Bundesliga #2 2018 Gedern Bundesliga #2 2018 Gedern

Internationale MTB-Bundesliga #2 2018 Gedern: Rennbericht

Zwei Freunde für ein Halleluja

Adrian Kaether am 15.05.2018

Im zweiten Rennen der MTB-Bundesliga in Gedern triumphierte die Jugend. Max Brandl und Luca Schwarzbauer lieferten mächtig ab, bei den Damen geriet Anne Terpstra durch Ronja Eibl unter Druck.

Dass das Lexware Mountainbike Team zu den größten deutschen Talentschmieden im Cross Country Sport gehört, dürfte wohl nach den letzten Jahren keinen eingefleischten Cross-Country-Fan mehr überraschen. Gerade in der U23 versorgt Lexware die werdenden Profis mit allem, was sie brauchen, um international konkurrenzfähig zu sein und langfristig auch bei einem Werksteam landen zu können.

Starke Vorstellung der U23

Und auch dass Max Brandl und Luca Schwarzbauer, beide noch U23-Fahrer, zur Speerspitze des deutschen Nachwuchssports gehören, ist schon länger klar. Was die beiden Freunde jedoch beim letzten Bundesliga-Rennen in Gedern aufs Parkett zimmerten, war dann doch ziemlich beeindruckend.

Bundesliga #2 2018 Gedern

Zu Beginn des Rennens: Max Brandl (ganz links) und Luca Schwarzbauer (unten rechts) führen das Feld bereits an, haben sich aber noch nicht abgesetzt.

Schon vom Start weg fuhren die beiden Lexware-Fahrer ein starkes Rennen. Doch die Konkurrenz schlief nicht, und mit dem mehrfachen deutschen Meister Markus Schulte-Lünzum, dem amtierenden Bundesliga-Sieger Simon Stiebjahn und Ben Zwiehoff war bis auf Manuel Fumic selbst alles vertreten, was im deutschen Cross-Country Sport gerade Rang und Namen hat. Ob Schwarzbauer und Brandl hier noch Chancen auf den Sieg haben würden?

Stiebjahn und Schulte-Lünzum im Sprintfinish um Platz drei

Beirren ließen sich die beiden jungen Talente davon aber nicht. Bald fuhr Luca Schwarzbauer eine kleine Lücke heraus, die Verfolger schlossen wieder auf. Dann, kaum eine Runde später, öffnete der Nürtinger die Pforten und nur Max Brandl konnte die Attacke mitgehen. Der Rest der hochkarätigen Konkurrenz sah nur noch die Hinterräder der beiden U23-Fahrer in der Ferne verschwinden.

Gemeinsam hielten die beiden Freunde an der Spitze das Tempo, leisteten im Duett ganze Arbeit. Am Ende hatte dann aber Max Brandl trotzdem noch mehr Körner als sein Teamkollege Schwarzbauer. Kurz bevor das Rennen wegen eines drohenden Gewitters abgebrochen wurde, konnte sich Brandl in einer unspektakulären Attacke von Luca Schwarzbauer absetzen und souverän zum Sieg fahren. Luca Schwarzbauer wurde Zweiter, Simon Stiebjahn setzte sich im Sprint-Finish mit einer guten Minute Rückstand auf Brandl gegen Markus Schulte-Lünzum durch. Dahinter fuhr Julian Schelb auf Platz fünf vor Ben Zwiehoff, der sich in Gedern nur mit Platz sechs zufriedengeben musste.

Bundesliga #2 2018 Gedern

Max Brandl und Luca Schwarzbauer allein auf weiter Flur.

Anne Terpstra gegen Ronja Eibl

Im Rennen der Frauen stellte sich bald heraus, dass die Niederländerin Anne Terpstra vor allem von der deutschen Nachwuchshoffnung Ronja Eibl Konkurrenz bekommen würde. Beide fuhren zusammen starke erste Runden, doch dann rutschte Eibl im Uphill das Hinterrad weg, sie musste absteigen und kam aus der Rhythmus.

Bundesliga #2 2018 Gedern

Die Niederländerin Anne Terpstra (links) geriet in Gedern durch die U19-Fahrerin Ronja Eibl mächtig unter Druck. Zwar siegte sie am Ende, doch musste sie die junge Deutsche im Verlauf des Rennens manchmal ziehen lassen.

Das war der Fehler, auf den die wesentlich erfahrenere Niederländerin gewartet hatte. Während Eibl erst zurück in die Race-Pace finden musste, fuhr Terpstra eine ganze Runde unter Volldampf und konnte sich so von der Deutschen absetzen. Eibl selbst konnte dagegen den zweiten Platz trotz eines kleineren Sturzes noch problemlos gegen die Freiburgerin Hanna Klein behaupten, die am Ende auf Rang drei landete. Die ehemalige BIKE-Junior-Team Athletin Antonia Daubermann wurde Vierte vor Lia Schrievers auf Platz fünf.

Im Rennen der Junioren setzte sich Benedikt Fritz in einer spannenden Aufholjag gegen Lokalmatador Moritz Schäb und Tim Wollenberg aus Augsburg durch, bei den Damen fuhr Emma Eydt aus Queidersbach in einem langen Solo zu einem unangefochtenen Sieg.

Alle Ergebnisse zum zweiten Rennen der internationalen deutschen Bundesliga in Gedern finden sie >>hier<<.

Adrian Kaether am 15.05.2018