Georg Egger konnte seine gute Form in Italien nicht in eine gute Platzierung umsetzen. Er fuhr nur auf Platz 32.

zum Artikel