anderer Name hallt der des sehnigen Franzosen aus den Vogesen in den Köpfen der Cross-Country Fans dieser Welt wider. Der erfolgreichste Cross-Country-Racer aller Zeiten ist er, noch immer unangefochten – auch wenn Nino Schurter ihm in den letzten Jahren immer näher rückt. Diese Zwei, Schurter und Absalon, das war für eine gefühlte Ewigkeit das größte Duell, dass der olympische Mountainbikesport je gesehen hat.

Aber die letzten Jahre waren hart für das französische Ausnahmetalent. Mit mittlerweile 37 Jahren gehört er schon länger nicht mehr zu den Newcomern der Szene, kräftig drängten jüngere Fahrer von unten nach um den großen Julien Absalon zu entthronen, Pollenallergien jedes Frühjahr und einige Verletzungen bremsten den Franzosen weiter ein.

Worldcup #3 XCO La Bresse 2016

Julien Absalon feiert seinen Sieg mit seinem Nachwuchs 2016 in La Bresse, nahe der eigenen Heimat. Es wird sein letzter Worldcup-Sieg bleiben.

Julien Absalon: Ende einer Ära

Jetzt ist seine Zeit endgültig gekommen. Wieder hat ihn seine Pollenallergie fest im Griff wenn man der Presseagentur AFP glauben mag, hat er jetzt – vor dem "Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup in Albstadt" – die Reißleine gezogen. "Ende eines Abschnitts… Ich habe beschlossen meine Karriere im olympischen Cross-Country zu beenden und werde neuen Zielen entgegengehen – dem Management des Absolute-Absalon Teams und meiner Rolle als Markenbotschafter. Und vielleicht der ein oder anderen Herausforderung in anderen Disziplinen…", verkündete er auf Instagram.

Mehr zum Rückzug Julien Absalons aus dem Profi-Sport demnächst hier auf bike-magazin.de.

Adrian Kaether am 15.05.2018