Fabien Barel auf dem Weg der Besserung Fabien Barel auf dem Weg der Besserung Fabien Barel auf dem Weg der Besserung

Fabien Barel auf dem Weg der Besserung

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 7 Jahren

Sport ist Mord heißt es so unschön, doch für Fabien Barel wäre dieser Alptraum beinahe Wirklichkeit geworden. Der Ex-Downhil-Weltmeister stürzte beim Auftakt der Enduro World Series in Chile im April heftig auf die Wirbelsäule. Jetzt meldet er sich aus zurück aus der Reha.

Bei dem Sturz, der einen komplizierten Bruch der Wirbelsäule nach sich zog, hatte Fabien Barel großes Glück. Knapp entging der 33jährige Franzose einer Lähmung. Die Saison ist natürlich vorbei, doch das ist wohl das kleinste Übel.

"Wir lieben es am Limit zu fahren und wir wissen, dass das Risiko ein Teil des Spiels ist aber wir sind bereit es zu akzeptieren; wir wissen, dass es jeden Moment und zu jeder Zeit passieren kann" sagte Barel in einem vor kurzem veröffentlichten Video.

Jetzt muss sich der erfolgsverwöhnte Franzose mit einer ganz anderen Form von Herausforderung befassen. Doch die will er mit der selben Energie angehen, wie vorher das Downhillen. Seine Genesung wird ihn viel Kraft und Nervenstärke kosten. "Ich muss erkennen, wie viel Glück ich hatte, und wie nahe ich einem Desaster war. Dieser Gedanke hält mich stark und optimistisch" sagte er dazu auf seiner Website. Bleibt nur ihm alles Gute zu wünschen und dass seine Genesung möglichst schnell und vollständig erfolgt.

Das Video dazu gibt es hier zu sehen.

Themen: DownhillFabien BarelUnfall


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Video: Steve Peat Cheers
    Steve Peat kündigt mit Video „Cheers“ Rücktritt an

    20.11.2015Steve Peat, die größte Downhill-Legende des MTB-Sports, kündigt in einem neuen Video seinen Rücktritt an. Die nächste Worldcup-Saison soll zu seiner große Abschiedstournee werden.

  • UCI MTB-Weltmeisterschaft 2020: Saalfelden/Leogang
    UCI MTB-WM Leogang: Rennen und Infos

    23.07.2020Die Vierfach-Weltmeisterschaft im Oktober 2020 in Leogang sorgt für absolute Hochspannung auf allen Strecken. Hier gibt's die wichtigsten Infos zum Zeitplan und den Rennen.

  • Worldcup Leogang - Gwin und Pugin gewinnen im Downhill

    15.06.2011Die Gewinner und Gewinnerinnen des UCI Mountain Bike World Cups DH 2011 in Leogang stehen fest. Bei den Männern kam Aaron Gwin (USA), der sich mit der Qualifying Bestzeit den ...

  • The Slabs: Das neue Video von Danny MacAskill
    "Pretty scary" – Danny MacAskill gegen die Schwerkraft

    28.01.2021In der Einsamkeit seiner schottischen Heimat fand Danny MacAskill für seinen Film The Slabs einige der steilsten Abfahrten, die er jemals fuhr. "Pretty scary"!

  • Downhill Worldcup #5 Mont-Sainte-Anne
    "Ratboy" ist zurück

    04.08.2015Das Downhill-Worldcup-Rennen in Mont-Sainte-Anne war ein einziges Highlight. Myriam Nicole feierte ihr Comeback, Rachel Atherton holte den Gesamtsieg, Bryceland überzeugte im ...

  • Mountainbike-Weltmeisterschaften 2015: Downhill Damen
    Rachel Atherton komplettiert perfekte Saison

    08.09.2015Rachel Atherton fehlte zur perfekten Saison nur noch der WM-Titel. Manon Carpenter und Tracey Hannah konnten Atherton auf der vielseitigen Strecke in Vallnord aber das Fürchten ...

  • Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie beim MTB
    Service: Gewährleistung, Garantie und Crash Replacement

    18.04.2014Beim Schaden hilft die Garantie – denkt man sich. Doch Garantie ist ein großes Wort. Mitunter ist aber das Kleingedruckte wichtiger. Hier: die Garantie-Bediungungen der ...

  • TRP Neuheit: DH-R Evo-Bremse
    Schneller bremsen mit der TRP DH-R Evo

    06.05.2020Neue Beläge, neues Mineralöl und dickere Scheiben: Mit der neuen DH-R Evo will TRP zu den stärksten Vierkolbenbremsen am Mountainbike-Markt aufschließen.

  • UCI MTB Downhill Worldcup #5 2019 Les Gets: Rennbericht
    DH-Worldcup Les Gets: Frankreich und Australien vorne

    16.07.2019Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 45 km/h ist Les Gets sicher die schnellste Strecke des Jahres. Die Franzosen triumphierten am Ende, auch für die Australiern Tracy ...