IOC IOC
News allgemein

Ischgl Overmountain Challenge: Favoritensieg beim Prolog

Josh Welz am 14.09.2014

Das hochkarätige Teilnehmerfeld bei der Ischgl Overmountain Challenge 2014 (IOC) sorgte bereits beim Prolog am Samstag für ein spannendes Rennen. Dabei konnte Jérôme Clementz vom Team Cannondale Factory Racing seiner Favoritenrolle gerecht werden.

IOC

Prolog gewonnen trotz gerissener Kette am Start: Anneke Beerten

Das Paznauntal in Tirol ist derzeit Nabel der Enduro-Welt. Bei der zweiten Ischgl Overmountain Challenge ist das Who-is-Who der Enduristi am Start und sorgt für spannende Renn-Action. Am Samstag stand mit dem Prolog, der auf der ersten Stage ausgetragen wurde, die erste Entscheidung auf dem Programm. Und dabei machten die Favoriten ihrer Rolle bereits alle Ehre. Der französische Enduro-Spezialist Jérôme Clementz vom Team Cannondale Factory Racing sicherte sich den Sieg vor dem Österreicher Daniel Schemmel vom Team DO-Biker aus Bruck an der Mur. Platz drei ging an den Neuseeländer Jamie Nicoll vom Polygon UR Team. Auch bei den Damen setzte sich mit Anneke Beerten, derzeit Vierte der Enduro World Series, die Favoritin durch. Aber wie die Niederländerin siegte, ist außergewöhnlich: Sie wurde gleich am Start Opfer einer technischen Panne, als ihre Kette riss. Dennoch absolvierte die Specialized-Fahrerin den Prolog und landete prompt auf Platz eins. Platz zwei ging Hannah Röther aus Deutschland vom Votec Haglöfs Enduro Team. Den dritten Platz sicherte sich Vorjahressiegerin Ines Thoma (GER) vom Canyon Factory Enduro Team. In der Masters-Klasse setzte sich der Slowene Robert Kordez vom Orbea Geax MTB Team vor dem Deutschen Benjamin Herold vom NRG-Foes Racing Factory Team sowie dem Tschechen Milan Cizinsky vom Team MaDesign durch. Bei den Amateuren siegte Yann Guigoz aus der Schweiz. Platz zwei ging an Kane Chandler aus Großbritannien und Platz drei an Stephan Noser aus Liechtenstein.

IOC

Will auch auf dem Enduro-Bike um Titel fahren: Cross-Country-Star Marco Fontana

IOC-Champion 2014 wird am Sonntag gekürt

Heute steht nun das große Rennen der IOC auf dem Programm. Über insgesamt sechs Stages im hochalpinen Gelände der Silvretta Bike Arena führt die Strecke, die es zu bewältigen gilt. Dabei wird den Teilnehmern alles abverlangt. Für Titelverteidiger Clementz ist es erst das dritte Rennen nach seiner schweren Schulterverletzung, doch er scheint bereits in Bestform zurück zu sein. Aber er sieht sich mit großer Konkurrenz konfrontiert, vor allem aus dem eigenen Lager. So schickt Cannondale auch den Italiener und Olympia-Dritten Marco Fontana, der erst vor einer Woche bei der XC-WM in Hafjell die Bronzemedaille gewonnen hat. Zudem werden der Deutsche Manuel Fumic (Platz 5 bei der WM in Hafjell) und der Neuseeländer Anton Cooper ihrem Teamkollegen Clementz auf den Fersen sein. Auch der Schotte James Shirley vom Radon Factory Team und der Deutsche Max Schumann von der Carver Trailfoundation wollen dem Weltmeister die IOC-Krone streitig machen. Aber nicht nur bei den Herren zeichnet sich ein harter Kampf um den Sieg ab. Bei den Damen gilt Anneke Beerten vom Specialized Factory Racing Team als die Favoritin. Doch die Vorjahressiegerin Ines Thoma vom Canyon Factory Enduro Team ist hier, um ihren Titel zu verteidigen. Somit ist für heute, Sonntag, ein spannendes Rennen um die Siegertrophäe der diesjährigen Ischgl Overmountain Challenge garantiert. Start des Rennens ist um 9:00 Uhr.

Josh Welz am 14.09.2014
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren