Einzeltest: Protektoren Sixsixone Evo Knee

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 9 Jahren

Der Evo Knee gehört definitiv zur Gattung leicht und bequem.

Durch seine D30-Gel-Einlage verzichtet er auf eine Hartschale und gibt sich extrem anschmiegsam. Bei gebeugten Beinen liegt der Schützer sehr gut an, mit gestrecktem Bein steht die Polsterung jedoch weit ab. Die extrem dünne Gel-Einlage schafft subjektiv wenig Vertrauen. Eher was für den All-Mountain- und leichten Enduro-Einsatz.


Passform ****
Schutz ***

(max. 6 Sterne)


PLUS leicht; anschmiegsam
MINUS nur sehr dünne Polsterung; lose Passform


Preis 99,90 Euro
Gewicht 441 Gramm
Info www.cosmicsports.de

Themen: EinzeltestProtektorSixsixone


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2015: Bontrager Flash Charger
    Einzeltest: Standpumpe Bontrager Flash Charger

    19.01.2015

  • Einzeltest: Rucksack Ortlieb Mountain X

    10.05.2012

  • Einzeltest: Ghost AMR Riot Lector 9 2014

    16.05.2014

  • Einzeltest: Jacke Sugoi RSE Neoshell 2014

    12.05.2014

  • Test 2014: OneUp 42 T Sprocket
    OneUp 42T Sprocket-Ritzel im Einzeltest

    22.05.2014

  • Einzeltest: Rucksack Osprey Zealot 16

    07.05.2012

  • Test Urge All Mountain
    Einzeltest: Helm Urge All Mountain

    09.05.2012

  • Protektoren Dainese Oak Pro

    09.05.2012

  • Intense Spider 29 Comp

    14.05.2013