Auch beim Damenrennen wurde fleißig gesprintet. Die Deutsche Helen Grobert kämpfte sich in der letzten Runde von Platz acht stetig nach vorne. Im Zielsprint überholte sie dann die Weltmeisterin Jolanda Neff. Cannondale-Teamchef Daniel Hespeler erklärte uns: „Wir rechneten aufgrund der Streckenführung schon vor dem Rennen mit vielen Sprintentscheidungen. Deshalb hat sich Helen die letzten Meter vor dem Ziel ganz genau angeschaut.“ Die Mühe hat sich gelohnt. Wir gratulieren der jungen Schwarzwälderin zum besten Worldcup-Ergebnis ihrer Karriere: Rang vier!

zum Artikel