Eurobike-Neuheiten 2015: Canyon Strive und Spectral CF Eurobike-Neuheiten 2015: Canyon Strive und Spectral CF Eurobike-Neuheiten 2015: Canyon Strive und Spectral CF

Eurobike-Neuheiten 2015: Canyon Strive und Spectral CF

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 7 Jahren

Das Geheimnis um Canyons neues Carbon-Enduro Strive CF ist gelüftet. Hinter der streng behüteten Dämpferabdeckung verbirgt sich Canyons neuester Clou: der Shapeshifter. Auch vom Spectral gibt es eine Carbon-Version.


Strive CF: Besser hoch durch Shapeshifter

Wer beim Begriff „Shapeshifter“ erst einmal an Bauch-Beine-Po denkt, ist leider auf dem Holzweg. Hinter dem „Formwandler“ verbirgt sich das Herzstück von Canyons neuem Enduro Strive CF. Dieser Shape­shifter ermöglicht es, das in der Top-Ausstattung nur 12,6 Kilo leichte Bike maximal breitbandig aufzustellen. Super satt bergab, mit laufruhigem Lenkwinkel und schluckfreudigem Fahrwerk und dennoch stark bergauf wie mit einem Cross-Coun­try-Bike, dank strafferem Fahrwerk und angepasster Geometrie. Und wie funktioniert das?

Markus Greber Das Herzstück des Shapeshifters: die per Remote bedienbare Gasfeder.


Das Funktionsprinzip

Über eine zusätzliche Gasfeder, einen sogenannten Aktuator, kann der vertikal stehende Dämpfer an seinem oberen Ende um 15 Millimeter horizontal bewegt werden. Das System erlaubt es, jeden handelsüblichen Dämpfer (200 x 57 mm) zu fahren. Die veränderte Lage des Dämpfers beeinflusst gleichzeitig drei Dinge.

Lutz Scheffer Den kompletten Fahreindruck gibt es in BIKE 8/14.

  • Geometrie: Lenk- und Sitzwinkel ändern sich um 1,5 Grad, gleichzeitig ändert sich die Höhe des Tretlagers um 19 Millimeter.
  • Federweg: Im Uphill-Modus verkürzt sich der Federweg von 160 auf 130 Millimeter und bleibt dabei genauso sensibel wie vorher.
  • Kennlinie des Hinterbaus: Die wird ebenfalls steiler, der SAG verkleinert sich von 25 auf 17 Prozent. Die Unterschiede sind jedoch so gering, dass keine Zugstufenänderung notwendig ist.

Markus Greber Die Funktion in der Animation. Das ändert sich mit nur einem Knopfdruck.


Per Remote Hebel umschalten

Das Umschalten zwischen den beiden Fahrmodi erfolgt per Remote-Hebel am Lenker in Verbindung mit einem kurzen Impuls durch Gewichtsverlagerung. Der Fahrer entscheidet selbst und kann in Sekunden auf die jeweiligen Anforderungen reagieren. Die manuelle Bedienung des nur 200 Gramm leichten Aktuators (Carbon-Rahmen inklusive Aktuator 2400 Gramm) bringt den wesentlichen Unterschied zu bisherigen Systemen wie etwa dem Kona-Magic-Link, das automatisch auf Kettenzug reagiert und so ebenfalls Geometrie sowie Federweg ändert.


Komplett neu entwickelter Carbon-Rahmen

Markus Greber Der neue Carbon-Rahmen bringt nur noch 2400 Gramm inklusive Shapeshifter auf die Waage.

Neben dem Shapeshifter als Haupttechnologie hat der neue Rahmen nichts mehr mit dem bisherigen Strive gemein. Ein Lenkwinkel von 66 Grad und nur 423 Millimeter kurze Kettenstreben bei 27,5-Zoll-Laufrädern kennzeichnen das neue Bike. Zusätzlich wird es den Rahmen in einer normalen Geometrie und einer längeren Race-Variante geben. Insgesamt sind fünf Carbon-Modelle (3699 bis 4999 Euro) und drei Aluminium-Bikes geplant.


Spectral CF: Carbon für 2015

Canyon Der Rahmen des Spectral 27,5" kommt wahlweise in Carbon.

Mit dem Kürzel CF setzt Canyon bei der 27,5 Zoll Version des Spectral noch ein Topmodell mit Carbon-Rahmen oben drauf. Der nur 1950 Gramm leichte Rahmen bietet dabei nach wie vor 140 Millimeter Federweg und ist bereits für die elektronische Shimano Di2 vorbereitet. Das Spectral 29 wird es vorerst weiterhin nur in Aluminium geben. Vom Spectral CF wird es vier Ausstattungsvarianten in vier Rahmenhöhen geben.

Canyon Nur 1950 Gramm soll der Rahmen auf die Waage bringen. Ein sehr niedriger Wert bei 140 Millimeter Federweg.

Themen: All MountainbikeCanyonCFEnduroEurobike Special 2014RaceSpectralStrive


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Enduros (High-End-Bikes)

    23.05.2007Der Super-Allrounder, der bergauf klettert wie ein Race-Bike und bergab rockt wie ein Downhiller – der bleibt leider Wunschdenken. Doch einige unserer sündhaft teuren Enduros ...

  • Test Pivot Mach 5.5 Pro
    Enduro-MTB Pivot Mach 5.5 Pro im Test

    25.12.2017Mach 1 ist der wissenschaftliche Begriff für Schallgeschwindigkeit und Mach 5 ein Superhelden-Auto aus der 70er-Jahre-Comic-Serie Speedracer. Daran hat Pivot Cycles sein ...

  • Trek Remedy 2019
    Trek Remedy: Detailverbesserungen für 2019

    25.08.2018Das Trek Remedy bleibt sich auch für 2019 treu. Warum auch was ändern, wenn der Erfolg dem Bike recht gibt: 27,5 Zoll, 160/150 Millimeter Federweg, Reifen jetzt bis 2,8 Zoll ...

  • Fahrtechnik-Tipps für Enduro-Mountainbiker
    Die richtige Fahrtechnik auf MTB-Trails

    31.08.201216 Seiten BIKE-Special zum Downloaden: Enduro-Skills – Profi-Tipps von René Wildhaber und Stefan Herrmann – alles zur richtigen Technik beim Enduro-Mountainbiken auf MTB-Trails.

  • Duell: Trek Slash gegen Trek Remedy 2012

    08.03.2012Das bergablastige Scratch ist Geschichte. Der Nachfolger Slash 9 setzt wieder voll auf Enduro-Qualitäten. Aber wie dicht ist das Slash jetzt am Remedy 9.8 Carbon – und wer wird ...

  • NEU: Downhill-Team Radon-Magura
    Neugründung: Radon-Magura Downhill Factory Team

    03.03.2015Bisher ist die Zahl der deutschen, international konkurrenzfähigen Downhill-Teams eher gering. Eine Kooperation von Radon und Magura soll das jetzt ändern.

  • Salsa Beargrease XX1 Fatbike im Test
    Für Racer: Salsa Fatbike mit Carbon-Rahmen

    13.01.2014Nur zwölf Kilo und ganz viel Carbon machen das Salsa zum Racer unter den Fatbikes. Erstaunlich schnell und feinstens verarbeitet. Und natürlich sehr teuer.

  • Enduro World Series 2017 #7 Whistler: Rennbericht
    EWS: Local Jesse Melamed gewinnt in Whistler

    15.08.2017Spätestens seit seinem Durchbruch bei der EWS in Whistler 2016 ist Jesse Melamed auf dem aufsteigenden Ast. Jetzt gelang ihm nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Sam Hill endlich ...

  • Specialized-SRAM Enduro Series 2016 Saalfelden Leogang
    SSES #4 – Nasses Déjà-vu zum Saisonabschluss

    20.09.2016Nach dem vierten und letzten Rennen der Specialized-SRAM Enduro Series im verregneten Saalfelden Leogang stehen auch die Gesamtsieger der Rennserie fest. Bei den Frauen wurde es ...