Aaron Gwin war in Mont-Sainte-Anne extrem schnell und schlug auch die Zeit von Loic Bruni. Doch Danny Hart war noch schneller, wenn auch nur um einen Wimpernschlag.

zum Artikel