Erster Weltcup in Houffalize: Hermida und Chengyuan überraschen Erster Weltcup in Houffalize: Hermida und Chengyuan überraschen Erster Weltcup in Houffalize: Hermida und Chengyuan überraschen

Erster Weltcup in Houffalize: Hermida und Chengyuan überraschen

  • Tomek
 • Publiziert vor 14 Jahren

Überraschend hat der Spanier José Hermida in Houffalize zum Cross-Country-Weltcup-Auftakt Weltmeister und Olympiasieger Julien Absalon geschlagen. Der Schweizer Christoph Sauser wurde nach fulminanter Aufholjagd dritter. Bei den Frauen kam es zu einem Dreikampf zwischen Gunn-Rita Dahle Flesjå, Marga Fullana und U-23-Weltmeisterin Ren Chengyuan. Die Chinesin konnte sich schliesslich ihren ersten Weltcupsieg sichern – knapp vor Dahle.

Jose Antonio Hermida, der zuletzt vor allem wegen seiner Absenz an der Weltmeisterschaft in Neuseeland von sich Reden machte (der spanische Verband hatte ihn vorzeitig zurückgerufen, da die Funktionäre vermuteten, Hermida habe mit dem Dopingarzt Fuentes zusammengearbeitet. Der Verdacht wurde jedoch nicht erhärtet), übernahm bereits in der zweiten Runde die Führung. Bei Rennhälfte hatte der Spanier auf dem staubigen, überaus anforderungsreichen Parcours bereits eine Minute Vorsprung - bis das Führungsmotorrad auf ihn stürzte. Absalon konnte aufschliessen, doch Hermida griff abermals an und sicherte sich seinen dritten Weltcupsieg.

Bei den Damen gab es einen Vorgeschmack, wie die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Peking ausgehen könnten. Es kam zum Dreikampf zwischen den «alten» Weltmeisterinnen Gunn-Rita Dahle Flesjå und Margarita Fullana sowie der jungen U23-Welttitelhalterin Ren Chengyan. Symbolträchtig überfuhr die Chinesin knapp vor der bisher alles dominierenden Dahle die Ziellinie und sicherte sich ihren ersten Sieg. Neben Chengyuan konnten sich mit Jingjing Wang und Jing Liu noch drei weitere Frauen aus dem Reich der Mitte unter den ersten sieben klassieren.

Als bester Deutscher gut im Rennen lag lange Zeit Moritz Milatz, der fast das ganze Rennen über unter den ersten 15 fuhr, dann aber durch einen platten Reifen und Wadenkrämpfe auf Rang 40 zurückgeworfen wurde. So war es an Karl Platt, der einmal mehr seine gute Verfassung bewies und das Rennen als 13. beendete. 20 Sekunden dahinter kam Torsten Marx auf Rang 15 ins Ziel. Stefan Sahm kam auf Rang 17. Für Lado Fumic reichte es für Platz 20.


Ergebnis XC-Weltcup Herren:

1. HERMIDA RAMOS Jose Antonio (ESP) MULTIVAN MERIDA 2:04:22.06
2. ABSALON Julien (FRA) ORBEA 2:05:10.34
3. SAUSER Christoph (SUI) 2:06:10.21
4. PAULISSEN Roel (BEL) CANNONDALE-VREDESTEIN 2:06:37.12
5. KESSIAKOFF Fredrik (SWE) CANNONDALE-VREDESTEIN 2:07:13.43
6. SCHURTER Nino * (SUI) SWISSPOWER MTB TEAM 2:07:57.92
7. FUGLSANG Jakob * (DEN) CANNONDALE-VREDESTEIN 2:08:04.20
8. LEUCHS Kashi (NZL) CANNONDALE-VREDESTEIN 2:08:38.89
9. ZOLI Jader (AUT) KTM INTERNATIONAL TEAM 2:09:13.21
10. LEJARRETA ERRASTI Inaki (ESP) ORBEA 2:09:21.98
11. RAVANEL Cedric (FRA) TEAM LAPIERRE INTERNATIONAL 2:09:42.21
12. KABUSH Geoff (CAN) 2:09:54.28
13. PLATT Karl (GER) TEAM BULLS 2:10:03.07
14. MEIRHAEGHE Filip (BEL) 2:10:18.31
15. MARX Torsten (GER) TEAM ALB-GOLD MOUNTAINBIKE 2:10:23.07
16. PAEZ LEON Hector Leonardo (COL) FULL-DYNAMIX-R.S.M. 2:10:36.98
17. SAHM Stefan (GER) TEAM BULLS 2:10:37.70
18. FRISCHKNECHT Thomas (SUI) SWISSPOWER MTB TEAM 2:10:52.62
19. GISPERT LABARTA Marti (ESP) 2:10:55.87
20. FUMIC Lado (GER) FUMIC.BROTHERS.INTERNATIONAL 2:11:00.37


Ergebnis XC-Worldcup Frauen:

1. CHENGYUAN Ren (CHN) 2:00:23.06
2. DAHLE FLESJAA Gunn-Rita (NOR) MULTIVAN MERIDA 2:00:24.06
3. FULLANA Margarita (ESP) 2:00:38.46
4. SPITZ Sabine (GER) GHOST INTERNATIONAL 2:02:58.60
5. WANG Jingjing (GER) 2:03:30.18
6. PREMONT Marie-Helene (CAN) ROCKY MOUNTAIN HAYWOOD 2:03:51.82
7. LIU Ying (CHN) 2:04:45.25
8. GOULD Georgia (USA) LUNA WOMENS MTB TEAM 2:05:12.06
9. NASH Katerina (CZE) LUNA WOMENS MTB TEAM 2:06:34.70
10. KRAFT Ivonne (GER) 2:06:48.28
.....
21. KALENTYEVA Irina (RUS) 2:10:15.18
22. ENOCSSON Anna (GER) GHOST INTERNATIONAL 2:10:16.95
29. LEUMANN Katrin (SUI) 2:11:56.75
31. SCHWING Katrin (GER) 2:12:52.67
33. BUCHER Renata (SUI) 2:13:28.73
35. SCHNEITTER Nathalie (SUI) 2:13:59.90
39. GÖHL Nina (GER) MULTIVAN MERIDA 2:15:07.10

Bild mit Symbolcharakter: Chengyuan vor Dahle.

Themen: ChengyuanHouffalizeJosé Antonio HermidaWeltcup


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • 4X nicht mehr Bestandteil des UCI Weltcups

    27.09.2011Die Fans sind fassungslos: Fourcross zählt ab sofort nicht mehr zum Weltcup-Programm der UCI.

  • Worldcup-Premiere für Daniel und Georg

    24.04.2012Unsere BIKE Junior Team powered by Milka-Talente Daniel Voitl und Georg Egger feierten in Houffalize ihre Worldcup-Premiere. Leider lief diese Premiere nicht ganz nach Wunsch – ...

  • Wahnsinns-Comeback: Sabine Spitz holt Worldcup-Sieg

    30.07.2013Beim ersten Worldcup-Einsatz nach ihrer siebenwöchigen Verletzungspause gelingt Sabine Spitz in Andorra die Überraschung. Sie holt ihren zweiten Worldcup-Sieg. Bei den Herren ...

  • UCI Mountainbike Worldcup 2015 #2: Albstadt
    Wer kann Kulhavy und Neff schlagen?

    27.05.2015Nach dem Worldcup-Auftakt in Nove Mesto ist der Cross Country-Zirkus nach Albstadt gereist. Jaroslav Kulhavy und Jolanda Neff wollen ihre Leader-Jerseys verteidigen, Manuel Fumic ...

  • José Hermida bleibt Merida treu
    Hermida verlängert Vertrag mit Merida

    19.12.2016Nach 20 Jahren Rennsport zog sich José Antonio Hermida Ende der Saison 2016 aus dem MTB-Worldcup zurück. Seinem langjährigen Sponsor Merida bleibt der Weltmeister von 2010 aber ...

  • Steve Peat und José Hermida beenden Worldcup-Karriere
    Das Ende einer Ära

    08.09.2016Mit dem letzten Rennen der Worldcup-Saison 2016 in Vallnord beendeten Steve Peat und José Antonio Hermida ihre Worldcup-Karriere. Eine Würdigung.

  • VIDEO: World Cup in Houffalize

    04.05.2009Kurschat wieder Zweiter hinter Absalon. Spitz auf Platz sieben. Wir haben alle Videos. Aktuell online: 5

  • BIKE Junior Team: Bundesliga Nürburgring & Houffalize
    Zwei Top 10-Plätze bei Bundesliga am Nürburgring

    03.08.2016Nach einer enttäuschenden DM in Wombach ging es für Simon Schneller und Pirmin Sigel zum Bundesliga-Rennen am Nürburgring. Einen Tag später sammelte Sigel in Houffalize UCI-Punkte.

  • Neue Partner: GT Bicycles und Atherton Racing

    10.01.2012Die Geschwister Atherton wechseln von Commencal zu GT Bicycles. Gemeinsam mit Marc Beaumont werden Dan, Gee, and Rachel Atherton das neue GT Factory Racing Team bilden.