Manuel Fumic: XCO-Vize-Weltmeister 2013 Manuel Fumic: XCO-Vize-Weltmeister 2013
News allgemein

Interview: Manuel Fumic über sein erstes WM-Edelmetall

Björn Kafka am 07.10.2013

Bei der Weltmeisterschaft in Südafrika raste Manuel Fumic auf den Silberrang. Es ist das erste Edelmetall eines deutschen Cross-Country-Herren überhaupt. Im BIKE-Interview erklärt der 31-Jährige, wie er noch mehr erreichen und den Ruf des ewigen Talents endgültig loswerden will.

Zwei Kampfflugzeuge schneiden durch den Himmel über dem polierten Einerlei des schwäbischen Örtchens Kirchheim unter Teck. Über den vorstadtkonformen Grünflächen und penibel ausgerichteten Zäunen kreisen schon seit Stunden Propellermaschinen vergangener Weltkriege. Hier wohnt, in einer Seitenstraße versteckt, der beste deutsche, männliche Cross-Country-Biker Manuel Fumic. Statt Pick-up oder Porsche steht ein Smart vor dem geweißelten Haus. Fumic sitzt telefonierend auf der Terrasse, als der Rote Baron durch die Luft knattert. Fumic presst sich das Handy an Ohr und Kiefer, als hätte er Zahnschmerzen. „Oldtimer-Flugtage!”, brüllt Fumic gegen den Lärm an: „Ja, schau rein, ist doch cool”, sagt er, dann legt er das Telefon zur Seite. Er blinzelt in die Sonne, schlürft Espresso und wartet auf Karl Platt, der zum Gratulieren kommen möchte. Vier Tage zuvor wurde Fumic im südafrikanischen Pietermaritzburg spektakulär Vizeweltmeister.

Wir haben Manuel Fumic zuhause besucht und mit ihm über seinen Erfolg, seine Ziele und das Rocker-Leben von einst gesprochen. Das Fünf-Seiten-Interview lesen Sie in BIKE 11/2013. Ab 8. Oktober am Kiosk. Auch als Digital-Ausgabe erhältlich.

Björn Kafka am 07.10.2013
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren