Interview: Der französische Enduro-Star Jérôme Clementz Interview: Der französische Enduro-Star Jérôme Clementz Interview: Der französische Enduro-Star Jérôme Clementz

Interview: Jérôme Clementz

Interview: Der französische Enduro-Star Jérôme Clementz

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 8 Jahren

Er liebt Pizza zum Mittagessen und Cola nach dem Training. In jungen Jahren trainierte er Biathlon und Synchronschwimmen. Wieso kann er die Enduro-Szenee dominiert? Wir haben Jérôme Clementz gefragt.

Der zur Zeit erfolgreichste Enduro-Pilot der Welt ist – wie könnte es anders sein – Franzose. Er misst unscheinbare 169 Zentimeter und bringt 64 Kilo gute Laune auf die Waage. Jérôme Clementz zählt zu den Superstars der Szene und erklimmt mit zuverlässiger Beständigkeit die Siegertreppchen der großen Enduro-Events. Megavalanche, Transprovence, Enduro World Series. Es gibt kein hochrangiges Enduro-Rennen, dem der Elsässer nicht seinen Stempel aufgedrückt hätte.

Doch wer Clementz noch nicht auf dem Bike erlebt hat, wird ihn garantiert unterschätzen. Der kleine Franzose mit dem Lausbuben-Grinsen wirkt keineswegs athletisch. Doch man täuscht sich. Seine Lungen sind vom Biathlon gestählt, und sein Fahrstil wirkt spielerisch leicht. Clementz scheint über die Trails zu fliegen, nur selten berühren die Räder den Boden, wie durch einen siebten Sinn spürt er dabei stets die schnellste Linie auf.

Wir trafen den schnellen Franzosen bei der Ischgl Overmountain Challenge und sprachen mit ihm über Pizza, Synchronschwimmen und natürlich seine Passion: Enduro. Das komplette Interview lesen Sie in BIKE 2/2014. Ab 7. Januar am Kiosk und als  Digital-Ausgabe  erhältlich. Das Video, das im Rahmen der Ischgl Overmountain Challenge entstanden ist, sehen Sie hier:

Alle Videos der Reihe „12 Months – 12 Stories” gibt’s im eigenen Channel auf BIKE Magazin TV

Themen: BIKE 2/2014ClementzEnduroInterview


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Rotwild E1 FS Advanced

    15.07.2011Ein sehr gelungenes Enduro mit hervorragendem Fahrwerk und günstiger, aber kompletter Ausstattung.

  • Santa Cruz Nomad: Fahrbericht zum neuen Enduro
    Nomad: Edler Enduro-Alleskönner

    01.06.2017Unter edlen Highend-Enduro-Bikes hatte das Nomad von Santa Cruz einen Ehrenplatz. Die Neuauflage setzt, entgegen des Trends, mehr auf Spaß-, denn auf Renn-Gene. Geht der Plan der ...

  • Federgabeln 2012: 170 mm Enduro-Gabeln im Test

    29.11.2012Viel Federweg muss nicht gleich schweres Downhill-Gerät bedeuten. Moderne 170-Millimeter-Enduro-Gabeln wiegen knapp über zwei Kilo und ebnen selbst fiesestes Geläuf. Fünf ...

  • Trainings-Tipps fürs Trainingslager im Süden
    Training in der Ferne – fit aus dem Trainingslager

    03.01.2014Ihre Fitness ist mit den Temperaturen in den Keller gerutscht? Dann wird es Zeit für ein Trainingslager. Wer seine Formkurve steil nach oben biegen möchte, der muss im ...

  • Specialized Enduro SL Expert

    20.09.2010Top Allrounder, der den Namen Enduro zu Recht trägt. Bis auf wenige Tuning- Maßnahmen sorglos ausgestattet. Lenker und Reifen kosten Punkte.

  • Bionicon Supershuttle FR

    10.06.2009Ein gewichtiges Enduro für anspruchsvolle Trails. Der satte Feder weg und die extreme Geometrieverstellung machen bergauf wie bergab einiges möglich.

  • Specialized SRAM Enduro Serie am Samerberg

    23.05.2013Die Specialized SRAM Enduro Series kommt zurück in die Bayerischen Voralpen. Nach den Läufen in Treuchtlingen und Riva del Garda macht die Rennserie am 26. Mai 2013 am Samerberg ...

  • Pivot Switchblade: Neuauflage des Edel-All-Mountains
    Großes Update für das Pivot Switchblade

    04.02.2020Die Bikeschmiede Pivot hat sich mit durchdachten Edel-Bikes einen Namen gemacht. Nun baut das 2020er-All-Mountain Switchblade den Reformstau zum etwas in die Jahre gekommenen ...

  • Test 2021: Enduro-Helme
    10 Enduro-Helme im Labor- und Praxistest

    30.05.2021Auf den Kopf fallen wir Freerider selten, doch wenn: oh weh! Moderne Enduro-Helme wollen maximal schützen und selbst Rotationskräfte abwehren.