Eddie Masters ließ den Weltcup in Monte-Sainte-Anne aus, um bei der EWS in Whistler zu starten. Es lohnte sich, er landete auf Platz drei. 

zum Artikel