Downhill-Schweizermeisterschaften: Nick Beer und Marielle Saner sichern sich Titel Downhill-Schweizermeisterschaften: Nick Beer und Marielle Saner sichern sich Titel Downhill-Schweizermeisterschaften: Nick Beer und Marielle Saner sichern sich Titel

Downhill-Schweizermeisterschaften: Nick Beer und Marielle Saner sichern sich Titel

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 14 Jahren

Mit deutlichem Vorsprung von über drei Sekunden gewinnt Favorit Nick Beer die Downhill-Schweizermeisterschaften in Bellwald vor Markus Schwab und Sam Zbinden. Eine Woche nach dem Gesamtsieg im iXS German Downhill Cup triumphiert der Berner Beer damit auch in der Schweizer Rennserie. Bei den Frauen holt sich wie erwartet Marielle Saner bei ihrem letzten Einsatz als Downhillerin den siebten nationalen Titel. Gleich bei ihrem ersten Titelkampf schafft die frühere Cross-Country-Junioren-Europameisterin Emilie Siegenthaler die Überraschung und holt sich Silber vor der zwölf Jahre älteren Aargauerin Daniela Bossard. iXS Swiss Downhillcupsiegerin Miriam Ruchti muss sich nach dem Triumph im Vorjahr mit dem vierten SM-Platz bescheiden.

Marielle Saner auf dem Weg zum letzten Downhill-Titelgewinn.

Der Zeitlauf am Samstag hatte bereits eine Vorahnung gegeben, wer auf dem mit zahlreichen Anliegern und Sprüngen versehenen Parcours in Bellwald gut zurecht kam. Bei der Elite klassierten sich die Favoriten Dominik Gspan, Markus Schwab, Nick Beer und Samuel Zbinden ungefähr in der Hierarchie ihrer Weltcupleistungen. Claudio Caluori erlitt dagegen einen Reifendefekt und erreichte das Ziel als Letzter. Bei den Frauen war Marielle Saner vor ihrem letzten Titelkampf erneut eine Klasse für sich, vor Daniela Bossart und Titelverteidigerin Miriam Ruchti. Umsteigerin Emilie Siegenthaler erreichte in ihrem ersten Zeitlauf den vierten Platz. Auch bei den Junioren stellten sich keine Überraschungen ein: Patrick Meyer vor Janick Lieberherr und Nicolas Gspan. Die Bestzeit von Masters-Fahrer Rene Wildhaber wäre bei der Elite für den fünften Platz gut gewesen.

In Absprache mit Organisatoren und Fahrern wurde am Sonntag der zweite Lauf des iXS-Cup, der nach dem Modus Best of two gefahren wurde, als Downhill-Schweizermeisterschaft gewertet. An der Spitze stellten sich freilich keine Überraschungen im SM-Lauf ein. Fast sämtliche Lizenzfahrer, die den Zeitlauf und den ersten iXS-Cup-Durchgang am schnellsten zurücklegten, taten das auch im SM-Rennen: Marielle Saner und Nick Beer bei der Elite, Patrick Meyer bei den Junioren und Rene Wildhaber bei den Masters.

Hinter den Meistern gabs Verschiebungen

Hinter den neuen Schweizermeistern kam es zu einigen Verschiebungen. Markus Schwab behauptete zwar seinen zweiten Platz, doch Dominik Gspan, der beste hiesige Weltcupfahrer, stürzte im SM-Rennen und fiel auf den fünften Platz zurück. Sam Zbinden konnte vom fünften auf den dritten Platz vorrücken, war aber dennoch nicht vollauf zufrieden, da er nicht alle Passagen optimal erwischt hatte. Claudio Clauori fiel nach einem Sturz im Titelkampf aus allen Traktanden und erreichte das Ziel wiederum als Letzter.

Ein kluges Rennen realisierte Beer: «Ich bin im ersten Lauf dosiert gefahren, um zu schauen, wo es noch schneller geht. Im SM-Durchgang ist mir dann eine nahezu perfekte Abfahrt gelungen», freute sich der 20-Jährige aus Matten bei Interlaken. Als Junioren-Schweizermeister stürzte Beer 2004 so schwer, dass er zwei Jahre für verschiedene Operationen und deren Rekonvaleszenz benötigte. Mit dem Sieg am Wiriehorn meldete er sich heuer auf dem Erfolgstrail zurück und knüpfte bezüglich Landesmeisterschaften nun als Elitefahrer dort an, wo er 2004 aufgehört hatte.

Saner hatte Tränen der Freude in den Augen über ihren neuerlichen Titelgewinn und auch wegen des Abschieds. Die bisher erfolgreichste Schweizer Mountainbike-Abfahrerin wechselt im kommenden Jahr in die Ausdauerdisziplin Cross Country und aspiriert auf einen Startplatz an den olympischen Spielen in Peking. Die Collombey wohnende Solothurnerin konnte in den zwölf Jahren als Downhill-Elitefahrerin zwei Weltcup-Laufsiege, eine WM- und drei EM-Silbermedaillen sowie sieben Schweizermeistertitel feiern. In Emilie Siegenthaler, die den umgekehrten Weg vom Cross-Country zum Downhill eingeschlagen hat, scheint Saner bereits eine würdige Nachfolgerin gefunden zu haben – oder doch nicht? «Es hat grossen Spass gemacht. Ob ich aber ganz zu den Downhillern wechsle, entscheide ich erst nächsten Frühling. Über den Winter werde ich das normale Cross-Country-Trainingsprogramm absolvieren», relativerte Siegenthaler.

Bei den Junioren schlug die Stunde der Romands. Hinter Sieger Patrick Meyer klassierten sich Thomas Jeandin und Ludovic May auf den folgenden Medaillenrängen. Alles beim Alten blieb dagegen bei den Masters: Wildhaber vor Bruno Ryser und Marcel Waldmann hiess die Reihenfolge in sämtlichen Durchgängen.

Die Organisatoren unter der Leitung von Romeo Volken lieferten einem tadellosen, absolut SM-würdigen Erstling mit zahlreichen Zuschauern und einer tollen Stimmung im Zielraum bei herrlichem Spätsommerwetter.

Resultate:

Männer: 1. Nick Beer (Interlaken) 3:22.36. 2. Markus Schwab (Gals) 3.59 zurück. 3. Samuel Zbinden (Lengnau) 4.8. 4. Lars Peyer (Mühlethurnen) 8.96. 5. Dominik Gspan (Freienstein) 11.13. 6. Simon Schwander (Bern) 11.85. 7. Christian Greub (Huttwil) 12.22. 8. Thomas Brunner (Bever) 14.35. 9. Jérome Crottaz (Mollens VS) 15.04. 10. Séb Muller (Thônex) 15.36.

Frauen: 1. Marielle Saner (Collombey) 3:48.35. 2. Emilie Siegenthaler (Biel) 8.69 zurück. 3. Daniela Bossard (Oftringen) 14.32. 4. Miriam Ruchti (Sennhof) 17.33.

Junioren: 1. Patrick Meyer (Zofingen) 3:31.19. 2. Thomas Jeandin (Vessy) 4.20 zurück. 3. Ludovic May (Villette) 5.62. 4. Nicolas Gspan (Freienstein) 8.95. 5. Fabian Bieli (Bellach) 9.21.

Masters: René Wildhaber (3:29.70). Bruno Ryser (Homberg) 6.39 zurück. 3. Marcel Waldmann (Grenchen) 8.81. 4. Marc Bock (Wolfhaden) 11.78. 5. Beat Spengler (Muttenz) 15.24.


www.ixsdownhillcup.com

Themen: BeerDownhillMeisterschaftSanerSchweiz


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Wieder frei: Missy Giove im Interview
    Interview: Missy Giove

    03.09.2013Die Amerikanerin Missy Giove war der vielleicht größte Rockstar der Bike-Szene. Dann wurde sie mit fast 200 Kilo Marihuana erwischt. Nach jahrelanger Funkstille gab sie erstmals ...

  • Graubünden: Mini-Guide Davos Klosters
    Trail-Hauptstadt: Best of Davos Klosters

    05.10.2021Davos als höchstgelegene Stadt Europas ist umgeben vom längsten Singletrail-Netz der Schweiz – und von einer perfekten Infrastruktur für Mountainbiker.

  • Trail-Duell in Graubünden: Claudio Caluori vs Loïc Bruni
    Video "Swissie Race" – Loïc Bruni vs. Claudio Caluori

    23.07.2021Geht es steil bergab, ist Loïc Bruni einer der schnellsten Männer auf diesem Planeten. In dieser Folge trifft er sich mit Claudio Caluori zu einem kleinen Battle im „Home of ...

  • Video: Lapierre beendet Downhill-Sponsoring
    Lapierre gibt sein Downhill-Team auf

    26.11.2015Nach vielen Gerüchten ist es nun offiziell: Nach acht Jahren beendet Lapierre das Engagement im Downhill-Sport. Auf welchen Bikes Loic Bruni & Co. nächste Saison fahren werden, ...

  • ALPENGUIDE: Schweiz: Lenzerheide: Panorama-Tour

    23.04.2009Sanfte Almen und dramatische Downhills, die Lenzerheide lässt keine Fragen offen. Einen tollen Eindruck vom Revier erhalten Biker auf der bezaubernden Panorama-Tour.

  • Doppel-Worldcup Leogang 2021 – Vorschau
    Doppel-Worldcup in Leogang steht an

    11.06.2021Nach dem ersten Training scheint es, als ob die Worldcup-Rennen in Leogang ähnlich nass und fordernd werden könnten wie die WM 2020. Hier unsere Vorschau mit Favoriten und ...

  • Mini-Guide Davos Klosters 2021
    Best of Davos Klosters: GPS-Download

    02.09.2021Die höchstgelegene Stadt Europas ist umgeben vom längsten Singletrail-Netz der Schweiz – und von einer perfekten Infrastruktur für Biker. Hier die Top-Touren um Davos Klosters.

  • UCI MTB Downhill Worldcup #5 2019 Val di Sole: Rennbericht
    Debut-Siege für Greenland und Cabirou in Italien

    06.08.2019Auf der schwierigsten Strecke des Jahres schlug die Stunde der Wachablösung. Während die etablierten Fahrer zum Teil in Schwierigkeiten gerieten, konnten Greenland und Cabirou ...

  • Stoneman Glaciara: Gipfel, Gletscher, große Gefühle
    Das erwartet Dich auf dem Stoneman Glaciara

    23.04.20194700 Höhenmeter und 27 Milliarden Tonnen Eis! Auf 127 km führt Dich der Stoneman Glaciara entlang der größten Gletscher Europas mit Blick auf zahllose 4000er in jahrhundertealte ...