Athertons wechseln zu Trek Athertons wechseln zu Trek

Fahrerwechsel-Karussell 2019

Athertons verlassen Trek – Kulhavý mit eigenem Team

Adrian Kaether am 07.01.2019

Fahrerwechsel 2019: Alle Jahre wieder nach Weihnachten tobt das große "Bäumchen wechsel dich"-Spiel im Rennsport. Courtney und Forster fahren für Scott, Litscher/Vogel auf Orbea und Gwin verlässt YT.

Update: 10.01.2018. Die Athertons verlassen Trek. Was erst nur ein ganz leises und unglaubwürdiges Gerücht war, wird jetzt Wirklichkeit. Auf Instagram macht Rachel Atherton es offiziell, lobt Trek für die Zusammenarbeit und zeigt sich dankbar. Die „perfekte Saison“, drei Weltmeistertitel für Atherton Racing, elf Worldcup-Siege, zwei Gesamtsiege, das geht kaum besser. Und „jetzt kommt der nächste Traum“. Wir sind gespannt! Und halten Euch natürlich auf dem Laufenden, wo es die drei nun hinverschlägt. Zu Norco? Zurück zu Giant? Bis jetzt ist alles offen.

Kulhavy 3. Etappe Cape Epic 2018

Jaroslav Kulhavý beim Cape Epic 2018. Gerade in steilen Anstiegen konnte er seine Power immer ausspielen. Daran wird sich auch mit einem neuen, eigenen Team nichts ändern. Auf dem Bike wird übrigens weiter "Specialized" stehen.

Außerdem geht "Ratboy" Josh Bryceland nun wirklich zu Cannondale (s. Video unten, Gerüchte gab es dazu schon seit Monaten) und auch bei Jaroslav Kulhavý steht ein Wechsel an. Der Tschechische Superstar verlässt das Specialized Werksteam und will mit einem eigenen Team an alte Erfolge anknüpfen. Fürs erste hat er sich eine gute Platzierung bei Cape Epic vorgenommen - mit Teampartner Howard Grotts könnte Kulhavý das gut gelingen - und langfristig steht dann eine Medaille bei den olympischen Spielen in Tokyo auf der Wunschliste. Specialized bleibt aber weiterhin der Hauptsponsor von Jaroslav Kulhavý.

Ab sofort ist es offiziell. Josh Bryceland wechselt zu Cannondale. Scheint, als wollten die Amerikaner an ihr altes Freeride-Image aus den frühen 2000er-Jahren anknüpfen. Das jedenfalls zeigt der "Session"-Clip. Viel Spaß damit.

Courtney und Forster zu Scott

Wow, was für eine Meldung! Noch vor einem Jahr trauten wir der U23-Rakete Kate Courtney kaum eine Top 10 Platzierung in der Elite-Klasse zu. Jetzt ist die junge Amerikanerin amtierende Cross-Country-Weltmeisterin und ihr Wechsel von Specialized zu Scott Sram ist die größte XC-News des noch jungen neuen Jahres. Zeit also, für ein erstes Resümee in Sachen Fahrerwechsel zur Saison 2019. Wir geben einen Überblick über alle Wechsel, die bereits feststehen und werfen natürlich am Ende auch noch einen Blick in die Glaskugel.

Fotostrecke: Wechselkarussell: Für welches Team Profi-Biker 2019 fahren

Kate Courtney Scott Sram 2019

Kate Courtney mit Red-Bull-Helm und Regenborgen-Jersey. Nur prangt jetzt mit „Scott“ ein neuer Teamsponsor auf ihrer Brust. Übrigens: Könnte ein heißes Jahr werden für das schweizerische Team von Thomas Frischknecht. Der Rennstall vereint nämlich jetzt mit Schurter, Courtney, Forster und Andri Frischknecht gleich zwei Welt- und einen Europameister.

Cyprus Sunshine Cup 2017 Stage 2

Jordan Sarrou ist nach wie vor eines der gefährlichsten Nachwuchstalente im Männerfeld. Für 2019 wechselt er zu Julien Absalons Team Absolute Absalon.

Nicola Rohrbach

Nicola Rohrbach ist der neue Frontmann des Silverback-Teams. Der Schweizer war bisher vor allem mit Centurion beim Cape Epic erfolgreich und konnte dort bereits 2016 und 2017 mit Daniel Geismayr zusammen auf dem Podium stehen.

Lars Forster Scott Sram 2019

Lars Forster (25), der Achte der UCI-Weltrangliste, wechselt von BMC zu Scott Sram und wird im Worldcup nun an der Seite von Nino Schurter fahren. Vielleicht auch wieder beim Cape Epic?

Jolanda Neff Trek Factory Racing Wechsel

Jolanda Neff wechselt zu Trek. Sie und Emily Batty werden im nächsten Jahr ebenfalls ein Team sein, das man im Auge behalten muss.

Marika Tovo Ghost Factory Racing

Die Italienerin Marika Tovo verstärkt das Damen-Team von Ghost Factory Racing ab 2019. Die 19-Jährige aus Venezien konnte bereits 2018 in ihrem ersten U23-Jahr mit einem dritten Rang beim Worldcup in Nove Mesto, dem Bronzerang bei der WM und dem zweiten Platz bei der Europameisterschaft überzeugen.

XC Worldcup Vallnord 2018

2018 gelang Gunn-Rita Dahle-Flesjå der Worldcup-Sieg Nummer 30. Sie macht aber trotzdem einen Cut und hat sich entschieden 2019 nur noch im Marathon und nicht mehr im Cross Country anzugreifen.

XCO MTB Bundesliga 2018 Freudenstadt

Wie auch Gunn-Rita Dahle-Flesjå zieht sich Sabine Spitz 2019 ebenfalls vollständig aus dem Cross-Country-Worldcup zurück. Auch bei ihr stehen jetzt vor allem Marathon- und Etappenrennen auf dem Programm.

Elisabeth Brandau Radon Race-Bike

Elisabeth Brandau fährt nach einer Saison für Mondraker jetzt wieder für Radon. Beim deutschen Versender wird sie wohl ohne Fully auskommen müssen, aber die Schönaicherin greift ja ohnehin eher zum Hardtail. Wir wünschen ihr jedenfalls viel Glück für die neue Saison und hoffen, sie wird so erfolgreich wie die vergangene.

Bundesliga Titisee-Neustadt 2018

Ronja Eibl (19) ist der neue Stern am deutschen Cross-Country-Himmel. Beim Bundesliga-Rennen in Titisee-Neustadt trug sie sogar über Elisabeth Brandau einen strahlenden Sieg davon. 2019 wird sie an der Seite von Superstar Mathieu van der Poel im Team Corendon Circus angreifen.

Fahrerwechsel 2019

Lukas Flückiger wechselt wieder vom Team Thömus zurück zu seinem alten Rennstall BMC. Damit sind er und sein Bruder Mathias wieder eindeutig Konkurrenten.

XCO Worldcup #6 Vallnord (AND) Finale 2016

Ondrej Cink fuhr in Vallnord 2016 ein sehr starkes Rennen und holte Platz zwei. 2017 fuhr er auf der Straße, 2018 wieder im MTB Worldcup. Jetzt wechselt der Tscheche in das polnische Kross Team zu Maja Wloszczowska.

Mountainbike Training: Daniel Federspiel – Der Sprinter

Paradigmenwechsel für Daniel Federspiel. Der österreichische Sprintspezialist wird für 2019 auf die Straße wechseln, und zwar zum Continental-Team Vorarlberg.

Florian Vogel KMC Ekoi Orbea

Florian Vogel (36) wechselt nach dem Aus des Focus XC Teams zur französischen Mannschaft KMC Ekoi Orbea. Der Schweizer beendete die Saison 2018 als Elfter der XC-Weltrangliste und ist fester Bestandteil der Top 10 bei Worldcup-Rennen. 

Marlene Degn KMC Ekoi Orbea

Marlene Degn geht von Ghost Factory Racing zu KMC Ekoi Orbea. Das französische Team, das in den Vorjahren noch auf BH-Bikes unterwegs war, hat sich Orbea an Bord geholt und eine starke Truppe zusammengestellt. Die 22-jährige Dänin holte den U23-Sieg beim Worldcup in Stellenbosch 2018 und will sich in ihrem zweiten Jahr als Profi weiterentwickeln.

Thomas Litscher KMC Ekoi Orbea

Auch der Schweizer Thomas Litscher wird ab 2019 für KMC Ekoi Orbea fahren. Der 28-Jährige wurde bei der Heim-WM Zehnter und will in den nächsten Jahren zurück aufs WM-Podium.

Markus Schulte-Lünzum Bike Way Racing Team

Nach zehn Jahren bei Focus wagt Markus Schulte-Lünzum einen Neuanfang und wechselt zum israelischen Team Bike Way Racing an die Seite von Haimy Shlomi. Der 27-Jährige will 2019 wieder ein Wörtchen im Kampf um den deutschen Meistertitel mitreden und an alte Erfolge anknüpfen.

Adelheid Morath KS Trek Team

Die Freiburgerin Adelheid Morath (34) wechselt ins zweitklassige KS Trek Team von Katrin Schwing und will nach einem unglücklichen Jahr bei jb Brunex Felt wieder an ihre Erfolge von 2017 anknüpfen.

Linda Indergand Superior XC Team

Die Schweizerin Linda Indergand (25) fährt zukünftig auf Superior-Bikes. Nach dem Ausstieg von Focus wechselt Indergand sowie das komplette Team-Management zum Superior XC Team. Neben Indergand wird auch der Schweizer Fabian Giger für die Equipe fahren.

Martin Gluth Superior XC Team

Nach vier Jahren auf Siverback wechselt Martin Gluth (27) zum Superior XC Team. Dort will sich der Vierte der deutschen Meisterschaft 2018 weiterentwickeln und strebt eine DM-Medaille und Platzierungen in den Top 25 im Worldcup an.


Bleibt noch der Blick in die Glaskugel. Wer könnte zur Saison 2019 noch wechseln und wohin? Als erstes ist da Josh Bryceland. Sein Wechsel zu Cannondale ist noch nicht offiziell, aber eigentlich schon so sicher wie das Amen in der Kirche. Selbst auf Instagram zeigt er sich jetzt schon offen auf einem neuen Cannondale Habit. Deutlicher geht’s ja kaum noch.

Aaron Gwin verlässt YT

DH Worldcup #4 2018: Leogang (AUT)

Beim Downhill-Worldcup in Leogang prangte noch das Logo des YT-Mob auf Gwins rechter Brust. 2019 wird der Amerikaner für ein anderes Team fahren.


Und wenn man schon beim Downhill ist: Aaron Gwin wird ebenfalls wechseln. Schon länger war klar, dass YT Aaron wahrscheinlich nicht ewig würde halten können: Nun ist es soweit. Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Neko Mullally wird er gehen, nur wohin, das steht noch nicht fest. Sicher wechseln werden außerdem Dean Lucas und Charlie Harrison, aber auch hier ist noch unklar wohin. (Gehen vielleicht statt Harrison und Lucas am Ende Gwin und Mulally zu Intense?). Graham Agassiz wird außerdem nach strammen zwölf Jahren Kona verlassen, Zukunft ungewiss. Und um die Athertons kocht auch mal wieder die Gerüchteküche, bis jetzt aber ohne etwas wirklich Substantielles hervorzubringen (Norco???...). Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden und werden diesen Artikel regelmäßig aktualisieren.

Finale Ligure EWS 2017

Josh Bryceland ließ es im vergangenen Jahr auch immer mal wieder bei der EWS fliegen. Der Wechsel zu Cannondale passt ganz gut dazu.

Adrian Kaether am 07.01.2019