Loic Bruni war in Lourdes verdammt schnell unterwegs. Wäre sein kleiner Fehler nicht gewesen, hätte er ganz oben auf dem Podium gestanden.

zum Artikel